Direkt zum Hauptbereich

Ein kurzer Hinweis für Vorgesetzte und Beschattung durch den "Stern"

Liebe Leser, sollte einer von Ihnen einen nervösen Mitarbeiter oder hilflosen Praktikanten beschäftigen hier ein paar Tipps:
Als Chef ist es sehr gut, wenn man nervösen Studentischen Hilfskräften (die das erste Mal eine bis dato unbekannte Statistikaufgabe erledigt haben) Dinge sagt wie: "Das haben Sie gut gemacht" "Sehr schön" oder auch "Wirklich sehr gut". Besonders zu empfehlen ist es solche Sätze zu wiederholen.
Wenn man dann noch sagt "Ach dass Sie den Synatx im Studium nicht gelernt haben, ist nicht schlimm. Sie haben das wunderbar gemacht mit ihrer Lösung, da habe ich auch noch etwas gelernt. Ich habe das bis jetzt immer viel komplizierter gestaltet und jetzt geht das viel schneller und leichter." und dann noch einen Espresso anbietet...
Super!!! Ihr Student wird sich wohl fühlen und Sie fortan vergöttern. Er ist sogar bereit am Wochenende und an Feiertagen für Sie zu arbeiten und alles richtig perfekt zu machen. Notfalls würde besagte Hilfskraft auch in der Uni übernachten. Wenn Sie dann noch ehrliches Mitleid mit dem Studenten empfinden, der am Montag immer um 7.15 seine erste Vorlesung hat (gut sind hierbei Sätze wie "Ach du meine Güte, Sie tun mir leid"), kann nichts mehr passieren. Sie haben fortan einen Studenten, der seinen Job liebt und mit Freude für Sie arbeitet.
Haben Sie als Oberarzt einen verunsicherten Psychologiestudenten im Praktikum empfiehlt sich das folgende Verhalten: Studenten überall hin mitnehmen, alles erklären, Gesagtes ernst nehmen und eine bombige Beurteilung mit Sätzen wie "die Leistungen waren sehr gut" "erfüllte alles stets zu vollster Zufriedenheit" "sehr gute Fähigkeiten klinische Problemsituationen zu erfassen und Störungsprozesse vor dem Hintergrund der individuellen Biografie zu erkennen und zu verstehen" können Sie sicher sein, dass Sie als bester Oberarzt der Welt in Erinnerung bleiben.
Sehen Sie liebe Vorgesetzte? Alles ganz einfach. Seid genauso und Praktikant/Hilfskraft reißen sich mit Freude ein Bein aus, weil sie sehen dass ihre Arbeit wahrgenommen und geschätzt wird.
Die Lotte ist gestern also durch Leipzig geschwebt (warum nur?) und hat sich am Abend mit Gnocci mit grösteten Maronen und Salbei sowie Pflaumen im Baconmantel verschönert. Dazu gab es die aktuelle Ausgabe vom Stern, in der haargenau (haha Kalauer) über meine herzallerliebste Mitbewohnerin Isabella berichtet wurde. Woher kannten die Redakteure all die Gewohnheiten meiner Mitbewohnerin? Ich such dann mal nach versteckten Kameras.
Einen wunderbaren Samstag wünscht euch
Lotte, die dieses Wochenende autistisch zurück gezogen mit Lernen, einem gewissen Buch und Arbeit verbringt. Woher hat sie nur die Motivation trotz Wochenende ihren HiWi Job zu machen... Man weiß es nicht ;-)
Sehr sehr gut. Die Rezeptidee habe ich von Nicole. Dabei habe ich statt Basilikum einfach Salbei genommen. Das war auch sehr gut!

Ein sehr toller Abschluss für den Abend. Einfach Trockenpflaumen (oder auch Datteln) nehmen,
mit Bacon umwickeln und anbraten. Sooo gut

Sehr genialer Artikel, aber woher genau kennen die meine Katze???
Ihr wollt Beweise dass meine Katze auch so durchgeknallt ist, wie die Tiere in dem Artikel? Ich habe Beweismaterial:

Von wegen Laptop. Ist doch ganz klar wer hier Vorrang hat!
Dekoratives im Weg liegen als liebstes Hobby
Auch bei Baumaßnahmen hat die Dame das letzte Wort
(Diese wurde übrigens von ihr genehmigt, zum Glück, sonst hätten die Handwerker wieder gehen müssen)
Welches vernünftige Wesen kuschelt bitte mit Joggingschuhen???
Oder kriecht in neue Mülleimer?
Was in den Koffer kommt entscheidet auch Bella
So viel Verantwortung ist anstrengend, also wieder das liebste Hobby: 

Dekoratives im Weg liegen... Wir erinnern uns ;-)

Kommentare

  1. bin sooo stolz auf dich, dass du deinen job so gut machst...wir erinnern uns - sollte ich während meiner nachelorarbeit mal aufgeschmissen sein (jnd das WIRD vorkommen), zahle ich sicher gut für nachhilfestunden... :)

    das gewisse buch muss doch irgendwann mal zu ende sein...oder liest du es auch mehrmals?!?

    ich grüße dich ganz lieb einmal quer durch leipzig,
    deine frau p.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Libe Frau P. :-)
      Ich hoffe die bezahlung erfolgt in gateau au chocolat ;-) nein, dir helfe ich doch aus spaß an der freude und nicht für bezahlung.
      das gewisse buch ist leidr noch am anfang, ich bin die letzten tage gar nicht zum lesen gekommen und außerdem gehts bei mir auf englisch immer etwas langsamer voran *schäm*
      aber dieses wochenende komme ich bestimmt gut voran
      ich grüße einmal quer zurück
      lotte

      Löschen
  2. Haha, wundervoll geschrieben und von vorne bis hinten einfach nur WAHR!

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, meine Miezen sind auch Im-Weg-Rumsitzer-oder-Lieger ;o) Muss mir wohl den Stern kaufen ;o) VlG, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Ach und herzlichen Glückwunsch zur Anerkennung Deiner Arbeit! ABER sowas passiert SEHR selten. Ich arbeite jetzt seit 17 Jahren und es kommt wirklich selten vor, dass die geleistete Arbeit anerkannt wird. Letztens meinte ein Kollege zu mir: gut gemacht und mein Chef daraufhin: na von Dir erwarte ich ja immer gute Arbeit! Noch Fragen!? ;o) VlG, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit. Jetzt bin ich desillusioniert und bleibe ewiger Student. Das war's wohl mit der Psychotherapeutenkarriere. Die armen unterversorgten Patienten ;-)
      Aber sieh es mal so immerhin weiß man dass du gute Arbeit machst! Das würde sich manch einer auch wünschen
      Viel Spaß mit dem Stern
      Lotte

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Romantische Bergluft

Momentan ist es hier in Hannover - vom Weihnachtsmarkt einmal abgesehen- so gar nicht weihnachtlich-heimelig, sondern eher grau und voller Nieselregen. So wenige Tage vor Weihnachten ist das irgendwie nicht so gut, deswegen bringe ich euch heute eine Bilderflut aus der Schweiz mit. 
Dort war ich vor einigen Tagen zu einem wundervollen Mädelswochenende voller Schokolade, Schnee und Schabernack, machte eine Millionen Fotos und hatte insgesamt eine prächtige Zeit.  Und da ich euch schon auf Instagram die ganze Zeit mit Fotos überschwämme kommen heute konsequenterweise auch welche auf den Blog - rein vorsorglich zur Weihnachtsinspiration. 
Irgendwie muss ja schließlich Stimmung in die Bude kommen, oder?




Das Wundervolle an diesem Kurztrip in die Schweiz - tatsächlich waren wir nur 96 Stunden dort - war wie unkompliziert und leicht alles lief. Wir übernachteten zu dritt in einem Zimmer, kochten in einer Gemeinschaftsküche, lachten bis spät in die Nacht und unternahmen wunderbare Wanderunge…

Montagsmotivation #berealnotperfect

Die heutige Montagsmotivation tippe ich im Zug auf dem Handy. Ich bin auf dem Weg in die Schweiz, eine liebe Freundin sitzt im Halbschlaf neben mir und auch ich kämpfe damit, dass mir die Augen immer wieder zufallen. Im Gepäck führe ich Wein und warme Kleidung, den Laptop habe ich zuhause gelassen. Mein Urlaub startet mit einem Mädelstrip.
Mein zuhause ist chaotisch zurückgeblieben, ich werde den Urlaub größtenteils damit verbringen an beruflichen Dingen zu arbeiten und die Schokolade der letzten Woche zeichnet sich recht deutlich in meinem Gesicht ab. Nichts ist fancy, schick oder Instagram tauglich. Stattdessen bin ich müde, überarbeitet und meine To Do Liste ist bei weitem nicht abgearbeitet.
Darauf stand auch ein Blogpost. Gut vorbereitet, strukturiert und natürlich mit schönen Fotos. Wird es nicht geben. Denn in der letzten Woche war ich keinen Tag vor 19 Uhr zuhause und dann standen weitere, weniger schöne aber wichtigere Dinge auf meiner Liste. Wir haben alle viel zu tun. Das n…

Hallo 2018 - die erste Montagsmotivation des Jahres und lauter tolle Vorsätze

Wie jetzt es ist 2018? Ich kann das gar nicht wirklich glauben und natürlich reihe ich mich damit in all die Menschen ein, die darüber klagen wie schnell die Zeit vergeht und früher die Zukunft auch besser war. Aber hier wird heute nicht gejammert und geklagt, sondern federnden Schrittes ins neue Jahr aufgebrochen. Zumindest soweit es die Party von gestern noch zulässt.
Und, wie versprochen, bringt der neue Tag und das neue Jahr 18 Vorsätze mit sich, die ich dieses Jahr einhalten möchte. Den Vorsatzmuffeln sei zugerufen: Hier wird es nicht um eine neue Nulldiät oder Sport gehen, sondern um etwas mehr bunten Glanz im Tag. Also Mesdames et Monsieurs lehnen Sie sich zurück und genießen Sie Lottes bunten Strauß an Vorsätzen für das frisch gebackene Jahr.

1. Ich möchte eine Geschichte fertig schreiben
Mein Kopf ist voll von Geschichten. Die meisten sind kurze Sequenzen, eine bis zwei Seiten, unterhaltsam und kurz und so rasch von der Muse geküsst, dass ich sie niederschreiben muss, bevor s…