Direkt zum Hauptbereich

Worst case Szenario deluxe

Krank sein ist blöd. 
Krank sein am Tag der ersten Klausur ist noch ein bisschen blöder. 
Krank sein, wenn in einer Woche die nächste Klausur und dann Schlag auf Schlag die anderen beiden Klausuren folgen (für die man noch nichts gemacht hat) ist richtig blöd. 
Krank sein und allein in der Wohnung ist schlimm.
Krank sein, allein in der Wohnung und alle Verwandtschaft weit weit weg- noch schlimmer.
Krank sein und ein leerer Kühlschrank,  mit Ausnahme einer Dose Suppe, ist tragisch 
Krank sein und deswegen ein Date verpassen- furchtbar

Und jetzt stellt euch einfach alles auf einmal vor, dann seid ihr bei mir angekommen!

Seit Sonntag Abend vegetiere ich nur so vor mich hin. Am Montag habe ich mich, vollkommen zugedröhnt mit Aspirin, noch in meine Geschichtsklausur gesetzt und bin dann mehr tot als lebendig nach Hause gewankt. Dort erwarteten mich gähnende Leere im Kühlschrank und Unmengen an Lernstoff, den ich mir noch bis nächste Woche eintrichtern muss. 
Zu allem Übel wohne ich allein, was an 99% aller Tage toll ist, nur eben nicht wenn man krank im Bett liegt und selbst aufstehen und Tee kochen muss. Ich bekomme dann schlagartig Sehnsucht nach einer liebevollen Zuwendung seitens diverser Verwandtschaft. Geht nur leider nicht, weil alle weit weg wohnen. 
Also allein im Bett liegen, lernen, kaum etwas zu essen und zu allem Überfluss ein abgesagtes Date... Ihr glaubt nicht wie leid man sich in einer solchen Situation tun kann. ;-)
Der nette Mann hat zwar angeboten jederzeit vorbei zu kommen, wenn ich etwas brauchen sollte, aber wir befinden uns in einer Phase, in der frau dem anderen nicht ungeschminkt/ungestylt gegenüber treten möchte. Und Augenringe, Gammellook und stumpfer Blick sind nicht das Selbst, das ich diesem Mann präsentieren will. Noch nicht. Auch wenn seine Bemerkung dazu war: "Irgendwann werde ich dich eh mal so erleben, also ist das gar nicht schlimm"  Mag ja sein, aber noch bin ich hochoffiziell die fabelhafte Lotte, die immer toll aussieht. 
Mein Bett hat sich in eine Art Allzwecklager verwandelt, indem sich Ordner, Teetassen und Medikamente stapeln. (Zum Glück ist es so groß, da hab ich jede Menge Platz für Krempel). Mein Gehirn ist derweil abwechselnd zugedröhnt (Aspirin zum Lernen) oder beleidigt, weil es sich keine Pause gönnen darf. Und schlafen kann ich auch nicht richtig. So ein Mist. 
Wenn das nicht worst case ist weiß ich auch nicht weiter ;-)
Also habe ich den Abend statt beim Thailänder mit einem Mann, mit Hühnersuppe und Kitschfilm im Bett verbracht. Mein Gehirn war auch nicht mehr in der Lage mehr zu tun. Also auf zu "Gone with the wind". Kitsch puuuuuuuuuuuuuuuur und ach der Rhett ...
Tada; Ein Schlachtfeld, naja man kann es auch als mein Bett bezeichnen ;-)
Diese Hühnersuppe für den Notfall habe ich im Herbst in Hamburg gewonnen. Gestern war ich unglaublich froh darüber, denn kochen ging gar nicht mehr. 
Warum sehe ich noch mal nicht so aus wie Viven Leigh? Ach richtig, ich spiele ja nicht in "Gone with the wind" die Hauptrolle. 
Ich wünsche euch einen wunderbaren und gesunden Tag
Lotte, die weiter lernt obwohl das Gehirn inzwischen Brei ist.


Kommentare

  1. Gute Besserung! :) Ich drück' dir die Daumen, dass du bald wieder auf dem Dampfer bist. :)

    glg Anna

    AntwortenLöschen
  2. Du Arme!

    Wenn du mir sagst, was du brauchst, ich bring' dir 'nen Fresskorb vorbei :)Jetzt mal ehrlich.

    Fühl dich in den Arm genommen von einer fast wieder völlig gesunden frau p.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie jetzt fast wieder völlig gesund??? Dein Immunsystem hätte ich auch gerne ;-)
      eine große Umarmung zurück
      Lotte

      Löschen
    2. War keine Erkältung. Ähm, und ich denke, es war zu 75% psychosomatisch :)

      Jaja, wir alten Frauen, die sich in der Öffentlichkeit über ihre Krankheiten unterhalten müssen ;)

      Löschen
    3. Will auch psychosomatisch :'( Dann wäre es wieder weg... Menno...
      Ja ja wir werden alt liebe Frau P

      Löschen
    4. Och Schätzchen, ich glaube, wenn du gesund bist, bist du halt eben auch gesund.
      Ich hoffe, dass es mich nicht in ner Woche wieder psychosomatisch erwischt.
      (Ha! Jetzt werden wir streiten, wem es schlechter geht ;)!)

      Hoffe, es hat sich bei dir mittlerweile etwas gebessert.

      Was dagegen, wenn ich dich morgen mal für 10 Minuten besuche? Musst dich auch nicht aufstylen deswegen ;) Nur um zu schauen, ob du noch lebst...

      Ähm ja, und du musst diesen Kommentar jetzt auch nicht unbedingt veröffentlichen... :)

      Löschen
  3. Ich stimme Dir zu - krank sein alleine in der Wohnung ist ätzend. Ich erinnere mich an heulende "Mama, was soll ich tun?"-Telefonate :D

    Hoffe es geht Dir bald besser! Rock deine Prüfungen!!!

    Maria

    AntwortenLöschen
  4. das hört sich wirklich nach einer ganz grässlichen woche für dich an. ich hoffe du wirst jetzt schnell gesund und alles läuft wieder etwas positiver für dich!
    das mit dem date ist ja auch super... ^^ ich kann dich verstehen, ist zwar ganz süß, wenn er vorbei kommen will, aber so will man sich am anfang halt doch nicht präsentieren. das kommt dann schon noch früh genug. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Kopf hoch, das Leben hat dich bald wieder, sei feste gedrückt
    Mecki

    AntwortenLöschen
  6. so wie auf deinem bett, sieht es bei mir auch meistens aus <3
    www.lebeberlin.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das beruhigt mich, ich dachte nur ich würde so ein Chaos veranstalten ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Romantische Bergluft

Momentan ist es hier in Hannover - vom Weihnachtsmarkt einmal abgesehen- so gar nicht weihnachtlich-heimelig, sondern eher grau und voller Nieselregen. So wenige Tage vor Weihnachten ist das irgendwie nicht so gut, deswegen bringe ich euch heute eine Bilderflut aus der Schweiz mit. 
Dort war ich vor einigen Tagen zu einem wundervollen Mädelswochenende voller Schokolade, Schnee und Schabernack, machte eine Millionen Fotos und hatte insgesamt eine prächtige Zeit.  Und da ich euch schon auf Instagram die ganze Zeit mit Fotos überschwämme kommen heute konsequenterweise auch welche auf den Blog - rein vorsorglich zur Weihnachtsinspiration. 
Irgendwie muss ja schließlich Stimmung in die Bude kommen, oder?




Das Wundervolle an diesem Kurztrip in die Schweiz - tatsächlich waren wir nur 96 Stunden dort - war wie unkompliziert und leicht alles lief. Wir übernachteten zu dritt in einem Zimmer, kochten in einer Gemeinschaftsküche, lachten bis spät in die Nacht und unternahmen wunderbare Wanderunge…

Montagsmotivation #berealnotperfect

Die heutige Montagsmotivation tippe ich im Zug auf dem Handy. Ich bin auf dem Weg in die Schweiz, eine liebe Freundin sitzt im Halbschlaf neben mir und auch ich kämpfe damit, dass mir die Augen immer wieder zufallen. Im Gepäck führe ich Wein und warme Kleidung, den Laptop habe ich zuhause gelassen. Mein Urlaub startet mit einem Mädelstrip.
Mein zuhause ist chaotisch zurückgeblieben, ich werde den Urlaub größtenteils damit verbringen an beruflichen Dingen zu arbeiten und die Schokolade der letzten Woche zeichnet sich recht deutlich in meinem Gesicht ab. Nichts ist fancy, schick oder Instagram tauglich. Stattdessen bin ich müde, überarbeitet und meine To Do Liste ist bei weitem nicht abgearbeitet.
Darauf stand auch ein Blogpost. Gut vorbereitet, strukturiert und natürlich mit schönen Fotos. Wird es nicht geben. Denn in der letzten Woche war ich keinen Tag vor 19 Uhr zuhause und dann standen weitere, weniger schöne aber wichtigere Dinge auf meiner Liste. Wir haben alle viel zu tun. Das n…

Hallo 2018 - die erste Montagsmotivation des Jahres und lauter tolle Vorsätze

Wie jetzt es ist 2018? Ich kann das gar nicht wirklich glauben und natürlich reihe ich mich damit in all die Menschen ein, die darüber klagen wie schnell die Zeit vergeht und früher die Zukunft auch besser war. Aber hier wird heute nicht gejammert und geklagt, sondern federnden Schrittes ins neue Jahr aufgebrochen. Zumindest soweit es die Party von gestern noch zulässt.
Und, wie versprochen, bringt der neue Tag und das neue Jahr 18 Vorsätze mit sich, die ich dieses Jahr einhalten möchte. Den Vorsatzmuffeln sei zugerufen: Hier wird es nicht um eine neue Nulldiät oder Sport gehen, sondern um etwas mehr bunten Glanz im Tag. Also Mesdames et Monsieurs lehnen Sie sich zurück und genießen Sie Lottes bunten Strauß an Vorsätzen für das frisch gebackene Jahr.

1. Ich möchte eine Geschichte fertig schreiben
Mein Kopf ist voll von Geschichten. Die meisten sind kurze Sequenzen, eine bis zwei Seiten, unterhaltsam und kurz und so rasch von der Muse geküsst, dass ich sie niederschreiben muss, bevor s…