Direkt zum Hauptbereich

La Dolce Vita

... ist es für mich ein herrliches Eis zu essen. Toll und erfrischend und bei 30°, die hier sogar am späten Abend noch sind, genau das Richtige. Aber immer Eis kaufen? Ach nee, das ist ja langweilig.
Bei NanuNana gibt es gerade Eisförmchen für 1.95€ im Angebot. Und da konnte ich nicht widerstehen. Natürlich habe ich sie auch sofort ausprobiert.
Ein bisschen frischer Quark mit Erdbeeren und einem Spritzer Holunderblütensirup waren genau die Richte Wahl um mein erstes selbstgemachtes "Eis" herzustellen. Und so komme ich jetzt in den Genuss Eis zu schlecken, das genau nach meinem Geschmack ist. Frisch, leicht, fruchtig und unglaublich lecker. Seht ihr, das geht auch ohne teure Eismaschiene oder stundenlangen herum rühren in irgendwelchen Tiefkühlbehältern ;-)

Das ist sooo lecker, ich kann gar nicht genug von dem gekühlten Quark bekommen. Wer hätte gedacht, das etwas so simples wie einfach nur Obst und Quark eisgekühlt so perfekt ist?
Übrigens so richtig "Dolce Vita" kommt vor allem dann bei mir auf, wenn ich endlich in einem meiner liebsten Sommerkleider durch Leipzig laufen kann. Wie fast alle meine liebe Kleidung ist dieses Kleid schon ziemlich alt. Ich habe es während eines Urlaubs an der Côte d' Azure bei Blanc du Nil gekauft. Ein toller Laden, den es ganz häufig in Frankreich gibt und der lauter Dinge aus weißen Leinen verkauft. Achtet unbedingt darauf, wenn ihr dort im Urlaub seid!

































Und sollte demnächst jemand vorhaben mich zu den Oscars einzuladen: Kein Problem. Ich komme sofort mit, denn mein Traumkleid dafür habe ich heute bei Milé entdeckt. Notfalls würde ich auch drei Monate nichts essen um mir dieses Kleid leisten zu können, wenn es für die Oscars ist ;-) Da bin ich ganz aufopferungsvoll. Milé entwirft wunderschöne, sehr feminine Mode, die trotzdem sehr tragbar ist (also nicht nur für den roten Teppich). Wenn ich einmal groß bin (hihi habt ihr das früher auch immer gesagt?) und viel, viel Geld habe werde ich mich nur noch dort einkleiden. Ich liebe den individuellen Touch der Mode dort und jedes Teil ist ein Unikat.
Also her mit den Einladungen zu überwältigenden  Dinnerpartys und festlichen Anlässen, es dürfen auch die Filmfestspiele in Cannes sein, dann huschen wir dort noch schnell zu Blanc du Nil und kommen mit noch schönerer Mode und weniger Geld zurück. Wie wär's? Wer kommt mit?
Ich wünsche euch den tollsten und freudenreichsten Tag
Lotte

Kommentare

  1. Hallo Lotte,
    wieder ein Rezept, dass ich nachmachen werde -danke.
    Gruss vom niederen Rhein
    Regi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Erholung pur oder Perfektionismus ade ...

Am Freitag letzte Woche hat mein Urlaub begonnen. Noch vor 6 Uhr am Morgen saß ich im Zug an die Ostsee, völlig erschöpft vom Chaos der Reisevorbereitungen (das ist einen eigenen Post wert) und der langen Zeit ohne Urlaub. Ich schlief beinahe die ganze Fahrt und seither ist schlafen eines meiner liebsten Hobbys geworden. Das und das Lesen von wirklich absurd schlecht geschriebenen Romanen. Die meiste Zeit in den letzten zwei Tagen verbrachte ich im Gammellook auf der Couch, wahlweise in ein Buch oder Serien vertieft und das Wetter hier ist so miserabel, das auch kaum etwas anderes möglich war. Und soll ich euch etwas verraten? ICH LIEBE ES.  Wirklich. Die flache Unterhaltung, den langen Mittagsschlaf, der entspannte Tagesablauf - all das könnte kaum besser sein. Und während ich mich in den letzten Tagen einfach erholte, ging mir immer wieder der Begriff Perfektionismus durch den Kopf.  Und als ich diesen Artikel der APA (American Psychological Association) las, beschloss ich daraus e…

Urlaubsgedanken

Gestern stieß ich beim Stöbern in einem Laden am Strand auf folgende Karte und wusste sofort:  Das ist genau der richtige Spruch für eine Montagsmotivation.  Gerade im Urlaub fallen mir immer Millionen von Dingen ein, die ich gerne ändern möchte. Ich will entspannter sein, mutiger darin für mich und andere einzustehen, selbstloser, sportlicher, mich gesünder ernähren und jeden Tag meditieren. Ich möchte mehr Freude verbreiten, lachen und tanzen, Berge von Büchern lesen und ein allgemein unkomplizierter Mensch werden. Tausend Dinge, die mir einfallen, weil ich Zeit dazu habe. Viele von ihnen ergeben Sinn, manche, wie der Wunsch immer unkompliziert zu sein, sind völlig hanebüchen und absolut sinnentleert. Allerdings haben sie alle eine Sache gemeinsam: Sie alle erfordern, dass ich sie lebe und nicht nur darüber spreche/schreibe. Sie erfordern, dass sie zu einer Priorität in meinem Leben werden und nicht nur so nebenher mitlaufen. Urlaub ist eine wunderbare Chance Prioritäten zu überprü…

Ein unentschlossener Lesemonat oder - zurück zum Krimiglück

Irgendwie war der Juli nicht mein Lesemonat. Vielleicht liegt es  am Sommer, wobei der ständige Regen und die Kälte eigentlich dagegen sprächen, vielleicht daran, dass ich inzwischen unglaublich urlaubsreif bin, aber im Juli wurde ich nicht so ganz warm mit den Büchern, die ich lesen wollte. Manchmal ist das eben so, aber ich habe Hoffnung, dass der August, mit seinen zwei Wochen Urlaub, für mich etwas frischen Wind bringt. Aber zunächst einmal meine Bücher im Juli für euch. Vielleicht werdet ihr ja warm damit. 
1. Almost Adulting von Arden Rose Witzig geschrieben, amüsant und kurzweilig. Das Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste. Allerdings fiel mir schon auf den ersten Seiten auf: Ich bin leider zu alt für dieses Buch. So amüsant und erfrischend es auch geschrieben sein mag, für mich war es leider Zeitverschwendung. Allerdings kann ich es wärmsten jedem Erstsemester empfehlen, der gerade von Zuhause ausgezogen ist. Jene von uns, die seit Jahren ein eigenständiges Leben führe…