Direkt zum Hauptbereich

Wenn Murphy zuschlägt

...dann passiert immer alles Blöde auf einmal, das ist schließlich sein Gesetz.
Solche Tage sind sehr, sehr böse. Es geht schon am Morgen los. Man schaut sich im Spiegel an und denkt... "Ah ja, so kann ich also auch aussehen, interessant". Irgendwie sitzt nichts so richtig und man kommt sich dick und unförmig vor.
Die Bahn zur Uni verpasst man und über dem ganzen Tag liegt eine Art bleierne Schwere, unter anderem durch extreme Müdigkeit bedingt. Wenn einen dann noch der Chef mit Statistik so sehr verwirrt, dass man das Gefühl bekommt nichts mehr zu wissen (was vermutlich objektiv nicht stimmt, aber es geht nicht um Objektivität) und eine nette Rechnung sowie eine Absage für das Wunschpraktikum hinzu kommen, dann scheint Murphy sich ganz auf einen selbst zu konzentrieren. Wer dann noch ein Glas Wasser auf seinem Sofa umkippt und deswegen nur eine kleine Ecke desselben benutzen kann, nur um festzustellen, dass er es nebenher auch noch dreckig gemacht hat, der kann nur Eines tun:
Sich den Bauch mit Tagiatelle in Trüffelbutter vollschlagen, den neuen Früchtetee trinken, den man zum Geburtstag bekommen hat und einen Film schauen, der einen zum Lachen und Weinen bringt und zwar gleichzeitig.
Ich habe mich gestern Abend für "Little Miss Sunshine" entschieden. Herrlich komisch und anrührend traurig. Ein Film, der sich ganz den Themen verrückte Familie und kranke Schönheitsideale verschrieben hat.
Ein Vater, der mit seinem "9 Stufen Programm zum Erfolg" systematisch die Familie ruiniert, eine Mutter, die mit den Nerven am Ende ist, ein suizidaler homosexueller Onkel, der sich als den größten Proustkenner Amerikas bezeichnet, ein Nietzsche lesender Sohn, der ein Schweigegelübde abgelegt hat bis er zur Flugschule gehen darf und dies schon 9 Monate durchhält und ein Heroin sniffender Großvater, der Tipps gibt wie "Nimm so viele Frauen wie du kriegen kannst" begleiten die kleine sehr sehr rundliche Tochter nach Kalifornien, wo sie an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen will. In einem alten Bus fahren sie quer durch Amerika, nur um zu einer Misswahl zu gehen, die sie alle nicht interessiert.
Ich kann nicht in Worte fassen, was dieser Film vermittelt, aber Murphy war plötzlich egal. Besonders bei der Schlussszene (wird nicht verraten) muss ich jedes Mal so lachen.
Nichts mit American Dream. Oder wie der Sohn Dwayne im Film sagt " Auf Schönheitswettbewerbe ist geschissen. Das ganze Leben ist doch ein Schönheitswettbewerb nach dem anderen. Erst Schule, dann College, dann Arbeit. [...] Wenn ich fliegen will, werde ich einen Weg finden zu fliegen. Ja, mach was du gern machst und scheiß einfach auf den Rest".
Trotz des drastischen Ausdrucks ist da doch etwas Wahres dran, oder?
Etwas farblos, aber lecker. Tagiatalle in Trüffelbutter (gab es bei Aldi, ich bekenn mich schuldig)
Der Tee war übrigens richtig lecker, dabei mag ich gar keinen Früchtetee, aber dieser mit Hibiskus, Korinthen, Holunderbeeren und schwarzer Johannisbeere ist eine echte Ausnahme

Und was macht ihr so wenn Murphy vorbei kommt? Wenn ihr bisher noch keine Idee habt, dieser Film ist eine gute Gegenmaßnahme.
Ich wünsche euch einen wunderschönen Mittwoch
Lotte

Kommentare

  1. Ich dachte gerade ... das kommt mir alles sehr bekannt vor, haha. Klar.

    Die Tasse hab ich auch, in drei Farben, und ich liebe sie sehr sehr sehr!

    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    Deine Posts sind immer ganz toll geeignet um morgens mal schnell was vom Leben zu haben, bevor man sich in die Arbei stürzt!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Lotte, wenn mal garnichts geht hast du für mich immer die besten Tipps zum weiterarbeiten und sich am Feierabend auf einen schönen Film zu freuen. Würde gern bei dir sitzen bleiben muss aber weiter. Liebe Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen! Murphy ist derzeit mein zweiter Vorname ;o) Ich könnte den Film dann denke ich mal jeden Tag schauen... Hab ihn aber noch gar nicht gesehen. Werde das also schnellstens dann mal ändern! Hoffe Dein heutiger Tag wird besser.. Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Ein bisschen mehr Anstalt, bitte!

In unserer Wohnung gibt es keinen Fernseher, zumindest keinen um darin Tatort, Wetten, dass? oder Frauentausch zu gucken. Dafür haben wir weder Zeit noch die nötige Lust.
Um ehrlich zu sein langweilt mich das herkömmliche Fernsehprogramm meistens, Tatort und Co. sind faktisch meist falsch und ich finde eh kaum die Zeit mir so etwas anzuschauen.
Eine große Ausnahme gibt es jedoch: Satirsendungen. Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan der heute show. Dieses Jahr ist jedoch eine Sendung dazu gekommen, die beinahe alles in den Schatten stellt, was ich bisher an politischem Kabarett und Satire gesehen habe. Bitterböse, gnadenlos und sofort mit einer einstweiligen Verfügung von einem gewissen Herrn Joffe (Herausgeber der Zeit, klick hier) bedacht, ist das neue Format von "Neues aus der Anstalt" bisher ungeschlagen auf Platz 1 meiner liebsten Satiresendungen.
Dabei blieb mir bei einigen Sendungen das Lachen, vor lauter Wahrheit, im Hals stecken. So zum Beispiel bei Claus von Wagner…

Montagsmotivation: all die kleinen Dinge

Es gibt da so ein großartiges Zitat von Andy Rooney, das mir immer mal wieder in den Sinn kommt, sobald der Alltag Einzug hält:

"For most of life, nothing wonderful happens. If you don’t enjoy getting up and working and finishing your work and sitting down to a meal with family or friends, then the chances are that you’re not going to be very happy. If someone bases his happiness or unhappiness on major events like a great new job, huge amounts of money, a flawlessly happy marriage or a trip to Paris, that person isn’t going to be happy much of the time. If, on the other hand, happiness depends on a good breakfast, flowers in the yard, a drink or a nap, then we are more likely to live with quite a bit of happiness."

Andy Rooney

Tatsächlich passieren große und lebensverändernde Dinge doch (zum Glück) nicht jeden Tag. Eigentlich lebt man ja so insgesamt betrachtet mehr vor sich hin. Das kann einerseits frustrierend erscheinen, ist aber andererseits vielleicht auch gar nicht sch…

Zeitmanagement zusammengefasst

Gestern war ich ziemlich fertig. Nach nur drei Stunden Schlaf verbrachte ich den Tag eigentlich damit im Bett zu liegen, Torte zu essen, "Da Vincis Demons" zu schauen und mit Freunden zu telefonieren. Und ganz nebenbei stolperte ich über ein Zitat zum Thema Zeitmanagement. Und weil ich es so schön finde, habe ich es euch einfach heute mitgebracht. Um ehrlich zu sein war ich am Sonntag nämlich nicht in der Lage weiter zu denken als "Oh ich esse jetzt einmal ganz viel Kuchen". 
“ Instead of saying “I don’t have time” try saying “it’s not a priority,” and see how that feels. Often, that’s a perfectly adequate explanation. I have time to iron my sheets, I just don’t want to. But other things are harder. Try it: “I’m not going to edit your résumé, sweetie, because it’s not a priority.” “I don’t go to the doctor because my health is not a priority.” If these phrases don’t sit well, that’s the point. Changing our language reminds us that time is a choice. If we don’t like…