Direkt zum Hauptbereich

Sportliche Ertüchtigung

Ach ja, die Deutschen und der Fußball... Das ist wie die Italiener und der Fußball (= Religion und wichtiger als Katholizismus, laut meinem Italienschprofessor) oder auch die Briten und der Fußball oder auch irgendwie fast alle Europäer und der Fußball.
Aufgewachsen mit einem Vater, der jeden Samstag aus vollster Leidenschaft vor dem Fernseher sitzt und seine Mannschaft anfeuert, dachte ich eigentlich, dass ich raus gewachsen bin aus dem Fähnchen schwingen, jubeln und sich freuen.
Denkste. All die Nachmittage mit meinem Vater haben wohl doch abgefärbt und so war ich am Samstag mit meinen Mädels in der Moritzbastei um zu schauen ob Deutschland gewinnt. ;-)
Hat ja geklappt, ne?
Ich finde es immer schön, wenn sich Menschen aus vollstem Herzen für etwas begeistern können, ich muss es ja nicht unbedingt auf diese Weise teilen. Und die großen Enotionen sieht man beim Fußball irgendwie immer. Vor uns saß ein Bayernfan, der sich so unbändig freute, dass einem plötzlich selbst ein Grinsen ins Gesicht huschte (es sei denn man war tottraurig, weil Dortmund verloren hat). Schön sowas.
Und weil es so schön war, habe ich mir am Sonntag auf dem Sofa noch einmal was mit Fußball angeschaut.
"Der ganz große Traum" erzählt wie der Fußball nach Deutschland kam und enthält so wunderbare Aussprüche wie: "Sie langweilen mich mit Ihrem bloody German Gehorsam". Herrlich.
Das Wochenende war hier übrigens so schrecklich verregnet, dass ich nach dem morgendlichen Joggen das Gefühl hatte nie wieder zu trocknen. Auch warm ist mir das ganze Wochenende nie so richtig gewesen. Deswegen gab es jede Menge Soulfood, dicke Socken und heißen Tee. Naja und die erste Seite meiner Einleitung für die Bachelorarbeit (lief wohl eher mäßig mit uns beiden).
Ganz Leipzig im Fußballfieber- Nein, ich habe kein Stück Torte gegessen. So viel Buttercreme schafft kein Mensch ;-)

Ach ja, der erste Satz ist schwer.. Vorschlag meines Vaters "Ich bin klein, mein Herz ist rein" Macht sich nicht so gut, wenn man über Narzissten schreibt, aber danke für den Vorschlag

Das Geheimnis von Low Carb ist sehr einfach: Viiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeel Käse. Auberginenauflauf mit Mozzarella und Tomaten

Es geht aber auch Low Carb mit viel Obst (wobei das ist da doch auch tabu, oder?) Mein erstes Baked Oatmeal. Soooooooooo gut.


Ich wünsche euch einen wundervollen Start in die neue Woche!
Liebste Grüße
Lotte

PS: Die Rezepte poste ich sehr gern, wenn ihr möchtet

Kommentare

  1. Ich verstehe dein Buttercreme-Problem gar nicht...ich könnte mich da rein legen. :D Ich bezahle da zu Hause, dank Laktoseintoleranz, immer wieder die Quittung für, aber für Buttercreme würde ich alles tun. :D

    lg Anna

    AntwortenLöschen
  2. Den Film fand ich auch super, wirklich gut! Beim Fußball war mir auch größtenteils egal, wer gewinnt, daher konnte ich auch mich herrlich über die ganzen Facebook-Postings, Bilder, Sprüche und Co. freuen, egal für welche Mannschaft sie waren. Da waren nämlich einige wirklich witzige Sachen dabei! :-)

    Viele liebe Grüße und viel Erfolg mit der Arbeit (Tipp: Fang halt nicht vorne an, sondern schreib erst das Ende... oder die Mitte!)!
    Nele

    AntwortenLöschen
  3. Ooow "Der ganz große Traum" gucken wir hier mit unseren Abiturienten und sie lieben den Film :) So einen Kuchen möchte ich auch jetzt bitte. Einen ganzen. Danke! Mampf!

    AntwortenLöschen
  4. Den Bayern - Fan versteh ich gut. Mir ging`s genau so. Den Film würd`ich auch gerne sehen.
    Hansi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich musste sowohl beim Bayernfan als auch beim Film an dich denken :-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Bücherliste Januar

Irgendwie ist der Januar wahnsinnig schnell vorbei gegangen und gleichzeitig fühlte er sich an wie eine Ewigkeit. Büchertechnisch sah der Beginn des Jahres eher mau bei mir aus. Ich habe ganze drei Bücher gelesen und mich irgendwie auch sonst im Januar ein bisschen verzettelt.
Ich glaube für mich beginnt das neue Jahr offiziell im Februar und ich zähle den Januar einfach als Testphase. Die drei Bücher der Testphase stelle ich euch natürlich trotzdem vor.



1. Der Report der Magd von Margaret Atwood Das Buch ist vor kurzem als Serie verfilmt worden und hat mehrere Emmys sowie zwei Golden Globes gewonnen. Leider kann ich dazu gar nichts sagen, da die Serie in Deutschland nur bei EntertainTV ausgestrahlt wird. Das Buch fand ich sehr bedrückend. Ich habe ja ein Faible für Dystopien und "Der Report der Magd" ist im wahrsten Sinne des Wortes dystopisch.  Was mich allerdings störte sind die Kritiken, die das Buch mit Orwell oder Huxley gleichzusetzen versuchten. Während die beiden Aut…

Weihnachtsgrüße

Die Sache mit Weihnachten ist die: Wir haben unzählige Erwartungen an die Stimmung, an das Fest, an die Geschenke, an das Essen und die lieben Verwandten. Wir erwarten Schnee, Kälte, Romantik und das perfekte Ambiente für eine heimelige Kulisse.
Irgendwie muss alles perfekt sein, klappt ja auch bei all den Bloggern. Die haben schließlich nie Streit am Weihnachtsmorgen, der Baum ist perfekt dekoriert und alle sind immer schön. Also bitte her mit der Perfektion, die sich wie eine Tube Honig über die nächsten Tage ergießt und alles im Keim erstickt, was annähernd gut sein könnte. Steinbeck hat einmal geschrieben "Now that you don't have to be perfect you can be good"  In diesem Sinne wünsche ich euch keine perfekten Weihnachten, keine perfekt angezogenen Menschen, kein perfektes Essen, das erst einmal vier Stunden bewundert und fotografiert werden muss, und keine sich perfekt benehmenden Kinder.  Stattdessen wünsche ich euch Freude, Ausgelassenheit und eine tüchtige Portion…

Montagsmotivation: Mädelsabend

Am Freitag traf ich mich mit einem Pferdemädchen. Wer sich jetzt fragt "Was um alles in der Welt ist ein Pferdemädchen?" dem sei folgendes gesagt: Pferdemädchen sind die absoluten Powerfrauen, sie sind entzückend, wunderbar, authentisch und haben immer eine erfrischende und entdramatisierende Sichtweise auf die Welt. Warum das Pferdemädchen heißt würde jetzt wirklich zu weit führen, Fakt ist: Es gibt diese Frauen (und Männer).
Eines meiner liebsten Pferdemädchen und ich waren am Freitag Pizza essen. Den Termin machten wir vor sage und schreibe beinahe einem Monat aus, damit wir auch beide frei haben.
Und nachdem wir uns gegenseitig auf den neusten Stand brachten, kamen wir recht schnell auf ein Thema, das uns beide sehr beschäftigt. Entschleunigung.
Das ist ja auch immer so ein Wort zum Jahresanfang. Alle wollen plötzlich weniger machen, achtsamer sein und Selbstfürsorge betreiben. 
Macht sich ja auch ganz gut darüber zu reden und wir wirken alle unfassbar wichtig, wenn wir e…