Direkt zum Hauptbereich

Heute im Angebot: Eine Runde Fernweh

Ich liebe es wenn meine Eltern zu Besuch kommen. Irgendwie ist es eine seltsame Mischung aus großer weiter Welt und wieder ein bisschen Kind sein dürfen. Wunderbar. Und da meine Eltern den Besuch in Leipzig auch immer für ein wenig Shopping nutzen (so schön es an der Ostsee sein mag, gut Läden sind eher Mangelware) ist immer viel los.
Besonders gern sind wir alle in meinem allerliebsten Lieblingsladen in Leipzig: Dem Englandladen. Dort bekommt man Christmas Pudding, Mixed Pickles und Manschettenknöpfe mit der Inschrift "His Lordship".  Ich könnte Stunden darin verbringen, mich der Sehnsucht nach der Insel hingeben und in Tagträumereien über englische Landlords und Jane Austen verlieren. (Als ich mich gerade getrennt hatte habe ich aus Spaß ein Buch ausgeliehen "Wie Sie mit Jane Austen den Mann fürs Leben finden" Ich gebe voller Stolz zu, dass der beinhaltete Psychotest angab ich wäre wie Elizabeth Benett... Hat jemand mal einen Mr. Darcy für mich???). Und jedes Mal manifestiert sich genau ein Gedanke in meinem Kopf: ICH WILL AUF DIE INSEL! Tee trinken, im Nebel spazieren und den ganzen Winter Gummistiefel tragen. Jetzt, sofort! Leider ist das nun einmal sehr teuer und die Zeit, ach die Zeit...
Aber so geht es mir auch, wenn ich einen Bilder von Paris sehe. Lotte will dann sofort an der Seine sitzen, den Louvre unsicher machen und endlich mal wieder ausgelassen Französisch palavern. Ist das nicht eine bezaubernde Sprache? Und diese Menschen, die schicken Pariserinnen, die einfach wissen wie mans macht. Oder auch die alten Herren, besonders denke ich da an einen aus meiner entfernten Verwandschaft (leider nur angeheiratet), die Komplimente machen ohne Ende. Man muss nur sagen "Ihr Garten ist wunderschön" und sie sagen einem "Nicht so schön wie Sie!". Und dann meinen sie es auch noch so... Diese leichte Melancholie in allem was Französisch ist. Bittersüß und wunderschön... Ich liebe es so sehr und überlege ernsthaft ob ich meinen Master nicht vielleicht... Also Sorbonne klingt doch ganz nett oder? ;-)
Und wenn ich Carrie durch New York spazieren sehe, dann will ich sofort einen Flug buchen in die Stadt, die niemals schläft. Den Weihnachtsbaum im Rockefeller betrachten, durch den Central Park joggen und all die vielen Menschen, Kulturen und Eigenarten dieser Stadt in mich aufnehmen.
So langsam erkennt ihr ein Muster oder? In meinem Herzen brennt eine Sehnsucht nach all den vielen Ländern auf der Welt, mit ihren Menschen und verborgenen Abenteuern. Am liebsten würde ich einfach meine Sachen packen und für ein Jahr quer durch die Welt reisen. Meinen Laptop im Gepäck um euch immer mitzunehmen, versteht sich.
Vor kurzem habe ich den Film "Eat Pray Love" gesehen (und musste ständig weinen, sehr untypisch für mich) und lese gerade das Buch auf dem dieser Film basiert (und muss jetzt ständig nachdenken, sehr typisch für mich). Ein schwerer Fehler, denn mein Fernweh wird dadurch keineswegs gemindert. Im Gegenteil. Rom, Indien und Bali stehen jetzt auch auf meiner Liste. Als wäre die nicht schon lang genug ;-)
Ähm- eigentlich wollte ich euch nur Bilder vom Englandladen zeigen, aber die Lotte kommt halt sofort ins Schwatzen. Also hier nun die Bilder:
Diese Teedosen!!!



Was für ein genialer Spruch ist das bitte? Mehr Selbstbewusstsein am Morgen ;-)

Will noch jemand Tee???
Ach ja, wie schon gesagt ich könnte ewig in diesem Laden bleiben. Und als Belohnung fürs Bilder gucken hier noch bewegte Bilder von einem Film, der mir Lust auf Leben und Loslassen gemacht hat:
Ich wünsche euch einen ganz tollen Tag
Lotte

Kommentare

  1. Ich glaube, dass ich mir mal einen Wunschzettel zusammenstellen muss. :D Denn ich habe mich gerade wirklich in diese geile Big Ben Teekanne verliebt. :)

    lg Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O ja die Teekanne ist super :-) Aber ich würde mich gar nicht trauen sie zu benutzen... Nicht dass sie kaputt geht

      Löschen
    2. Die muss man einfach benutzen...da schmeckt der Tee bestimmt gleich viel britischer. :D

      Löschen
  2. Oooh so einen Laden muss ich zu Hause auch finden, wenn ich hier mal weg muss!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lotte,
    bitte sag doch einfach Bescheid, wenn es losgeht. Ich würde dann nämlich einfach mitkommen ;)
    Liebste Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Selbstfürsorge rulez...

Wisst ihr noch, wie ich letzten Montag 3 Zeilen als Montagsmotivation schrieb? Das lag an mir. Ich war ein Esel.
Zwei Wochen ungefähr lief ich schon mit ziemlich fiesen Schmerzen durch die Gegend. Ich habe mir eingeredet, dass alles gar nicht so schlimm sei, ich mich ein bisschen anstellen würde und sowieso bin ich überhaupt immer viel zu zimperlich.
Bis ich dann am Samstag erst beim kassenärztlichen Notdienst und dann eine Weile in der Notaufnahme abhing, weil ich eine Infektion verschleppt hatte. Yay, so muss das sein.
Clever wie ich war hatte ich alle STOPP Schilder meines Körpers ignoriert, konsequent weitergearbeitet und mich immer wieder davon überzeugt, dass ich natürlich Höchstleistung von mir zu erwarten habe. Bis nichts mehr ging.
Es hätte mir eine Warnung sein können, als ich am Donnerstag eine Verabredung absagte, weil mir vor Schmerzen ein wenig schwarz vor Augen wurde (nach 11 Stunden arbeiten). War es aber nicht, weil ich in meiner grenzenlosen Selbstüberschätzung dachte…

Geburtstagstorte

Kennt ihr noch Findus und Petterson? Da gibt es ein Buch mit dem Titel "Eine Geburtstagstorte für die Katze". In diesem Buch versucht Petterson so ziemlich alles um eine Tort für Findus herzustellen. Klappt am Ende auch, aber ich bin mir sicher dem Herrn ist dabei das eine oder andere graue Haar gewachsen.
Ungefähr so ging es mir gestern und das liegt alles an Fräulein C. Fräulein C lernte ich letztes Jahr bei einem Einführungstag für neue Mitarbeiter kennen. Ein Blick und wir beide waren sofort verknallt. Seither ist Fräulein C fester Bestandteil meines Freundeskreies, wir telefonieren quasi ständig, treffen uns so oft es geht und flippen beide ein bisschen aus, wenn der jeweils andere Geburtstag hat.
An sich auch sympathisch, bis Fräulein C die folgenden Worte sprach "Du brauchst zu deinem Geburtstag eine Torte. Ich habe nämlich Kerzen gekauft" Könnte ich ignorieren, hätte ich ihr nicht vor einem Monat ungefähr dasselbe gesagt und sie gezwungen eine Benjamin Blüm…

Done is better than perfect

Ich habe einen Hang dazu alles möglichst perfekt machen zu wollen. Das klingt wie ein Satz, den man gut im Vorstellungsgespräch sagen kann, wenn man nach seinen Schwächen gefragt wird. Beschaulich, sympathisch und definitiv jemand, der sich in seine Aufgaben verbeißt.  Perfektionismus ist angesagt, ein bisschen hip und wir können uns alle darin sonnen.  In Wahrheit sind wie nämlich meist ein bisschen stolz auf uns, wenn wir behaupten nach Perfektion zu streben.  Nur, dass es leider Augenwischerei ist und eine willkommene Ausrede um sich am Ende schlecht zu machen, runter zu ziehen oder auf andere, vermeintlich luderige Menschen herab zu blicken. 
Dabei macht Perfektionismus meistens eins: Gelähmt.  Wenn ich eine Aufgabe nur perfekt bewältigen kann und ansonsten nichts wert bin, so scheitere ich eigentlich schon zu Beginn. Es gibt keine Perfektion. Niemals. Strebe ich jeden Tag aufs Neue danach, so mache ich mich immer wieder bewusst unglücklich und gelähmt, starre mit sehenden Augen …