Direkt zum Hauptbereich

Bye, bye 2015... Hello 2016

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei. Im Fernsehen häufen sich die Jahresrückblicke und irgendwie wird alles etwas sentimentaler als sonst.
Ich mache mich heute auf den Weg in die Hauptstadt um Silvester mit Freunden zu verbringen. Vorher noch einmal kurz zurück blicken?
Ich bin unschlüssig. Natürlich ist es schön, sich das vergangene Jahr noch einmal vor Augen zu führen, andererseits, ändern kann ich ja nun auch nichts mehr.

Es ist tatsächlich so, wie es der Frosch auf dem Bild sagt.
Manchmal können wir Situationen und Umstände nicht ändern, wohl aber unsere Denkweise und die Art, wie wir mit Herausforderungen umgehen. (Zum Glück geht das, sonst wäre mein ganzes Studium und mein späterer Beruf für die Katz. Das wäre dann mal Zeit- und Geldverschwendung...) 
Hätte mir letztes Jahr um diese Zeit jemand gesagt, wie sehr sich alles in den kommenden Monaten ändern würde- ich hätte wahrscheinlich kein Wort geglaubt.
Vieles, das unveränderlich erschien, wurde umgeworfen.
Dinge, die wie in Stein gemeißelt wirkten, änderten sich viel schneller als gedacht und erst auf den zweiten Blick erkannte ich die Veränderung zum Guten und die Möglichkeit des Wachstums darin.
Meine Mutter sagte über Weihnachten mehrfach zu mir so glücklich, entspannt und in mir ruhend habe sie mich schon sehr lange nicht mehr erlebt.
Noch vor einem halben Jahr war ich das genaue Gegenteil davon. Und am Ende bin ich genau aus dieser Situation gestärkter hervor gegangen, ich weiß mehr darüber wer ich bin und was ich will. Ich weiß, was ich in meinem Leben akzeptiere und womit ich mich nicht weiter beschäftigen kann und will. Eine Erfahrung, die am Anfang schmerzhaft war und mich ratlos machte, war es am Ende, die mir die Möglichkeit gab zu wachsen und mir klarer über viele Dinge zu werden.
Das soll gar kein Loblied werden, sondern denjenigen unter euch Mut machen, die gerade eine schwere Zeit haben. Manchmal ist es genau diese Zeit, die uns formt und wachsen lässt.
Im letzten Jahr hatte ich die Chance dazu und auch fünf Jahre zuvor, als vieles sehr viel dramatischer und existenzieller in meinem Leben war (dazu vielleicht ein anderes Mal mehr), bot sich mir am Ende die Gelegenheit daran zu reifen.
Dafür bin ich dankbar und wünsche jedem von euch, der gerade eine schwierige Zeit hat viel Kraft, Zuversicht und Vertrauen in sich und seine innere Stärke. Nicht immer muss alles perfekt sein, nicht immer ist die Welt rosa, trotzdem muss sie nicht für immer schwarz bleiben. Ich wünsche euch ein kleines Licht, das weiter wachsen kann.


Das Leben bietet jedes Jahr und, genau genommen, jeden Tag aufs Neue die faszinierende Gelegenheit alles über den Haufen zu werfen, Pläne zu ändern und vieles zu bewirken.
Manchmal wird uns das erst hinterher richtig bewusst.
Ich bin sehr dankbar für das vergangene Jahr, für neue Erfahrungen, unbekannte Wege und Abenteuer.
Viel habe ich gelernt, im Studium, im Leben, über mich und auch über andere. Ein wenig davon habe ich mit euch geteilt. Gerührt hat mich eure Unterstützung und eure lieben Worte zu meinem Wiedereinstieg in die Bloggerwelt. Überrascht und gefreut eure Gedanken zu meinem Post darüber, Menschen hinter sich zu lassen, die einen nicht mit Respekt und Liebe behandeln.
Danke für eure Kommentare und eure lieben Worte!
2016 steht in den Startlöchern und ich freue mich wie ein kleines Kind darauf.
Dieses Jahr wird mit Sicherheit wieder für Überraschungen sorgen und bringt einige Veränderungen mit sich. Einige davon sind geplant. So werde ich wahrscheinlich mein Studium abschließen (Aahhhhh muss ich jetzt erwachsen werden?!)  und hoffentlich wieder etwas mehr reisen. Dieses Jahr war ich zwar viel in Deutschland unterwegs (in der Pfalz, in Bayern, an der Ostsee, in Berlin...), aber mein Reisepass liegt weinend im Regal und wünscht sich nichts sehnlicher als einen neuen Stempel.
Ich freue mich auf 2016 und bin gespannt was es uns allen bringen wird.
In diesem Sinne bleibt es mir für den Abschied von 2015 nur noch ein passendes Zitat anzubringen und euch einen wundervollen, atemberaubenden und einzigartigen Start ins Jahr 2016 zu wünschen. Die Zeit mit euch war zauberschön!
Liebste Grüße und bis nächstes Jahr
Lotte

*Bilder via Pinterest

Kommentare

  1. Ich wünsche dir ein wundervolles 2016 und freue mich auf deine Beiträge.
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich dir auch meine Liebe <3 <3 <3

      Löschen
  2. Liebe Lotte ich wünsche dir ein tolles Jahr 2016 mit vielen neuen Begegnungen und Freuden..und mir schöne Reiseberichte von dir.Liebe Grüße von Elke



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      Ich wünsche dir ebenfalls einen wunderbaren Start in das neue Jahr! Hab eine fabelhafte Zeit
      Liebste Grüße
      Lotte

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Weg mit den Mythen

Der folgende Post ist das Gegenteil von einfach. Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht, ob ich ihn überhaupt veröffentlichen möchte und das liegt unter anderem daran, dass er so privat ist wie bisher wenig auf meinem Blog. Viele Dinge behalte ich für mich, sie passen nicht hier herein, aber ich denke in diesem Fall sollte es das. Und nachdem inzwischen mehrere Jahre vergangen sind, denke ich: einfach machen.
Der heutige Post ist weniger Montagsmotivation als vielmehr Aufklärung und dafür möchte ich eine Geschichte voran stellen. Als ich noch jung und um einiges naiver war als heute, hatte ich Besuch. Der Freund einer lieben Freundin kam nach Leipzig und übernachtete bei mir. Sein enttäuschter Blick, als ich ihn auf dem Sofa einquartierte sprach Bände, aber ich hatte das Gefühl damit genau das richtige Signal gesetzt zu haben. Wir verbrachten ein angenehmes Wochenende miteinander, von seinen andauernden Beschwerden über das Sofa einmal abgesehen. Er erzählte mir viel von seinem Kampfs…

Ein bisschen mehr Anstalt, bitte!

In unserer Wohnung gibt es keinen Fernseher, zumindest keinen um darin Tatort, Wetten, dass? oder Frauentausch zu gucken. Dafür haben wir weder Zeit noch die nötige Lust.
Um ehrlich zu sein langweilt mich das herkömmliche Fernsehprogramm meistens, Tatort und Co. sind faktisch meist falsch und ich finde eh kaum die Zeit mir so etwas anzuschauen.
Eine große Ausnahme gibt es jedoch: Satirsendungen. Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan der heute show. Dieses Jahr ist jedoch eine Sendung dazu gekommen, die beinahe alles in den Schatten stellt, was ich bisher an politischem Kabarett und Satire gesehen habe. Bitterböse, gnadenlos und sofort mit einer einstweiligen Verfügung von einem gewissen Herrn Joffe (Herausgeber der Zeit, klick hier) bedacht, ist das neue Format von "Neues aus der Anstalt" bisher ungeschlagen auf Platz 1 meiner liebsten Satiresendungen.
Dabei blieb mir bei einigen Sendungen das Lachen, vor lauter Wahrheit, im Hals stecken. So zum Beispiel bei Claus von Wagner…

Ein Hoch auf die Frauen

Während ich den Titel des heutigen Blogposts lese, muss ich ein bisschen schmunzeln. Das Ganze klingt recht pathetisch. Vielleicht durchaus zurecht.  In den letzten Monaten und Jahren habe ich nämlich eine Sache festgestellt: Freundinnen sind unbezahlbar.  Sie sind für dich da, wenn du zum tausendsten Mal einen Abend durchgehst um festzustellen, was das nun alles zu bedeuten hat, nehmen dich in den Arm, wenn gerade mal alles schief läuft, ziehen dich mit Typen auf, indem sie Gänsblümchenblätter für dich zupfen, machen Unfug mit dir, leihen dir ihre Ohr, ihr Kleid oder sogar ihre Schulter zum ausweinen und holen dich auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn du mal wieder abhebst.  Kurzum: Sie sind einfach das Salz in der Suppe.  Irgendwie haben wir Damen uns einreden lassen, dass die einzige Beziehung, die wirklich zählt, die mit deinem sexuellen und/oder Lebenspartner ist. Was wir dabei vergessen: Zwischen allen Beziehungen, den lärmenden Liebschaften und auf und ab sind die Freundin…