Direkt zum Hauptbereich

Vom Rezeptaustausch unter Freundinnen

Hallo ihr Lieben :-) Ihr erinnert euch bestimmt daran, oder? Einige von euch wollten gerne das Rezept für das Hühnchenbrustfilet in Polentakruste mit Mango-Avocado Salat haben. Ich habe ja versprochen dass ich es nachreiche. Das stellte mich allerdings vor ein gewisses Problem. Das Rezept habe ich nämlich von meiner Freundin Martha. Und die Weitergabe gestaltete sich ungefähr so:

Vorlesung Klinische Psychologie: 

Martha: Ich habe neulich als wir Besuch hatten
Hühnchen in Polentakruste mit Mango Avocado Salat gemacht. Soo gut!

Lotte: Klingt super. Will ich gerne auch mal kochen. Hast du das Rezept?

Professor: Blablabla... Therapieformen... Blablabla

Martha: Ist ganz einfach. Hünhchenbrustfilet mit Mehl bestäuben in Ei wenden
und dann in Polenta wenden. Anbraten und 20 Minuten in den Ofen.
Dann einen Salat aus Mango und Avocado und Zitronensaft machen

Professor: Blablabla ...damals hab ich mit Carl Rogers Wein getrunken... Blablabla

Lotte: Klingt super. Werde ich nach kochen. Und was hast du heut noch vor?
... 
Gespräche über Lernen, Wochenendpläne etc. 

Ihr seht, es gestaltet sich etwas schwierig ein Rezept für dieses Hühnchen genau nieder zu schreiben, denn de facto habe ich keins.Ich habe es, wie üblich bei mir, einfach ungefähr so gemacht wie ich dachte. Wie üblich habe ich also nur ungefähre Angaben und das zusammen getan wovon ich dachte es könnte schmecken. 
Also fühlt euch frei so zu variieren, wie ihr wollt.

Das braucht ihr für:
(2 Portionen)
 2 Hühnchenbrustfilets 
1 Zitrone
Chilliflocken
Salz, Pfeffer, Olivenöl
Polenta
1 Ei
Mehl zum bestäuben
1 Avocado
1 Mango
Rucola 
eine Hand voll kleiner Tomaten 
Honig

Das macht ihr:
Mariniert die Hühnchenbrustfilets für ca 20 Minuten in dem Saft einer halben Zitrone,
Chilliflocken, Salz und Pfeffer. Den Backofen vorheizen. (Habe an meinem keine Temperaturanzeige, Schrottding. Aber ich schätze es waren ca 180°)
Verquirlt das Ei in einem tiefen Teller. Wendet die Filets zunächst in Mehl und klopft das Mehl leicht ab.
Dann wendet ihr sie kurz im Ei und schließlich in der Polente. Erhitzt das Olivenöl in einer Pfanne und bratet die Filets kurz an (4 Minuten pro Seite?! Ich hab es nach Gefühl gemacht)
Lasst die Filets dann ca. 20-25 Minuten im Backofen garen. 

Für den Salat: 
Mango und Avocado fein würfeln. Rucola waschen und etwas klein schneiden. Tomaten halbieren. 
Ein Dressing aus Olivenöl, dem Saft einer halben Zitrone, Chilliflocken, Salz, Pfeffer und Honig machen. Spart nicht am Dressing, denn es ist die einzige Sauce zum Hühnchen. (Es sei denn ihr kreiert eine z.B.: aus dem Bratensatz vom Hühnchen mit Weißwein, Zitronensaft und Brühe oder so. Hab ich allerdings noch nicht ausprobiert und jetzt nur nach Gefühl aufgeschrieben)
Alle Zutaten hinzu fügen und hübsch mit den Filets anrichten

Ich fand das Ganze sehr lecker, aber wie gesagt bloß nicht beim Dressing sparen, sonst ist es sehr trocken. Ich war froh, dass ich die Filets vorher ein wenig mariniert hatte, sodass sie nach etwas mehr schmeckten. Und mal ehrlich, es klingt schon beeindruckend wenn man sagt: Ich habe heute Hühnchen in Polentakruste an einem Salat aus Mango und Avocado gekocht.
Dabei ist das Ganze ziemlich simpel. Äh--- wie eigentlich alles was ich koche (aber bitte keinem verraten)
Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag und Guten Appetit
Lotte,
die den heutigen Abend mal wieder für ein Date nutzt und vor der üblichen Frage steht: Was zieh ich nur an?! Mein ganzer Schrank ist voll von Nichts zum Anziehen. Schlimm sowas.

Kommentare

  1. Wie ich dich kenne, siehst du heute abend mit dem Nichts toll aus. Viel Spaß
    Mecki

    AntwortenLöschen
  2. Haha, viel Spaß heute Abend!
    Liebste Grüße!
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Du solltest einen Verleger für Deine Rezepte suchen und ein kochbuch herausgeben.
    Glaubt man Deinen Bekundungen könnte der Titel in etwa lauten "Lotte´s Schlicht-gerichte".

    Hansi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Titel wäre wohl eher: "Lottes Rezepte brauch ich nicht Buch" ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Erholung pur oder Perfektionismus ade ...

Am Freitag letzte Woche hat mein Urlaub begonnen. Noch vor 6 Uhr am Morgen saß ich im Zug an die Ostsee, völlig erschöpft vom Chaos der Reisevorbereitungen (das ist einen eigenen Post wert) und der langen Zeit ohne Urlaub. Ich schlief beinahe die ganze Fahrt und seither ist schlafen eines meiner liebsten Hobbys geworden. Das und das Lesen von wirklich absurd schlecht geschriebenen Romanen. Die meiste Zeit in den letzten zwei Tagen verbrachte ich im Gammellook auf der Couch, wahlweise in ein Buch oder Serien vertieft und das Wetter hier ist so miserabel, das auch kaum etwas anderes möglich war. Und soll ich euch etwas verraten? ICH LIEBE ES.  Wirklich. Die flache Unterhaltung, den langen Mittagsschlaf, der entspannte Tagesablauf - all das könnte kaum besser sein. Und während ich mich in den letzten Tagen einfach erholte, ging mir immer wieder der Begriff Perfektionismus durch den Kopf.  Und als ich diesen Artikel der APA (American Psychological Association) las, beschloss ich daraus e…

Urlaubsgedanken

Gestern stieß ich beim Stöbern in einem Laden am Strand auf folgende Karte und wusste sofort:  Das ist genau der richtige Spruch für eine Montagsmotivation.  Gerade im Urlaub fallen mir immer Millionen von Dingen ein, die ich gerne ändern möchte. Ich will entspannter sein, mutiger darin für mich und andere einzustehen, selbstloser, sportlicher, mich gesünder ernähren und jeden Tag meditieren. Ich möchte mehr Freude verbreiten, lachen und tanzen, Berge von Büchern lesen und ein allgemein unkomplizierter Mensch werden. Tausend Dinge, die mir einfallen, weil ich Zeit dazu habe. Viele von ihnen ergeben Sinn, manche, wie der Wunsch immer unkompliziert zu sein, sind völlig hanebüchen und absolut sinnentleert. Allerdings haben sie alle eine Sache gemeinsam: Sie alle erfordern, dass ich sie lebe und nicht nur darüber spreche/schreibe. Sie erfordern, dass sie zu einer Priorität in meinem Leben werden und nicht nur so nebenher mitlaufen. Urlaub ist eine wunderbare Chance Prioritäten zu überprü…

Montagsmotivation vom Zauber des Phlegma oder "Kann ich etwas ändern? Nein, dann eben nicht"

Letzten Mittwoch hatte ich einen blöden Tag. Mein nagelneues Mac Book entschied sich keinen Ton mehr von sich zu geben und blieb bei dieser Entscheidung, trotz allem was ich und das nette Support Team von Apple versuchten- Das ist wirklich ärgerlich, denn mein uralter Laptop auf dem ich gerade diesen Blogpost verfasse ist nicht nur langsam, sondern kann sich auch nicht mehr wirklich ins Internet einloggen und das Meiste auf dieser Welt überfordert ihn einfach.  Aber immerhin hatte ich einen Abend auf den ich mich freuen konnte. Ich fuhr mit dem Zug in einen Vorort von Hannover um mich dort mit einer Freundin zum Game of Thrones gucken zu treffen. Soweit so gut. Als ich jedoch aus dem Zug auf den Bahnsteig (Betonung auf STEIG also steigen = gehen/zu Fuß sein) stieg und mich nach meiner Freundin umsah, flog ich ein wenig durch die Luft. Mich hatte eine Fahrradfahrerin gerammt, die in vollem Tempo durch den Regen über den Bahnsteig fuhr - ein Ort an dem man nicht Fahrrad fährt- um den Z…