Direkt zum Hauptbereich

Worst case Szenario deluxe

Krank sein ist blöd. 
Krank sein am Tag der ersten Klausur ist noch ein bisschen blöder. 
Krank sein, wenn in einer Woche die nächste Klausur und dann Schlag auf Schlag die anderen beiden Klausuren folgen (für die man noch nichts gemacht hat) ist richtig blöd. 
Krank sein und allein in der Wohnung ist schlimm.
Krank sein, allein in der Wohnung und alle Verwandtschaft weit weit weg- noch schlimmer.
Krank sein und ein leerer Kühlschrank,  mit Ausnahme einer Dose Suppe, ist tragisch 
Krank sein und deswegen ein Date verpassen- furchtbar

Und jetzt stellt euch einfach alles auf einmal vor, dann seid ihr bei mir angekommen!

Seit Sonntag Abend vegetiere ich nur so vor mich hin. Am Montag habe ich mich, vollkommen zugedröhnt mit Aspirin, noch in meine Geschichtsklausur gesetzt und bin dann mehr tot als lebendig nach Hause gewankt. Dort erwarteten mich gähnende Leere im Kühlschrank und Unmengen an Lernstoff, den ich mir noch bis nächste Woche eintrichtern muss. 
Zu allem Übel wohne ich allein, was an 99% aller Tage toll ist, nur eben nicht wenn man krank im Bett liegt und selbst aufstehen und Tee kochen muss. Ich bekomme dann schlagartig Sehnsucht nach einer liebevollen Zuwendung seitens diverser Verwandtschaft. Geht nur leider nicht, weil alle weit weg wohnen. 
Also allein im Bett liegen, lernen, kaum etwas zu essen und zu allem Überfluss ein abgesagtes Date... Ihr glaubt nicht wie leid man sich in einer solchen Situation tun kann. ;-)
Der nette Mann hat zwar angeboten jederzeit vorbei zu kommen, wenn ich etwas brauchen sollte, aber wir befinden uns in einer Phase, in der frau dem anderen nicht ungeschminkt/ungestylt gegenüber treten möchte. Und Augenringe, Gammellook und stumpfer Blick sind nicht das Selbst, das ich diesem Mann präsentieren will. Noch nicht. Auch wenn seine Bemerkung dazu war: "Irgendwann werde ich dich eh mal so erleben, also ist das gar nicht schlimm"  Mag ja sein, aber noch bin ich hochoffiziell die fabelhafte Lotte, die immer toll aussieht. 
Mein Bett hat sich in eine Art Allzwecklager verwandelt, indem sich Ordner, Teetassen und Medikamente stapeln. (Zum Glück ist es so groß, da hab ich jede Menge Platz für Krempel). Mein Gehirn ist derweil abwechselnd zugedröhnt (Aspirin zum Lernen) oder beleidigt, weil es sich keine Pause gönnen darf. Und schlafen kann ich auch nicht richtig. So ein Mist. 
Wenn das nicht worst case ist weiß ich auch nicht weiter ;-)
Also habe ich den Abend statt beim Thailänder mit einem Mann, mit Hühnersuppe und Kitschfilm im Bett verbracht. Mein Gehirn war auch nicht mehr in der Lage mehr zu tun. Also auf zu "Gone with the wind". Kitsch puuuuuuuuuuuuuuuur und ach der Rhett ...
Tada; Ein Schlachtfeld, naja man kann es auch als mein Bett bezeichnen ;-)
Diese Hühnersuppe für den Notfall habe ich im Herbst in Hamburg gewonnen. Gestern war ich unglaublich froh darüber, denn kochen ging gar nicht mehr. 
Warum sehe ich noch mal nicht so aus wie Viven Leigh? Ach richtig, ich spiele ja nicht in "Gone with the wind" die Hauptrolle. 
Ich wünsche euch einen wunderbaren und gesunden Tag
Lotte, die weiter lernt obwohl das Gehirn inzwischen Brei ist.


Kommentare

  1. Gute Besserung! :) Ich drück' dir die Daumen, dass du bald wieder auf dem Dampfer bist. :)

    glg Anna

    AntwortenLöschen
  2. Du Arme!

    Wenn du mir sagst, was du brauchst, ich bring' dir 'nen Fresskorb vorbei :)Jetzt mal ehrlich.

    Fühl dich in den Arm genommen von einer fast wieder völlig gesunden frau p.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie jetzt fast wieder völlig gesund??? Dein Immunsystem hätte ich auch gerne ;-)
      eine große Umarmung zurück
      Lotte

      Löschen
    2. War keine Erkältung. Ähm, und ich denke, es war zu 75% psychosomatisch :)

      Jaja, wir alten Frauen, die sich in der Öffentlichkeit über ihre Krankheiten unterhalten müssen ;)

      Löschen
    3. Will auch psychosomatisch :'( Dann wäre es wieder weg... Menno...
      Ja ja wir werden alt liebe Frau P

      Löschen
    4. Och Schätzchen, ich glaube, wenn du gesund bist, bist du halt eben auch gesund.
      Ich hoffe, dass es mich nicht in ner Woche wieder psychosomatisch erwischt.
      (Ha! Jetzt werden wir streiten, wem es schlechter geht ;)!)

      Hoffe, es hat sich bei dir mittlerweile etwas gebessert.

      Was dagegen, wenn ich dich morgen mal für 10 Minuten besuche? Musst dich auch nicht aufstylen deswegen ;) Nur um zu schauen, ob du noch lebst...

      Ähm ja, und du musst diesen Kommentar jetzt auch nicht unbedingt veröffentlichen... :)

      Löschen
  3. Ich stimme Dir zu - krank sein alleine in der Wohnung ist ätzend. Ich erinnere mich an heulende "Mama, was soll ich tun?"-Telefonate :D

    Hoffe es geht Dir bald besser! Rock deine Prüfungen!!!

    Maria

    AntwortenLöschen
  4. das hört sich wirklich nach einer ganz grässlichen woche für dich an. ich hoffe du wirst jetzt schnell gesund und alles läuft wieder etwas positiver für dich!
    das mit dem date ist ja auch super... ^^ ich kann dich verstehen, ist zwar ganz süß, wenn er vorbei kommen will, aber so will man sich am anfang halt doch nicht präsentieren. das kommt dann schon noch früh genug. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Kopf hoch, das Leben hat dich bald wieder, sei feste gedrückt
    Mecki

    AntwortenLöschen
  6. so wie auf deinem bett, sieht es bei mir auch meistens aus <3
    www.lebeberlin.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das beruhigt mich, ich dachte nur ich würde so ein Chaos veranstalten ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Ein bisschen mehr Anstalt, bitte!

In unserer Wohnung gibt es keinen Fernseher, zumindest keinen um darin Tatort, Wetten, dass? oder Frauentausch zu gucken. Dafür haben wir weder Zeit noch die nötige Lust.
Um ehrlich zu sein langweilt mich das herkömmliche Fernsehprogramm meistens, Tatort und Co. sind faktisch meist falsch und ich finde eh kaum die Zeit mir so etwas anzuschauen.
Eine große Ausnahme gibt es jedoch: Satirsendungen. Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan der heute show. Dieses Jahr ist jedoch eine Sendung dazu gekommen, die beinahe alles in den Schatten stellt, was ich bisher an politischem Kabarett und Satire gesehen habe. Bitterböse, gnadenlos und sofort mit einer einstweiligen Verfügung von einem gewissen Herrn Joffe (Herausgeber der Zeit, klick hier) bedacht, ist das neue Format von "Neues aus der Anstalt" bisher ungeschlagen auf Platz 1 meiner liebsten Satiresendungen.
Dabei blieb mir bei einigen Sendungen das Lachen, vor lauter Wahrheit, im Hals stecken. So zum Beispiel bei Claus von Wagner…

Montagsmotivation: all die kleinen Dinge

Es gibt da so ein großartiges Zitat von Andy Rooney, das mir immer mal wieder in den Sinn kommt, sobald der Alltag Einzug hält:

"For most of life, nothing wonderful happens. If you don’t enjoy getting up and working and finishing your work and sitting down to a meal with family or friends, then the chances are that you’re not going to be very happy. If someone bases his happiness or unhappiness on major events like a great new job, huge amounts of money, a flawlessly happy marriage or a trip to Paris, that person isn’t going to be happy much of the time. If, on the other hand, happiness depends on a good breakfast, flowers in the yard, a drink or a nap, then we are more likely to live with quite a bit of happiness."

Andy Rooney

Tatsächlich passieren große und lebensverändernde Dinge doch (zum Glück) nicht jeden Tag. Eigentlich lebt man ja so insgesamt betrachtet mehr vor sich hin. Das kann einerseits frustrierend erscheinen, ist aber andererseits vielleicht auch gar nicht sch…

Zeitmanagement zusammengefasst

Gestern war ich ziemlich fertig. Nach nur drei Stunden Schlaf verbrachte ich den Tag eigentlich damit im Bett zu liegen, Torte zu essen, "Da Vincis Demons" zu schauen und mit Freunden zu telefonieren. Und ganz nebenbei stolperte ich über ein Zitat zum Thema Zeitmanagement. Und weil ich es so schön finde, habe ich es euch einfach heute mitgebracht. Um ehrlich zu sein war ich am Sonntag nämlich nicht in der Lage weiter zu denken als "Oh ich esse jetzt einmal ganz viel Kuchen". 
“ Instead of saying “I don’t have time” try saying “it’s not a priority,” and see how that feels. Often, that’s a perfectly adequate explanation. I have time to iron my sheets, I just don’t want to. But other things are harder. Try it: “I’m not going to edit your résumé, sweetie, because it’s not a priority.” “I don’t go to the doctor because my health is not a priority.” If these phrases don’t sit well, that’s the point. Changing our language reminds us that time is a choice. If we don’t like…