Direkt zum Hauptbereich

Von Fotos, Fragen und Sonnenschein

Ja, ja, der Freitag. Zeit um es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen, die Beine hoch zu legen und sich dem Foto-Frage-Freitag zu widmen. Was genau das ist, könnt ihr bei Steffi nachlesen. Dort sind jedes Mal wunderbare Foto Beiträge zum Freitag verlinkt und außerdem lohnt der Blog auch immer einen Besuch.

1. Woran hattest du diese Woche Spaß?
Den Abend mit wundervollen Freunden zu verbringen und dabei zu schlemmen was das Zeug hält. 

2. Was geht am Wochenende?
Ja, davon hab ich noch keine Bilder. Aber sobald meine Zukunftsmaschiene fertig ist, mache ich Bilder im Voraus. Wieder im Park spazieren gehen steht auf jeden Fall auf dem Plan. Bei der Kulisse kann man das gar nicht oft genug machen. Ansonsten: Mädelsabend, Flohmarkt und vielleicht auch Oper. Ganz groß auf dem Programm: ENTSPANNEN ;-)

3. Der Hit
Frischer Obstsalat und Kombucha Quitte für den Spaziergang im Park sind wirklich der Hit. 
Als armer Student kann man sich Mason Jars nicht so richtig leisten.
Alte Marmeladengläser sind allerdings eine gute Alternative. ;-)
Das Kombucha habe ich von zu Hause bei meinen Eltern mitgenommen.
Studentenbudget und so...

4. In Planung?
Ich könnte ja wieder von meiner Neuseelandplanung erzählen, aber an erster Stelle steht erst einmal der Abschluss meines Studiums inklusive Bachelorarbeit... 

5. Und sonst so?
So und nicht anders. Immer mit der Ruhe und gaaaaaaaaaaanz entspannt.

Kommentare

  1. Die Idee mit den alten Gläsern ist richtig gut. Ich verbanne immer mehr Plastik/Tupper aus meinem Leben und benutze alte Gläser für fast alles. :-) Martina

    AntwortenLöschen
  2. :) hoffe, du hast ein schööönes wochenende!!!!
    Liebste Grüße!
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Fotoantworten hast Du gefunden!
    Mason Jars brauch ich auch nicht. Im Zuge von upcycling find ich die Wiederverwertung der ohnehin leeren Gläser perfekt! Ein bischen Washitape dran und schon sind sie mehr als hübsch und vor allem einzigartig :)

    Happy Freuday
    Gabs

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, so wie die Katze hänge ich auch immer bei uns auf dem Sofa! Hab ein tolles Wochenende!

    AntwortenLöschen
  5. Woher hast du nur diese Sparsamkeit;)
    Gruß Mecki

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Lotte Fuchs,

    gestern starben nach Angaben der Tagesschau ca. 300 Menschen in Bangladesch beim Einsturz einer Textilfabrik: http://www.tagesschau.de/ausland/bangladesch292.html. Die Toten beim Anschlag in Boston waren dir einen Post wert.

    Auf sehr vielen Blogs wird stolz berichtet, wie viele billige Kleidungsstücke beim Billigdiscounter Primark erstanden worden sind. Ich würde sehr (!) gerne wissen, welche Käuferin in unserem Alter sich Gedanken darüber macht, dass sie mit ihrer "tolle Sachen billig Einkaufen ist Geil" Mentalität zu diesem Unglück mit beigetragen hat.
    Wer macht sich beim Kauf eines billigen Kleidungsstücks Gedanken darüber, ob die Näherin im absoluten Billiglohnland Bangladesch fair bezahlt wird.
    Hier erinnere ich an den KIK-Report! Fair heisst: sie kann sich und ihre Familie ernähren, hat einen sauberen Schlafplatz, kann Arztrechnungen bezahlen, wird nicht vom Vorgesetzten zusätzlich noch sexuell missbraucht, hat keine Arbeitszeiten über 8 Stunden am Tag.
    Was ich sagen möchte ist: wir unterstützen mit jedem Kauf eines billigen Kleidungsstücks von Primark & Co... eine moderne Sklavenhaltung in asiatischen Ländern.

    Liebe Lotte, ist dein Blog genug "Nicht-Mainstream", um meinen Kommentar zu posten? Bist du bereit, dieses Thema mal in einem Post anzusprechen?
    Ich bin gespannt
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina
      Danke für deinen sehr aufwendigen und sicher mit viel Mühe gestalteten Kommentar. Warum genau sollte ich ihn bitte nicht posten? Natürlich habe ich auch von den Vorkommnissen in Bangladesch gehört. Ob ich dazu einen Post machen werde, kann ich dir aber noch nicht sagen. Ich betreibe in erster Linie einen Lifestyleblog, der nur hin und wieder ein wenig "politisch" wird. Was dort passiert ist finde ich schrecklich und mein Mitgefühl gilt natürlich allen Opfern (ich weiß das sind leere Worte, die niemandem helfen, sie drücken aber ehrlich meine Empfindung aus).
      Ich bin als Studentin selbst darauf angewiesen möglichst günstig einzukaufen. Wenn du meinen Blog aufmerksam verfolgst, wird dir aber auch aufgefallen sein, dass ich viel Wert auf Nachhaltigkeit und Menschenwürde lege. Günstige Sachen kaufe ich in der Regel auf dem Flohmarkt, manchmal auch bei Oxfam und Co. Damit schließe ich per se nicht aus, dass die Kleidung aus Asiatischen Ländern stammt, aber es steht ein bisschen im Gegensatz zu "Hauptsache billig und neu".
      Vielleicht ist dir aufgefallen, dass mein Post zum Anschlag in Bosten ebenfalls mit einer Zeitverzögerung auf dem Blog erschienen ist und nicht an demselben Tag oder einen Tag später. Das liegt daran, dass ich erst einmal in mich gehen möchte und überlege was ich wie und warum poste. Ein verlorenes Menschenleben ist immer eine Tragödie unter Umständen wie in Bangladesch erst recht.
      Aber ich möchte mich nicht jedes Mal, wenn etwas Schreckliches passiert (also JEDEN einzelnen Tag, um genau zu sein) gezwungen fühlen darüber posten zu müssen. Das ist keine Abwertung der Tragödie, sondern einfach eine persönliche Entscheidung was ich wann wie und warum mache. Wie gesagt ich weiß noch nicht ob und wann ich darauf Bezug nehme. Ich kann es weder versprechen noch ausschließen. Wie gesagt, betreibe ich auch eher einen Lifestyleblog als ein politisches Forum.
      Hast du einen Blog oder eine Homepage auf der du dich solchen Themen widmest? Falls ja würde ich dich vielleicht verlinken. Ich kann gut verstehen, dass dich solche Themen bewegen, (mich schließlich auch)und würde mich freuen von dir etwas darüber zu hören.
      Ich danke dir noch einmal für den anregenden Kommentar.
      Liebe Grüße
      Lotte

      Löschen
    2. Liebe Lotte,

      wow, danke für deine ausführliche Antwort - und das um diese Uhrzeit!
      Vorab: ja, ich habe deinen Blog aufmerksam gelesen und "kenne" deine von dir beschriebene Einstellung.

      Meine etwas provokante Frage bzgl. der Aufnahme dieses "politischen" Themas beruht auf der Erfahrung, dass andere Blogerinnen das einfach stillschweigend ablehnen und, falls von mir in einer Mail darauf angesprochen, darauf verweisen, dass das wahrlich kein Lifestylethema ist.

      Also ich finde es schonmal super, dass du dich (trotz Lifestyle) heute Nacht mit meinem Kommentar auseinander gesetzt hast!
      Zu deiner Frage zu einem eigenen Blog oder eine Homepage: nein, habe und möchte ich nicht. Ich möchte eher face-to-face überzeugen.

      Auch ich bin Studentin und habe mehr Monat als Geld. Und auch ich habe über Jahre hinweg in den üblichen Billigläden eingekauft. Bis ich über den KIK-Report auf das Thema aufmerksam wurde und Alternativen gesucht habe. Genau wie du kauf ich inzwischen bei Oxfam, in 2nd Hand Läden, auf Flohmärkten, organisiere einen Kleidertausch und habe mich mit minderem Ergebnis am Nähen versucht.
      Mir ist es wichtig, einfach drüber zu reden und bei vielen Leuten das Bewusstsein und das Denken zu verändern.

      Ich kann auch verstehen, dass du nicht bei jedem schrecklichen Unglück einen "Gedenkpost" schreiben möchtest. Klar, das wäre irgendwann zu viel. Hier hat es mich einfach zutiefst betroffen gemacht, weil wir in der sog. westlichen Welt die Konsumentinnen = Mitverursacherinnen sind und uns wirklich mal fragen sollten, ob wir "l'art pour l'art" wirklich so viel brauchen und vor allen Dingen immer so billig.

      Danke
      Tina

      Löschen
    3. Liebe Tina
      Ich glaube jeder, der anfängt sich mit nachhaltigem Lebensstil zu beschäftigen, hat irgendwann "sein" persönliches Thema. Ich finde es schön, dass du darauf aufmerksam machst und danke dir für deinen konstruktiven Kommentar.
      Leider ist es nahezu unmöglich komplett so zu leben, dass kein anderer Mensch ausgebeutet wird. Ein Kommilitone von mir hat einmal versucht einen komplett fair hergestellten Laptop zu kaufen und musste feststellen, dass dies unmöglich ist.
      Trotzdem finde ich es wichtig auf bestimmte Dinge zu achten und sich bewusst für etwas zu entscheiden.
      Danke auch für den Hinweis zum KIK Report, ich werde ihn mir auf jeden Fall ansehen. Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende
      Liebe Grüße
      Lotte

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Erholung pur oder Perfektionismus ade ...

Am Freitag letzte Woche hat mein Urlaub begonnen. Noch vor 6 Uhr am Morgen saß ich im Zug an die Ostsee, völlig erschöpft vom Chaos der Reisevorbereitungen (das ist einen eigenen Post wert) und der langen Zeit ohne Urlaub. Ich schlief beinahe die ganze Fahrt und seither ist schlafen eines meiner liebsten Hobbys geworden. Das und das Lesen von wirklich absurd schlecht geschriebenen Romanen. Die meiste Zeit in den letzten zwei Tagen verbrachte ich im Gammellook auf der Couch, wahlweise in ein Buch oder Serien vertieft und das Wetter hier ist so miserabel, das auch kaum etwas anderes möglich war. Und soll ich euch etwas verraten? ICH LIEBE ES.  Wirklich. Die flache Unterhaltung, den langen Mittagsschlaf, der entspannte Tagesablauf - all das könnte kaum besser sein. Und während ich mich in den letzten Tagen einfach erholte, ging mir immer wieder der Begriff Perfektionismus durch den Kopf.  Und als ich diesen Artikel der APA (American Psychological Association) las, beschloss ich daraus e…

Urlaubsgedanken

Gestern stieß ich beim Stöbern in einem Laden am Strand auf folgende Karte und wusste sofort:  Das ist genau der richtige Spruch für eine Montagsmotivation.  Gerade im Urlaub fallen mir immer Millionen von Dingen ein, die ich gerne ändern möchte. Ich will entspannter sein, mutiger darin für mich und andere einzustehen, selbstloser, sportlicher, mich gesünder ernähren und jeden Tag meditieren. Ich möchte mehr Freude verbreiten, lachen und tanzen, Berge von Büchern lesen und ein allgemein unkomplizierter Mensch werden. Tausend Dinge, die mir einfallen, weil ich Zeit dazu habe. Viele von ihnen ergeben Sinn, manche, wie der Wunsch immer unkompliziert zu sein, sind völlig hanebüchen und absolut sinnentleert. Allerdings haben sie alle eine Sache gemeinsam: Sie alle erfordern, dass ich sie lebe und nicht nur darüber spreche/schreibe. Sie erfordern, dass sie zu einer Priorität in meinem Leben werden und nicht nur so nebenher mitlaufen. Urlaub ist eine wunderbare Chance Prioritäten zu überprü…

Montagsmotivation vom Zauber des Phlegma oder "Kann ich etwas ändern? Nein, dann eben nicht"

Letzten Mittwoch hatte ich einen blöden Tag. Mein nagelneues Mac Book entschied sich keinen Ton mehr von sich zu geben und blieb bei dieser Entscheidung, trotz allem was ich und das nette Support Team von Apple versuchten- Das ist wirklich ärgerlich, denn mein uralter Laptop auf dem ich gerade diesen Blogpost verfasse ist nicht nur langsam, sondern kann sich auch nicht mehr wirklich ins Internet einloggen und das Meiste auf dieser Welt überfordert ihn einfach.  Aber immerhin hatte ich einen Abend auf den ich mich freuen konnte. Ich fuhr mit dem Zug in einen Vorort von Hannover um mich dort mit einer Freundin zum Game of Thrones gucken zu treffen. Soweit so gut. Als ich jedoch aus dem Zug auf den Bahnsteig (Betonung auf STEIG also steigen = gehen/zu Fuß sein) stieg und mich nach meiner Freundin umsah, flog ich ein wenig durch die Luft. Mich hatte eine Fahrradfahrerin gerammt, die in vollem Tempo durch den Regen über den Bahnsteig fuhr - ein Ort an dem man nicht Fahrrad fährt- um den Z…