Direkt zum Hauptbereich

Lottes Weihnachtsspecial Teil 2, Oder: Schnee, Glühwein und Familie

Oh the weather ouside is frightful
but the fire is so delightful 
Since we've no place to go
Let it snow
Let it snow
Let it snow

Oh dieses Lied passt einfach wunderbar zum gestrigen Tag. Willkommen zum zweiten Teil von Lottes Weihnachtsmarktspecial. 
Dieses Mal aber ein wenig anders, da ich gleichzeitig natürlich vom Besuch meiner Eltern berichten möchte :-)
Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich LIEBE Schnee. Vollkommen verzückt bin ich jedes Mal, wenn ich die weiße Pracht vom Himmel fallen sehe und die Welt allmählich unter eine stillen weißen Decke verschwindet. Natürlich bricht jedes Mal das große Chaos aus, wenn der erste Wintereinbruch kommt. Kein Auto kann sich mehr richtig rühren, die Straßenbahnen sind vereist und die Bürgersteige so tief versunken, dass man kaum vorwärts kommt. Und jetzt ratet mal, wer sich jedes Mal freut wie ein Kind, sobald die ersten Flocken fallen? Genau, die Lotte.
Gestern schneite es den ganzen Tag. Straßen und Gehwege waren binnen weniger Minuten tief versunken. Das alles sah so wunderschön aus!!! Allerdings konnte ich den wunderbaren Winterfreund nicht so freudig wie sonst begrüßen, da meine Eltern auf Deutschlands Straßen unterwegs waren um wieder zurück an die Ostsee zu fahren. 
Zum Glück ist alles gut gegangen. Bevor sie sich auf die Straßen gewagt haben (ich war so froh, dass sie mit einem Jeep da waren, das könnt ihr euch nicht vorstellen) waren wir noch gemeinsam auf dem Weihnachtsmarkt. Also Willkommen :-) Und es tut mir ja sehr leid für die Dresdner, aber zumindest unser Weihnachtsbaum ist um einiges schöner als bei euch. Und, ganz objektiv, ist der Leipziger Weihnachtsmarkt selbstverständlich der schönste von allen. Ich sage das natürlich nicht, weil ich hier wohne, sondern weil es ganz einfach wahr ist ;-) 



Jaaa wir haben echte Schafe an der Krippe! Nehmt dies,  andere Weihnachtsmärkte ;-)
Wozu geht man auf den Weihnachtsmarkt?
Genau, zum Essen.


Hat jemand Lust zu küssen?!
Glühwein trinken auf dem Mittelalter Markt. Hat meine Mutter nicht tolle Handschuhe?
Nachdem es sich so richtig eingeschneit hatte, wollte mein Vater so schnell wie möglich aufbrechen. Also machten wir uns, bepackt mit Tüten voller Pulsnitzer Spitzen, Stollen und anderer Leckereien zurück zu mir. Nach einem gemeinsamen Mittagessen sind meine Eltern dann in Richtung Ostsee aufgebrochen. Und ich war wieder allein mit Bella.
Bella findet meinen Erwerb vom Weihnachtsmarkt klasse, was ist es nur? Bella, geh da mal weg, damit die Leser gucken können:
Eine Laptoptasche aus Filz. Endlich keine schwere Riesentasche mehr um meinen Laptop von A nach B zu schleppen, dafür ein netter Prinz ;-)
Nachdem meine Eltern aufgebrochen sind und ich mich mühsam durch die Arbeitspsychologie gequält habe, konnte ich dem weißen Zauber nicht widerstehen. Also habe ich mir die Kamera geschnappt und noch einmal in die kalte Welt hinaus. Umso besser, denn so kommt ihr in den Genuss von Weihnachtsmarktbildern im Dunkeln und mit gaaaaaaaaaaaaaanz viel Schnee.


Na da hat jemand zu tun um sein Fahrrad aus zu graben.
Es war übrigens ein fantastisches Wochenende. Gemütlich und genau die richtige Mischung aus Unternehmungen und Entspannung. Aber davon ein anderen Mal mehr. Zum Abschluss nur noch eine Idee, wie man seinen Abend verbringen kann, nachdem man sich mit komischen Vorlesungen über Medikamente rumgeschlagen hat: Picknick auf dem Fußboden ;-)
Da kommt richtig Urlaubsfeeling auf. So gut!!! Mir fiel dazu so ein Werbeslogan ein "Weil ich es mir wert bin" und so...
Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche
Lotte

Kommentare

  1. Liebe Lotte, guten Morgen! Das sieht nach einem tollen WE mit deinen Eltern aus.. Wir sind auch mal extra nach Leipzig gefahren---wegen des Weihnachtsmarktes. Und das geht mit der gelben Bahn, die günstig dorthin fährt, einfach mal super! ;o) Und ich fand den Weihnachtsmarkt auch wunderschön.. ist nun aber auch schon 4 Jahre her. Egal! Müsste ich mal wieder machen... Das letzte Bild gefällt mir am besten! Wer macht es sich denn selbst noch so schön, wenn er alleine isst!? Die Lotte ;o) Richtig so! Ich mach das leider nie, sollte ich aber ;o) Und die Filztasche ist ja zu schön. Fein! Na dann, einen schönen Wochenstart! Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ach und noch etwas... der Winter kommt ja immer SOOOO PLÖTZLICH und wir hatten ja noch NIE Schnee ;o) Ist wie Weihnachten. Steht auch immer plötzlich vor der Tür ;o) VlG, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja. Wer hätte gedacht, dass es im Winter schneien könnte. ;-)

      Löschen
  3. Wunderschöne Fotos!!! Ich beneide dich sooo sehr um den Schnee! Hab einen guten Start in die Woche!!

    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Heute ist übrigens ekliges Tauwetter und der Schnee verabschiedet sich Stück für Stück oder verwandelt sich in braune Pampe...

      Löschen
  4. Ja. Die Froschtasche ist der Hammer. Und der Schnee sieht so herrlich bunt glitzerig aus bei dir auf den Fotos...auf unseren von gestern ist er nur weiß :(

    Viel wichtiger ist jedoch die Frage: WO ZUM ******* GIBTS DIESE MISTELN???
    Nachdem ich jetzt schon 3x den gesamten Weihnachtsmarkt abgelaufen bin, um Misteln zu kaufen, könntest du mich retten!

    frau p drückt dir auch einen Knutscher auf für den Mistel-Hinweis :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als dich gleich heute Nachmittag zu dem Mistelstand zu schleifen ;-) Ich bin nicht so gut in Wegbeschreibungen.
      Aber nur für drücken und knutschen ;-)

      Löschen
    2. OK. Bis später :D

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Ein bisschen mehr Anstalt, bitte!

In unserer Wohnung gibt es keinen Fernseher, zumindest keinen um darin Tatort, Wetten, dass? oder Frauentausch zu gucken. Dafür haben wir weder Zeit noch die nötige Lust.
Um ehrlich zu sein langweilt mich das herkömmliche Fernsehprogramm meistens, Tatort und Co. sind faktisch meist falsch und ich finde eh kaum die Zeit mir so etwas anzuschauen.
Eine große Ausnahme gibt es jedoch: Satirsendungen. Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan der heute show. Dieses Jahr ist jedoch eine Sendung dazu gekommen, die beinahe alles in den Schatten stellt, was ich bisher an politischem Kabarett und Satire gesehen habe. Bitterböse, gnadenlos und sofort mit einer einstweiligen Verfügung von einem gewissen Herrn Joffe (Herausgeber der Zeit, klick hier) bedacht, ist das neue Format von "Neues aus der Anstalt" bisher ungeschlagen auf Platz 1 meiner liebsten Satiresendungen.
Dabei blieb mir bei einigen Sendungen das Lachen, vor lauter Wahrheit, im Hals stecken. So zum Beispiel bei Claus von Wagner…

Montagsmotivation: all die kleinen Dinge

Es gibt da so ein großartiges Zitat von Andy Rooney, das mir immer mal wieder in den Sinn kommt, sobald der Alltag Einzug hält:

"For most of life, nothing wonderful happens. If you don’t enjoy getting up and working and finishing your work and sitting down to a meal with family or friends, then the chances are that you’re not going to be very happy. If someone bases his happiness or unhappiness on major events like a great new job, huge amounts of money, a flawlessly happy marriage or a trip to Paris, that person isn’t going to be happy much of the time. If, on the other hand, happiness depends on a good breakfast, flowers in the yard, a drink or a nap, then we are more likely to live with quite a bit of happiness."

Andy Rooney

Tatsächlich passieren große und lebensverändernde Dinge doch (zum Glück) nicht jeden Tag. Eigentlich lebt man ja so insgesamt betrachtet mehr vor sich hin. Das kann einerseits frustrierend erscheinen, ist aber andererseits vielleicht auch gar nicht sch…

Zeitmanagement zusammengefasst

Gestern war ich ziemlich fertig. Nach nur drei Stunden Schlaf verbrachte ich den Tag eigentlich damit im Bett zu liegen, Torte zu essen, "Da Vincis Demons" zu schauen und mit Freunden zu telefonieren. Und ganz nebenbei stolperte ich über ein Zitat zum Thema Zeitmanagement. Und weil ich es so schön finde, habe ich es euch einfach heute mitgebracht. Um ehrlich zu sein war ich am Sonntag nämlich nicht in der Lage weiter zu denken als "Oh ich esse jetzt einmal ganz viel Kuchen". 
“ Instead of saying “I don’t have time” try saying “it’s not a priority,” and see how that feels. Often, that’s a perfectly adequate explanation. I have time to iron my sheets, I just don’t want to. But other things are harder. Try it: “I’m not going to edit your résumé, sweetie, because it’s not a priority.” “I don’t go to the doctor because my health is not a priority.” If these phrases don’t sit well, that’s the point. Changing our language reminds us that time is a choice. If we don’t like…