Direkt zum Hauptbereich

Was ist das nur für Wetter???

Ihhhhhhh... Ist es bei euch auch so kalt?
Kalt allein ist ja nicht so schlimm, aber dazu noch Regen, Sturm und manchmal sogar Schnee...
Als ich gestern Abend vom Pilates kam hat es richtig große Flocken GESCHNEIT!!!
Wenn ihr in einem sonnigeren Teil von Deutschland seid könnt ihr gewiss sein: Ich zieh bei euch ein.
Langsam aber sicher bekomme ich das Gefühl der Frühling hat sich verabschiedet und ist weiter gezogen.
An solchen Tagen möchte man gar nicht rausgehen und so fiel es mir heute nicht schwer auf das joggen zu verzichten und lieber gemütlich zu frühstücken.
Und überhaupt, draußen sein wird doch an solchen Tagen überbewertet.
Am liebsten möchte man sich in eine große Decke einkuscheln, heißen Tee trinken und hoffen dass einem irgendwann wieder warm wird.
Wie wäre es dabei mit einem guten Buch??? Etwas Witziges? Etwas Ernsthaftes? Etwas für andere Welten?

Kein Problem. Wird gemacht... Extra für euch krame ich in meinem Bücherregal um die besten "Ich vergesse das schlechte Wetter" Bücher ausfindig zu machen.
Ich hoffe für jeden von Euch ist etwas dabei. Meine heutigen Top 5 Bücher gegen schlechtes Wetter und miese Stimmung. (aber Vorsicht meine Top 5 Liste kann morgen schon wieder ganz anders aussehen...)

Nummer 1:

Für alle frisch gebackenen  Singels (wie mich)

Es gibt es ein herrlich böses Buch mit dem Titel "Der Club der bösen Mädchen". Tara Palmer-Tomkinson und Sharon Marshall beschreiben darin auf sehr anschauliche Weise wie man nicht nur den richtigen Abgang hinlegt sondern auch trotz Speckröllchen eine super Figur machen kann. Leider habe ich es noch nicht über mich gebracht das Buch zu kaufen, es dafür aber in der Bibliothek quasi im Schnelldurchlauf gelesen. Witzig, frech und für alle die an einen Nachmittag auf der Couch keine besonders hohen Ansprüche stellen mögen, außer sich zu amüsieren.
Motto des Buches ist übrigens "be naughty and feel good", wenn das kein Versprechen ist und die Idee wenn man den Ex in der Wohnung erwartet zufällig zwei gebrauchte Weingläser und einen neuen BH von La Perla im Raum zu drapieren hat doch durchaus etwas für sich ;-)
Es ist also demnach die typische Frauen Nachmittagslektüre- ganz ohne den Anspruch auf Weltliteratur zu haben aber nett böse und amüsant.


Nummer 2 &3:


Für alle die sich mit ein wenig Anspruch amüsieren wollen

Hier ist die Qual der Wahl. Es gibt derzeit zwei Autoren die wunderbar humoristische Bücher schreiben.  
Für alle die den Humor im Alltag suchen empfehle ich Horst Evers "Für Eile fehlt mir die Zeit". Der ganz normale Alltagswahnsinn mit allen Höhen und Tiefen und herrlich bissig und amüsant beschrieben. Als gebürtiger Niedersachse lebt Horst Evers in Berlin und nimmt Stadt und Menschen auf charmante Art auf die Schippe. Aber Vorsicht: Manchmal trifft man ganz unerwartet sich selbst in diesem Buch.

Für alle die globale Fragestellungen mit Humor betrachten wollen
Dieter Nuhrs Buch "Der ultimative Ratgeber für alles" widmet sich den wirklich wichtigen Fragestellungen des Lebens "Was soll ich tun?", "Wer zahlt?" und "Kann ich noch fahren?" sind dabei vielleicht die wichtigsten Fragen die beantwortet werden, aber keineswegs die Einzigen. Mit bissiger Satire widmet sich Nuhr dem Weltgeschehen, der Politik (ja nicht nur in der heute show ist Politik manchmal witzig) und dem Menschen an sich und als solchen. Religösen Fanatikern egal welcher Religion würde ich das Buch aber nicht empfehlen, den aucch die kommen nicht zu kurz. ;-)

Nummer 4:


Für alle die Wissenschaft und Klatsch miteinander verbinden wollen

In seinem Buch "Celebrities- vom schwierigen Glück berühmt zu sein" berichtet der Psychiater Borwin Bandelow über die verschiedenen psychischen Erkrankungen die er bei den Stars und Sternchen beobachtet zu haben glaubt. Von Lady Di bis zu Johnny Depp ist kaum einer vor seinen Beobachtungen geschützt.
Da ich selbst Psychologie studiere bin ich bei solchen Büchern immer eher vorsichtig, aber dieses hier hat so einige spannende Theorien zu bieten und hat sogar mich gefesselt.(Das soll was heißen ich bin dabei eine absolute Meckerlotte und versuche immer zu überprüfen wie wissenschaftlich das Ganze überhaupt ist)
Übrigens ist Herr Bandelow nicht irgend ein Psychiater, sondern hat eine Professur in Göttingen inne, was meiner Meinung nach dafür sprechen sollte dass er durchaus wissenschaftlich arbeiten gelernt haben sollte.
Für mich war es eine interessante Mischung aus Klatsch und Wissenschaft und natürlich ein hoch aktuelles Thema.

Nummer 5

Für alle die Geschichte lieben

 Ihr wisst ja ich war vor kurzem in Italien. Und nicht nur irgendwo in Italien, sondern in der Nähe von Pompeij. Selbstverständlich schlägt sich das auch auf meine Lektüre nieder. Nachdem ich die Ruinen von Pompeij und Herkulaneum besichtigt habe war dieses Buch natürlich ein absolutes Muss.
"Pompeij" von Robert Harris berichtet von einer der größten Katastrophen der römischen Geschichte aus der Sicht eines Wasserbaumeisters der das Aquädukt Aqua Augusta reparieren soll, das unter anderem Pompeij mit Wasser versorgt. Was zunächst eine einfache Aufgabe zu sein scheint wird nicht nur durch einen reichen Bewohner der Stadt Pompeij erschwert, es passieren auch immer mehr seltsame Dinge. Das Wasser in umliegenden Städten versiegt oder ist mit Schwefel versetzt und immer wieder kommt es zu Erdbeben. Das Buch gipfelt mit dem Ausbruch des Vesuv und ist deratig fesselnd, das man meint dabei zu sein. (Besonders wer die Ruinen von Pompeij und Herkulaneum kennt hat das Gefühl einen Spaziergang durch die Stadt zu machen).
Spannend und tragisch und es lässt euch bestimmt das Wetter draußen vergessen...


So meine Lieben. Ich hoffe es war etwas für euch dabei, wenn nicht habt keine Sorge es werden noch reichlich Literaturtipps kommen bei denen bestimmt auch ihr fündig werdet.

Wer immer noch an das schlechte Wetter draußen denkt lehnt sich jetzt bitte zurück und genießt die Frühlingsbilder aus dem letzten Jahr...












Kommentare

Beliebte Posts

Romantische Bergluft

Momentan ist es hier in Hannover - vom Weihnachtsmarkt einmal abgesehen- so gar nicht weihnachtlich-heimelig, sondern eher grau und voller Nieselregen. So wenige Tage vor Weihnachten ist das irgendwie nicht so gut, deswegen bringe ich euch heute eine Bilderflut aus der Schweiz mit. 
Dort war ich vor einigen Tagen zu einem wundervollen Mädelswochenende voller Schokolade, Schnee und Schabernack, machte eine Millionen Fotos und hatte insgesamt eine prächtige Zeit.  Und da ich euch schon auf Instagram die ganze Zeit mit Fotos überschwämme kommen heute konsequenterweise auch welche auf den Blog - rein vorsorglich zur Weihnachtsinspiration. 
Irgendwie muss ja schließlich Stimmung in die Bude kommen, oder?




Das Wundervolle an diesem Kurztrip in die Schweiz - tatsächlich waren wir nur 96 Stunden dort - war wie unkompliziert und leicht alles lief. Wir übernachteten zu dritt in einem Zimmer, kochten in einer Gemeinschaftsküche, lachten bis spät in die Nacht und unternahmen wunderbare Wanderunge…

Montagsmotivation #berealnotperfect

Die heutige Montagsmotivation tippe ich im Zug auf dem Handy. Ich bin auf dem Weg in die Schweiz, eine liebe Freundin sitzt im Halbschlaf neben mir und auch ich kämpfe damit, dass mir die Augen immer wieder zufallen. Im Gepäck führe ich Wein und warme Kleidung, den Laptop habe ich zuhause gelassen. Mein Urlaub startet mit einem Mädelstrip.
Mein zuhause ist chaotisch zurückgeblieben, ich werde den Urlaub größtenteils damit verbringen an beruflichen Dingen zu arbeiten und die Schokolade der letzten Woche zeichnet sich recht deutlich in meinem Gesicht ab. Nichts ist fancy, schick oder Instagram tauglich. Stattdessen bin ich müde, überarbeitet und meine To Do Liste ist bei weitem nicht abgearbeitet.
Darauf stand auch ein Blogpost. Gut vorbereitet, strukturiert und natürlich mit schönen Fotos. Wird es nicht geben. Denn in der letzten Woche war ich keinen Tag vor 19 Uhr zuhause und dann standen weitere, weniger schöne aber wichtigere Dinge auf meiner Liste. Wir haben alle viel zu tun. Das n…

Hallo 2018 - die erste Montagsmotivation des Jahres und lauter tolle Vorsätze

Wie jetzt es ist 2018? Ich kann das gar nicht wirklich glauben und natürlich reihe ich mich damit in all die Menschen ein, die darüber klagen wie schnell die Zeit vergeht und früher die Zukunft auch besser war. Aber hier wird heute nicht gejammert und geklagt, sondern federnden Schrittes ins neue Jahr aufgebrochen. Zumindest soweit es die Party von gestern noch zulässt.
Und, wie versprochen, bringt der neue Tag und das neue Jahr 18 Vorsätze mit sich, die ich dieses Jahr einhalten möchte. Den Vorsatzmuffeln sei zugerufen: Hier wird es nicht um eine neue Nulldiät oder Sport gehen, sondern um etwas mehr bunten Glanz im Tag. Also Mesdames et Monsieurs lehnen Sie sich zurück und genießen Sie Lottes bunten Strauß an Vorsätzen für das frisch gebackene Jahr.

1. Ich möchte eine Geschichte fertig schreiben
Mein Kopf ist voll von Geschichten. Die meisten sind kurze Sequenzen, eine bis zwei Seiten, unterhaltsam und kurz und so rasch von der Muse geküsst, dass ich sie niederschreiben muss, bevor s…