Direkt zum Hauptbereich

Hello University

Und ganz plötzlich ist es so weit. Nach einem Jahr Pause voller neuer Erfahrungen heißt es nun: Zurück an die Uni.
Das ist aufregend, spannend und fühlt sich fast ein bisschen wie der erste Schultag an- (lang, lang ist es her).
Ordner werden gekauft, Taschen gepackt und bei allem stellt sich mir immer wieder die Frage:
Ob ich das alles überhaupt noch kann?
Den Bachelor fand ich in erster Linie anstrengend und auch etwas nervig, das ellenbogenhafte Kämpfen um die besseren Noten, den tolleren Abschluss und die damit leider auch verbundene Selbstdarstellung, setzten die Studenten nicht nur unter Druck, es trieb uns auch in den Wahnsinn.
1,0 oder 1,3 - dazwischen lagen Welten. Keine schöne Atmosphäre und auch keine gute Grundlage um neugierig und interessiert am Studium zu bleiben.
Ist das Studentenleben bestimmt von der Angst davor keinen Masterplatz zu bekommen, bleibt nicht viel Zeit um sie mit den schönen Dingen zu beschäftigen. 

Ich brauchte am Ende des Bachelor tatsächlich dieses Jahr um Abstand zu gewinnen und zu durchdenken, was ich von meinem weiteren Studium und meinem Leben erwarte.
Nun geht es los- und ich bin gespannt.
Da ich in der Woche nach Dresden pendele, standen auf meine "Lotte geht wieder zur Uni" Liste viele Dinge, die ich für die Vorbereitung kaufen musst/wollte.
Heute zeige ich euch, was ich für meinen neuen Unistart alles gekauft habe.

An erster Stelle ein Netbook, das mich während der Zugfahrten begleitet und mir ermöglich zu arbeiten (meine Job habe ich nämlich immer noch), dazu brauchte ich natürlich auch eine Hülle.
och habe beschlossen nicht länger vorzugeben erwachsen und vernünftig zu sein und mich dementsprechend für die "dezente" Zebrahülle entschieden ;-)

Mein altes Federmäppchen ist zwar sehr bunt und leicht zu finden, aber nach fast 10 Jahren war es mir dann doch über und ich habe mich für ein neues entschieden. Ich mag das schlichte Design gerne und Dank Bologna und dm verschulten Studiensystem passt sogar "school stuff" ganz gut.


Ein Geschenk von mir an mich war übrigens ein neuer Kugelschreiber. Da ich zu den Menschen gehöre, die gerne mitschreiben und sich den Stoff noch einmal handschriftlich zusammen fassen müssen bevor sie ihn lernen können, habe ich einen enormen Verschleiß an billigen Kugelschreibern, die einfach nur hässlich sind. Damit ist jetzt Schluss. Ich habe mich für einen Kugelschreiber von Räder entschieden (jetzt auch nicht das teuerste Modell, dafür schick anzusehen) und bin hellauf begeistert und total verliebt.
Der Spruch von Coco Chanel soll mich daran erinnern auch mal einen Gang runter zu schalten.
 

Zu guter Letzt brauchte ich noch eine Tasche, in der ich all meine Sachen gut transportieren kann. Ich mag einfach keine total praktische Rucksäcke und war demnach auf der Suche nach einer Handtasche, die groß aber schön ist und die zu allem passt.
Gar nicht so einfach. Fündig geworden bin ich schließlich bei Zara.
Ich kann mir die Tasche mit einem Gurt über die Schulter hängen oder, mein Favorit, einfach mit der Hand tragen.
Da ich keine weiten Strecken laufen muss eignet sie sich wunderbar für mich.



Mit all diesen Sachen steht der Uni nichts mehr im Wege.
Es war, um ehrlich zu sein, das erste Mal, dass ich vor Semesterbeginn eine derartig große Aktion gestartet habe, nur um alle Sachen zusammen zu haben-
Unglaublich aber wahr.
Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die Woche, für mich geht es ab heute endlich los.
Liebste Grüße
Lotte
PS: Ich werde diese Woche eine Art "Uni-Blog-Woche" machen. Ich hoffe die Idee gefällt euch :-)


Kommentare

  1. Ich hoffe, du hast einen guten Start - bestens vorbereitet bist du ja, da kann nicht viel schiefgehen! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe ebenfalls, dass du einen guten Start hattest. Die Sachen die du dir gekauft hast sind alle zusammen wunderschön. Besonders die Netbook-Hülle gefällt mir gut,aber ebenfalls die Handtasche.
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lotte,
    es ist total verständlich, dass du so aufgeregt warst. Hab viel Spaß und viel Erfolg! Die Wintersemester haben doch auch etwas magisches an sich...
    Liebe Grüße
    Natalia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Weg mit den Mythen

Der folgende Post ist das Gegenteil von einfach. Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht, ob ich ihn überhaupt veröffentlichen möchte und das liegt unter anderem daran, dass er so privat ist wie bisher wenig auf meinem Blog. Viele Dinge behalte ich für mich, sie passen nicht hier herein, aber ich denke in diesem Fall sollte es das. Und nachdem inzwischen mehrere Jahre vergangen sind, denke ich: einfach machen.
Der heutige Post ist weniger Montagsmotivation als vielmehr Aufklärung und dafür möchte ich eine Geschichte voran stellen. Als ich noch jung und um einiges naiver war als heute, hatte ich Besuch. Der Freund einer lieben Freundin kam nach Leipzig und übernachtete bei mir. Sein enttäuschter Blick, als ich ihn auf dem Sofa einquartierte sprach Bände, aber ich hatte das Gefühl damit genau das richtige Signal gesetzt zu haben. Wir verbrachten ein angenehmes Wochenende miteinander, von seinen andauernden Beschwerden über das Sofa einmal abgesehen. Er erzählte mir viel von seinem Kampfs…

Ein bisschen mehr Anstalt, bitte!

In unserer Wohnung gibt es keinen Fernseher, zumindest keinen um darin Tatort, Wetten, dass? oder Frauentausch zu gucken. Dafür haben wir weder Zeit noch die nötige Lust.
Um ehrlich zu sein langweilt mich das herkömmliche Fernsehprogramm meistens, Tatort und Co. sind faktisch meist falsch und ich finde eh kaum die Zeit mir so etwas anzuschauen.
Eine große Ausnahme gibt es jedoch: Satirsendungen. Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan der heute show. Dieses Jahr ist jedoch eine Sendung dazu gekommen, die beinahe alles in den Schatten stellt, was ich bisher an politischem Kabarett und Satire gesehen habe. Bitterböse, gnadenlos und sofort mit einer einstweiligen Verfügung von einem gewissen Herrn Joffe (Herausgeber der Zeit, klick hier) bedacht, ist das neue Format von "Neues aus der Anstalt" bisher ungeschlagen auf Platz 1 meiner liebsten Satiresendungen.
Dabei blieb mir bei einigen Sendungen das Lachen, vor lauter Wahrheit, im Hals stecken. So zum Beispiel bei Claus von Wagner…

Ein Hoch auf die Frauen

Während ich den Titel des heutigen Blogposts lese, muss ich ein bisschen schmunzeln. Das Ganze klingt recht pathetisch. Vielleicht durchaus zurecht.  In den letzten Monaten und Jahren habe ich nämlich eine Sache festgestellt: Freundinnen sind unbezahlbar.  Sie sind für dich da, wenn du zum tausendsten Mal einen Abend durchgehst um festzustellen, was das nun alles zu bedeuten hat, nehmen dich in den Arm, wenn gerade mal alles schief läuft, ziehen dich mit Typen auf, indem sie Gänsblümchenblätter für dich zupfen, machen Unfug mit dir, leihen dir ihre Ohr, ihr Kleid oder sogar ihre Schulter zum ausweinen und holen dich auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn du mal wieder abhebst.  Kurzum: Sie sind einfach das Salz in der Suppe.  Irgendwie haben wir Damen uns einreden lassen, dass die einzige Beziehung, die wirklich zählt, die mit deinem sexuellen und/oder Lebenspartner ist. Was wir dabei vergessen: Zwischen allen Beziehungen, den lärmenden Liebschaften und auf und ab sind die Freundin…