Direkt zum Hauptbereich

Suppe die einheizt

Wie durchaus üblich zu dieser Jahreszeit, hat mich mein Immunsystem vor kurzem im Stich gelassen und ich lag, samt all meiner Lernmaterialien, im Bett rum und tat eigentlich gar nichts.
Selbst das Wissen in meinen Kopf zu bekommen fiel mir ziemlich schwer. Umso glücklicher war ich, dass ich noch knapp 2 Wochen bis zur Prüfung hatte. Trotzdem: Lange krank bleiben und faul sein geht momentan gar nicht. Anfang dieser Woche begann mein neuer Job, auf den ich mich schon unheimlich gefreut habe, und das Köpfchen sollte vielleicht auch mal wieder in der Lage sein einen klaren Gedanken zu fassen.
Und was hilft dabei besser als Suppe? 
Eigentlich nichts, wenn man es recht bedenkt. Neben der obligatorischen Hühnersuppe probiere ich allerdings auch immer gerne neue geschmackliche Experimente aus und vor kurzem, als ich wieder in der Lage war wieder für kurze Zeit aufzustehen, haben wir uns an eine neue Suppe heran gewagt, die ich sonst nur auf der Karte von meinem Lieblingschinesen in Leipzig sehe.
Die wunderbare "Sauer-Scharf Suppe", nach einem Rezept von Herrn Wu (Das ist der Betreiber des "Hot Spot" in Berlin).
Bestehen tut diese Suppe aus allerlei Köstlichkeiten, in erster Linie war ich jedoch beängstigt beeindruckt von der unglaublichen Menge an Sambal Olek und Essig.
Nichtsdestotrotz schmeckte es am Ende herrlich. Genau die richtige Mischung aus Säure und Schärfe. Kalt ist einem danach mit Sicherheit nicht mehr. ;-)

Sauer Scharf Suppe nach Herrn Wu

Das braucht ihr
6 getrocknete Mu-Err Pilze (die findet ihr zum Teil auch schon geschnitten. Das geht auch wunderbar)
1/2 rote Paprika
100g Bambusstreifen 
120g Schweinehack (Ich esse kein Schweinehack und habe Rind genommen. Das geht ohne Probleme. Mit Sicherheit kann man auch zerbröstelten Tofu nehmen)
150g Tomatenmark
30g Zucker
30g Salz (wir haben weniger genommen)
150g Sambal Oelek 
150ml Tafelessig
15g Kartoffelstärke
1-2 Eier (Im Rezept 1, wir nahmen 2)
Das macht ihr
 Die Pilze in kochendem Wasser eine Stunde einweichen. Danach harte Stellen entfernen und klein schneiden. Die Paprika putzen, waschen und klein schneiden. Den Bambus abtropfen lassen und falls er groß ist in ca 1/" cm große Streifen schneiden. 
Fleisch/Tofu mit Tomatenmark, Sambal Oelek, Salz, Zucker  und Essig in einem Topf mischen. Das Gemüse untergeben und mit 1,1l Wasser aufgießen. Zum Kochen bringen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. 
Die Kartoffelstärke mit 150ml kaltem Wasser verrühren und unter die Suppe geben. Aufkochen und etwas eindicken lassen. 
Die Eier verquirlen und langsam in Fäden in die Suppe gießen. Dabei immer weiter rühren. So ergeben sich feine Streifen Ei, die ihr typischerweise in solchen Suppen findet.

Servieren und sich ordentlich daran aufwärmen. 


Ich wünsche euch einen scharfen Start in den Tag
Liebste Grüße
Lotte

Kommentare

Beliebte Posts

No Risk - no Fun?

Nachdem mich in der Woche einige Besorgnis erreichte - ja, ich lebe noch, aber ich war ein bisschen angeschlagen und habe es nicht geschafft Posts für dich Woche vorzubereiten-  meldet sich Lotte Fuchs zurück zum Dienst.  Schließlich ist Montag und dementsprechend Zeit ein wenig motiviert in die Woche zu starten. 

Vor kurzem saß ich mit einer Freundin zusammen, die ich wirklich sehr schätze. Obwohl wir uns noch nicht einmal ein Jahr kennen, ist sie mir unglaublich ans Herz gewachsen. Dazu kommt, dass sie ein Mensch ist, der in Krisensituationen das Talent besitzt die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Solche Menschen sind in Gold nicht aufzuwiegen. Besagte Freundin hatte vor kurzem den Ausspruch des Jahres für mich:  "Was wäre jetzt das Schlimmste, das passieren kann? Dann wird eben mal irgendein Herz gebrochen. SO WHAT?"  Nachdem sie sich von ihrem Ausbruch beruhigt hatte, mussten wir beide ein wenig lachen. Nicht, weil gebrochene Herzen so witzig wären, so…

Aktuelles

zum #metoo ist inzwischen so viel geschrieben und gesagt worden, dass ich das Gefühl habe auf einen fahrenden Zug aufzuspringen, wenn ich darüber schreibe.
Deswegen möchte ich heute gar nicht meine eigenen Worte verwenden, sondern die von Najwa Zebian, die mich vor einigen Wochen mit einem wunderbaren TED Talk beeindruckte und die genau die richtigen Worte zur aktuellen Debatte fand. 

Your story. I know that they make you Doubt Yourself. But let me tell you this. I believe you. I hear you. I honour your story. I salute the hero in you. I commend the courage in you. I stand with the heart in you. You are brave. Don’t you ever doubt that. You are strong. Don’t you ever give up. It’s okay to be tired. But do not give up. It’s okay to be tired. But do not give up. It’s okay to feel the pain. But do not let the pain overtake you. You Overtake It. You owe it the survivor in you. You owe it to the fighter in you. To get back up. To stand tall. And say, I am a hero. I am a survivor. I am a ch…

Paris, Paris - 9 Kleinigkeiten aus dem letzten Urlaub

Vor ungefähr zwei Wochen machten meine Mutter und ich gemeinsam Urlaub. Das mutet vielleicht etwas seltsam an, immerhin bin ich vor sieben Jahren ausgezogen, aber um ehrlich zu sein ist so ein Mutter-Tochter Urlaub gar nicht schlecht.
Unser Ziel war Paris. Eine Stadt, die wir beide sehr gut kennen (ich war das sechste Mal dort, meine Mutter so ungefähr zum 10. Mal) und mögen.
Meine Mutter feierte Geburtstag und mein Geschenk war es, sie zu einem Jazz Brunch in meine liebste Frühstücksmöglichkeit von Paris einzuladen, das Bellevilloise. Und überhaupt genossen wir die Stadt ohne Ende.
Während es also draußen vermehrt regnet und grau wird, habe ich heute ein paar Bilder dabei, die vielleicht kurz träumen lassen.


Einige Aktivitäten, die in Paris nicht fehlen dürfen.

1. Essen. Bitte da, wo man nur Französisch spricht und außerhalb der Touristenfallen, dann ist es wirklich gut. Günstig kann man vergessen. So etwas gibt es leider einfach nicht.



2. Ok, das widerspricht Punkt 1, aber das Angel…