Direkt zum Hauptbereich

3 Frauen, ein Plan und das ganz große BLUB

Gestern war ich verabredet und zwar mit zwei der schönsten Frauen auf diesem Planeten (äußerlich und innerlich übrigens). Wir hatten auch einen Plan und diesen Plan gab es seit unserer Prüfungszeit. Er lautete: Mission Kuchen backen. Klingt ja erst einmal ganz normal, aber wir sind Psychostudenten und da ist nun einmal prinzipiell nichts normal :P
Unsere Idee war nämlich die Folgende: Jeder steuert seine Lieblingszutaten bei und daraus machen wir dann einen schönen Kuchen, ganz frei und ohne Rezept, einfach wie es uns in den Sinn kommt. 
Heraus kamen: Jede Menge Spaß, Albernheiten, wichtige Gespräche und ZWEI! sehr wunderbare, schokoladenlastige und unheimlich leckere Kuchen. Wobei, der eine Kuchen war schon fast wieder gesund da er Dinkelmehl, gemahlene Mandeln, Frischkäse und Himbeeren enthielt. Außerdem hatte er kaum Schokolade. (Ich verschweige an dieser Stelle geflissentlich den Vanillezucker und die weiße Kuvertüre, sowie das Kakaopulver im Teig) dieser Kuchen war gesund und enthielt unheimlich viele Vitamine. Also zumindest im Vergleich zu unserem zweiten Exemplar. Ich nenne diesen Kuchen feierlich BLUB, denn genauso sah es aus, als wir ihn aus der Form holten. Es machte Blub und eine Unmenge an Kuchen   Schokoladen-Nougat-Rum-Kakao Masse ergoss sich über die bereit gestellte Platte. Mit 200g ein bisschen geschmolzene Schoko-Glasur darüber und in Honig karamellisierten Walnüssen und war das Ganze aber sofort wieder schick. Und selbstverständlich habe ich das natürlich auf Fotos festgehalten... Da kommt ganz die Bloggerkrankheit durch ;-)
 Tada, Nummer Eins: Dinkel-Himbeer Kakao Kuchen mit Frischkäse und weißer Schokokuvertüre. Ist echt gesund, voll von Vitaminen und selbstverständlich sehr sehr lecker
Nummer Zwei: Und es machte Blub. Die Frage wie viel Schokolade in einen Kuchen ohne Eier geht, ohne dass dieser zusammen fällt, konnten wir leider nur so beantworten: Es muss weniger sein als das, was wir verwendet haben. Wie viel? Ähm- versucht es mit weniger als mit einem halben Kilo, dann könnte es klappen.
Aber schaut mal, sobald man noch mehr Schokolade (war ja auch lächerlich wenig drin) und ein paar in Honig karamellisierte Walnüsse darüber tut sieht es schon wieder richtig genial aus.
 Das nenne ich ja gewusst wie.
Und auf zum Kuchenvergleich. Mein Favorit war ja der gesunde Kuchen, damit stand ich allerdings alleine da.
 Und für uns alle ist noch genug übrig geblieben um das nächste Jahr komplett von Kuchen zu leben. Allerdings mache ich heute erst einmal Obsttag, noch mehr süß geht irgendwie nicht mehr.
Nächste Woche gehen wir als Ausgleich dann vegan essen, damit wir wenigstens so tun können als wären wir gesundheitsbewusst. 
Ich wünsche euch einen wundervollen Donnerstag
Lotte, die nie wieder Schokolade essen wird. NIE wieder (also zumindest die nächsten fünf Minuten nicht)

PS: Der Mann, der mir das baut, wird sofort und vom Fleck weg geheiratet.
Bildquelle: http://lajoiedespetiteschoses.tumblr.com/post/44707099385/sal-ah-mander-wickerparadise
Liebe Männer ihr wisst Bescheid. Sollte sich keiner finden, muss ich halt selber bauen, das ist allerdings auch völlig okay. 

Kommentare

  1. Hahaha das sieht wirklich genial aus :D Naja! Bei mir ist gestern in der Koch AG alles schief gegangen und wir sind hungrig nach Hause. Passiert halt! Liebste Grüße :) Maria

    AntwortenLöschen
  2. Und, hat sich schon der passende Mann gemeldet? :D

    lg Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, alles muss man alleine machen. Ist mir aber auch ganz recht so ;-)

      Löschen
  3. Selber Schönste :)

    gerade hab ich an BLUB weitergegessen (heut mittag gabs dafür nur Salat) und festgestellt, dass wir einfach nur den Anfängerfehler schlechthin gemacht haben...wir hätten das Ding abkühlen lassen sollen!

    Man lernt nie aus. Nach einem Tag im Kühlschrank ist BLUB fast noch perfekter (das Rumaroma kommt mehr raus.

    War toll, mit dir zu backen!
    Love ya, frau p.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Erholung pur oder Perfektionismus ade ...

Am Freitag letzte Woche hat mein Urlaub begonnen. Noch vor 6 Uhr am Morgen saß ich im Zug an die Ostsee, völlig erschöpft vom Chaos der Reisevorbereitungen (das ist einen eigenen Post wert) und der langen Zeit ohne Urlaub. Ich schlief beinahe die ganze Fahrt und seither ist schlafen eines meiner liebsten Hobbys geworden. Das und das Lesen von wirklich absurd schlecht geschriebenen Romanen. Die meiste Zeit in den letzten zwei Tagen verbrachte ich im Gammellook auf der Couch, wahlweise in ein Buch oder Serien vertieft und das Wetter hier ist so miserabel, das auch kaum etwas anderes möglich war. Und soll ich euch etwas verraten? ICH LIEBE ES.  Wirklich. Die flache Unterhaltung, den langen Mittagsschlaf, der entspannte Tagesablauf - all das könnte kaum besser sein. Und während ich mich in den letzten Tagen einfach erholte, ging mir immer wieder der Begriff Perfektionismus durch den Kopf.  Und als ich diesen Artikel der APA (American Psychological Association) las, beschloss ich daraus e…

Urlaubsgedanken

Gestern stieß ich beim Stöbern in einem Laden am Strand auf folgende Karte und wusste sofort:  Das ist genau der richtige Spruch für eine Montagsmotivation.  Gerade im Urlaub fallen mir immer Millionen von Dingen ein, die ich gerne ändern möchte. Ich will entspannter sein, mutiger darin für mich und andere einzustehen, selbstloser, sportlicher, mich gesünder ernähren und jeden Tag meditieren. Ich möchte mehr Freude verbreiten, lachen und tanzen, Berge von Büchern lesen und ein allgemein unkomplizierter Mensch werden. Tausend Dinge, die mir einfallen, weil ich Zeit dazu habe. Viele von ihnen ergeben Sinn, manche, wie der Wunsch immer unkompliziert zu sein, sind völlig hanebüchen und absolut sinnentleert. Allerdings haben sie alle eine Sache gemeinsam: Sie alle erfordern, dass ich sie lebe und nicht nur darüber spreche/schreibe. Sie erfordern, dass sie zu einer Priorität in meinem Leben werden und nicht nur so nebenher mitlaufen. Urlaub ist eine wunderbare Chance Prioritäten zu überprü…

Montagsmotivation vom Zauber des Phlegma oder "Kann ich etwas ändern? Nein, dann eben nicht"

Letzten Mittwoch hatte ich einen blöden Tag. Mein nagelneues Mac Book entschied sich keinen Ton mehr von sich zu geben und blieb bei dieser Entscheidung, trotz allem was ich und das nette Support Team von Apple versuchten- Das ist wirklich ärgerlich, denn mein uralter Laptop auf dem ich gerade diesen Blogpost verfasse ist nicht nur langsam, sondern kann sich auch nicht mehr wirklich ins Internet einloggen und das Meiste auf dieser Welt überfordert ihn einfach.  Aber immerhin hatte ich einen Abend auf den ich mich freuen konnte. Ich fuhr mit dem Zug in einen Vorort von Hannover um mich dort mit einer Freundin zum Game of Thrones gucken zu treffen. Soweit so gut. Als ich jedoch aus dem Zug auf den Bahnsteig (Betonung auf STEIG also steigen = gehen/zu Fuß sein) stieg und mich nach meiner Freundin umsah, flog ich ein wenig durch die Luft. Mich hatte eine Fahrradfahrerin gerammt, die in vollem Tempo durch den Regen über den Bahnsteig fuhr - ein Ort an dem man nicht Fahrrad fährt- um den Z…