Direkt zum Hauptbereich

Lotte proudly presents : Weihnachtsmarktspecial Teil 1

Was für ein Advent. Dieses Jahr bin ich auf so vielen unterschiedlichen Weihnachtsmärkten, wie schon lange nicht mehr. Es findet bei mir quasi eine Deutschland Weihnachtsmarkttour statt. Und da habe ich mir gedacht, dass ich euch daran doch glatt teilhaben lasse (Wer hätte das gedacht) und euch jede Woche einen anderen Weihnachtsmarkt vorstelle. Sozusagen als Adventsspecial bei der Lotte ;-)
Also los gehts mit Dresden :-)
Samstag war ich mit zwei lieben Freundinnen in Dresden. Es war einfach herrlich, ein richtiger Mädelsausflug mit allen dazu gehörigen Themen und viel viel Gelächter. 
Der Dresdner Weihnachtsmarkt lässt sich in einem Wort beschreiben: voll!!! Wir haben uns durch die Massen gedrängt, meine Füße wurden zertreten und anrempeln schien eine Art Volkssport geworden zu sein. 
Nichtsdestotrotz war es einfach wunderbar. Wir haben gegessen was das Zeug hält, Glühwein getrunken (Erkenntnis des Tages: Lotte ist nach einer Tasse Glühwein seeeeeeeehr lustig) und es uns einfach richtig schön gemacht. 
Kalt war es außerdem auch, es hat ewig gedauert bis ich am Abend wieder aufgetaut war und ich bin mir nicht ganz sicher ob mir jemals wieder warm wird... 
Ihr seht rundherum ein perfekter Tag. Für alle, die demnächst in Dresden sein sollten neben dem obligatorischen Striezelmarkt muss man unbedingt auch die Elbe bei Sonnenuntergang und den Augustusmarkt in der Neustadt gesehen haben. Besonders wunderbar ist das natürlich mit kichernden und giggelnden Freundinnen, die einfach eine herrliche und unbeschwerte Stimmung verbreiten. 
Ich sag ja, es war voll!
Der wohl hässlichste Weihnachtsbaum der Welt. 
Dafür habe ich gelernt was Pflaumentoffel sind...
...nämlich Schornsteinfeger aus Backpflaumen. Darauf hat die Welt gewartet ;-)
Im Dunkeln sieht der Baum ja ganz hübsch aus, oder?
Noch schöner ist die Elbe in der Abenddämmerung.
Isn't it romantic lalala
In diesem Fall wäre eine gute Kamera von Vorteil, da sie auch bei Dämmerung noch schöne Bilder macht. leider ist meine ein Billigmodell, das 5 Jahre alt ist und damals schon nicht so toll war...

In der Dunkelheit ging es dann noch auf den Augustusmarkt
Dort konnten wir noch ein ähm- interessanten Baum bestaunen
Klein aber Oho, eine Tasse Glühwein reicht locker um mich sehr lustig zu machen
Im Dunkeln zur Bahn laufen, nicht ohne noch die Frauenkirche zu bestaunen
Ihr seht, Dresden lohnt einen Besuch. Solltet ihr zufällig ähm... naja ein wenig verrückt nach Harry Potter/Mittelerde/ A Game of Thrones/ Batman oder ähnlichen tiefgründigen Dingen sein lohnt das Elbenwald Geschäft einen Besuch. Dort bekommt man nicht nur Hermines Zauberstab, sondern auch Gandalfs Pfeife oder ein Joker T-Shirt. Habe ich mir sagen lassen, mir ist das ja zu kindisch. Ich habe selbstverständlich Dostojewski lesend vor dem Laden verbracht und bin da auch nur hin weil ich gezwungen wurde. Jeder der behauptet ich hätte dezent 20 Mal darauf hingewiesen, dass einer der wenigen Elbenwaldläden ja in Dresden ist und man da je eventuell mal vorbei schauen könnte lügt! Und ich bin auch nicht kreischend auf und ab gehüpft oder so...
Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die Woche und freue mich auf einen wunderschönen und bunten Advent mit euch
Lotte

Kommentare

  1. Ich möchte auch auf einen Weihnachtsmarkt gehen und Glühwein trinken :( Sofort!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, wenigstens virtuell kann ich dich ja mitnehmen und du bist doch bald in Deutschland- Da gibt es mehr Weihnachtsmärkte als du brauchst :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Erholung pur oder Perfektionismus ade ...

Am Freitag letzte Woche hat mein Urlaub begonnen. Noch vor 6 Uhr am Morgen saß ich im Zug an die Ostsee, völlig erschöpft vom Chaos der Reisevorbereitungen (das ist einen eigenen Post wert) und der langen Zeit ohne Urlaub. Ich schlief beinahe die ganze Fahrt und seither ist schlafen eines meiner liebsten Hobbys geworden. Das und das Lesen von wirklich absurd schlecht geschriebenen Romanen. Die meiste Zeit in den letzten zwei Tagen verbrachte ich im Gammellook auf der Couch, wahlweise in ein Buch oder Serien vertieft und das Wetter hier ist so miserabel, das auch kaum etwas anderes möglich war. Und soll ich euch etwas verraten? ICH LIEBE ES.  Wirklich. Die flache Unterhaltung, den langen Mittagsschlaf, der entspannte Tagesablauf - all das könnte kaum besser sein. Und während ich mich in den letzten Tagen einfach erholte, ging mir immer wieder der Begriff Perfektionismus durch den Kopf.  Und als ich diesen Artikel der APA (American Psychological Association) las, beschloss ich daraus e…

Urlaubsgedanken

Gestern stieß ich beim Stöbern in einem Laden am Strand auf folgende Karte und wusste sofort:  Das ist genau der richtige Spruch für eine Montagsmotivation.  Gerade im Urlaub fallen mir immer Millionen von Dingen ein, die ich gerne ändern möchte. Ich will entspannter sein, mutiger darin für mich und andere einzustehen, selbstloser, sportlicher, mich gesünder ernähren und jeden Tag meditieren. Ich möchte mehr Freude verbreiten, lachen und tanzen, Berge von Büchern lesen und ein allgemein unkomplizierter Mensch werden. Tausend Dinge, die mir einfallen, weil ich Zeit dazu habe. Viele von ihnen ergeben Sinn, manche, wie der Wunsch immer unkompliziert zu sein, sind völlig hanebüchen und absolut sinnentleert. Allerdings haben sie alle eine Sache gemeinsam: Sie alle erfordern, dass ich sie lebe und nicht nur darüber spreche/schreibe. Sie erfordern, dass sie zu einer Priorität in meinem Leben werden und nicht nur so nebenher mitlaufen. Urlaub ist eine wunderbare Chance Prioritäten zu überprü…

Montagsmotivation vom Zauber des Phlegma oder "Kann ich etwas ändern? Nein, dann eben nicht"

Letzten Mittwoch hatte ich einen blöden Tag. Mein nagelneues Mac Book entschied sich keinen Ton mehr von sich zu geben und blieb bei dieser Entscheidung, trotz allem was ich und das nette Support Team von Apple versuchten- Das ist wirklich ärgerlich, denn mein uralter Laptop auf dem ich gerade diesen Blogpost verfasse ist nicht nur langsam, sondern kann sich auch nicht mehr wirklich ins Internet einloggen und das Meiste auf dieser Welt überfordert ihn einfach.  Aber immerhin hatte ich einen Abend auf den ich mich freuen konnte. Ich fuhr mit dem Zug in einen Vorort von Hannover um mich dort mit einer Freundin zum Game of Thrones gucken zu treffen. Soweit so gut. Als ich jedoch aus dem Zug auf den Bahnsteig (Betonung auf STEIG also steigen = gehen/zu Fuß sein) stieg und mich nach meiner Freundin umsah, flog ich ein wenig durch die Luft. Mich hatte eine Fahrradfahrerin gerammt, die in vollem Tempo durch den Regen über den Bahnsteig fuhr - ein Ort an dem man nicht Fahrrad fährt- um den Z…