Direkt zum Hauptbereich

6 kleine Prag Tipps für einen Kurzurlaub

So langsam neigen sich meine Prag Posts tatsächlich dem Ende entgegen. Kaum zu glauben aber wahr, es folgt noch ein Post über die kulinarischen Genüsse der Stadt und dann muss ich vermutlich bald wieder verreisen, denn es wird knapp mit den Fotos ;-)
 Also hier eine kleine Auswahl der Touristenfallen, die wir besucht haben

1. Die Prager Burg
Ziemlich majestätisch und nur ein paar Schritte von unser Hotel entfernt stand die Burg natürlich ganz oben auf unserer Prag Sightseeing Liste. Der Eintritt (zumindest für das große Ticket, das man durchaus nehmen sollte) ist ein bisschen happig, aber es lohnt sich durchaus sich die Anlage einmal in aller Ruhe anzuschauen, was zugegeben etwas schwer ist, da an jeder Ecke Touristen stehen. Echt mal, immer wollen alle dahin wo es schön ist. Was soll das denn?





 2. Die Rathausuhr
Sehr schick, sehr überfüllt und wir haben es nicht ein einziges Mal geschafft zu vollen Stunde dort zu sein. Aber ich denke das lässt sich verkraften.
3. Die Deutsche Botschaft
Gänsehaut pur. Auch wenn wir nur von Außen in den Park schauen konnten war der Gedanke, dass auf diesem kleinen Rasen ein solcher Umbruch geschah unfassbar. Irgendwie ein Pflichtprogramm dort einmal vorbei zu gehen, auch als Nachwende Kind.

 4. Das Strahov Kloster
UNBEDINGT MACHEN!!! Schon allein der Ausblich auf die Stadt von dort Oben ist unglaublich schön. Da lohnt sich der Weg hinauf (auch bei Regen).
Mindestens genauso schön ist die dort befindliche Bibliothek. Ich konnte mich gar nicht satt sehen an all dem Prunk und habe beschlossen demnächst dort einzuziehen. 


Bildquelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/54/Biblioteca_di_Strahov.JPG/800px-Biblioteca_di_Strahov.JPG

Bildquelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6e/Strahov_Library%2C_Prague_-_7501.jpg/800px-Strahov_Library%2C_Prague_-_7501.jpg

5. Das jüdische Viertel
Als wir in der Gegend herum liefen war leider Sabbat, sodass wir weder in die Synagogen noch auf den Friedhof kamen, was ich allerdings unbedingt nachholen möchte. 
 6. Die etwas andere Abendveranstaltung
Wie wäre es am Abend mit Oper? Mit Mozart? Vielleicht Don Giovanni? Ist euch zu trocken und schwer? Nicht im Marionettentheater in Prag. Dort wird die Oper seit 1991 aufgeführt und zwar,  wie der Name schon sagt, vollständig mit Marionetten. Dabei ist die Vorstellung so liebevoll und voll von Eigenhumor, dass man das schwere Thema und den angeblich trockenen Stoff schnell vergisst. Es spielen mit: Ein dunkler Typ namens Don Giovanni, diverse Frauen, mal mehr mal weniger sicher in ihrer Moral, ein Geist, der irgendwann auch mal Statue ist und ein betrunkener, Schmuddelheftchen lesender Mozart. Wenn das kein Abendprogramm ist weiß ich auch nicht weiter. 
Natürlich gibt es in Prag noch viel, viel mehr zu sehen und zu entdecken und ich werde der Stadt bei Weitem nicht gerecht mit diesen kleinen Tipps.
Am meisten haben wir es genossen uns einfach treiben zu lassen, mal hier, mal dort zu landen und einfach die Stadt auf uns zukommen zu lassen. Auf diese Weise sind wir tatsächlich in die schönsten Ecken gekommen und haben am meisten gesehen.
Wie verbringt ihr eure Urlaube? Gut durchstrukturiert oder einfach wild drauf loslaufen?
Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag
Liebste Grüße
Lotte


Kommentare

Beliebte Posts

Bücherliste Januar

Irgendwie ist der Januar wahnsinnig schnell vorbei gegangen und gleichzeitig fühlte er sich an wie eine Ewigkeit. Büchertechnisch sah der Beginn des Jahres eher mau bei mir aus. Ich habe ganze drei Bücher gelesen und mich irgendwie auch sonst im Januar ein bisschen verzettelt.
Ich glaube für mich beginnt das neue Jahr offiziell im Februar und ich zähle den Januar einfach als Testphase. Die drei Bücher der Testphase stelle ich euch natürlich trotzdem vor.



1. Der Report der Magd von Margaret Atwood Das Buch ist vor kurzem als Serie verfilmt worden und hat mehrere Emmys sowie zwei Golden Globes gewonnen. Leider kann ich dazu gar nichts sagen, da die Serie in Deutschland nur bei EntertainTV ausgestrahlt wird. Das Buch fand ich sehr bedrückend. Ich habe ja ein Faible für Dystopien und "Der Report der Magd" ist im wahrsten Sinne des Wortes dystopisch.  Was mich allerdings störte sind die Kritiken, die das Buch mit Orwell oder Huxley gleichzusetzen versuchten. Während die beiden Aut…

Weihnachtsgrüße

Die Sache mit Weihnachten ist die: Wir haben unzählige Erwartungen an die Stimmung, an das Fest, an die Geschenke, an das Essen und die lieben Verwandten. Wir erwarten Schnee, Kälte, Romantik und das perfekte Ambiente für eine heimelige Kulisse.
Irgendwie muss alles perfekt sein, klappt ja auch bei all den Bloggern. Die haben schließlich nie Streit am Weihnachtsmorgen, der Baum ist perfekt dekoriert und alle sind immer schön. Also bitte her mit der Perfektion, die sich wie eine Tube Honig über die nächsten Tage ergießt und alles im Keim erstickt, was annähernd gut sein könnte. Steinbeck hat einmal geschrieben "Now that you don't have to be perfect you can be good"  In diesem Sinne wünsche ich euch keine perfekten Weihnachten, keine perfekt angezogenen Menschen, kein perfektes Essen, das erst einmal vier Stunden bewundert und fotografiert werden muss, und keine sich perfekt benehmenden Kinder.  Stattdessen wünsche ich euch Freude, Ausgelassenheit und eine tüchtige Portion…

Montagsmotivation: Mädelsabend

Am Freitag traf ich mich mit einem Pferdemädchen. Wer sich jetzt fragt "Was um alles in der Welt ist ein Pferdemädchen?" dem sei folgendes gesagt: Pferdemädchen sind die absoluten Powerfrauen, sie sind entzückend, wunderbar, authentisch und haben immer eine erfrischende und entdramatisierende Sichtweise auf die Welt. Warum das Pferdemädchen heißt würde jetzt wirklich zu weit führen, Fakt ist: Es gibt diese Frauen (und Männer).
Eines meiner liebsten Pferdemädchen und ich waren am Freitag Pizza essen. Den Termin machten wir vor sage und schreibe beinahe einem Monat aus, damit wir auch beide frei haben.
Und nachdem wir uns gegenseitig auf den neusten Stand brachten, kamen wir recht schnell auf ein Thema, das uns beide sehr beschäftigt. Entschleunigung.
Das ist ja auch immer so ein Wort zum Jahresanfang. Alle wollen plötzlich weniger machen, achtsamer sein und Selbstfürsorge betreiben. 
Macht sich ja auch ganz gut darüber zu reden und wir wirken alle unfassbar wichtig, wenn wir e…