Direkt zum Hauptbereich

Montagsmotivation ... Zurück zum Kinderbuch

Momentan höre ich während ich abwasche, koche oder Staub wische die Harry Potter Hörbücher.
Als Kind begleitete mich Harry Potter quasi täglich. Ich wartete sehnsüchtig auf meinen Hogwarts Brief, aß mit großer Leidenschaft Schokofrösche und freute mich auf jedes neue Buch/jeden neuen Film (Glorreich wurden die Zeiten, als ich gut genug Englisch konnte um die Bücher vor ihrem Erscheinen auf Deutsch bereits auf Englisch lesen zu können)
Harry Potter war - neben der Lehrerin- unter anderem verantwortlich für mein früher ziemlich gutes Französisch. Während meines Frankreichaustausch las ich nämlich alle Bücher auf Französisch, erweiterte so meinen Wortschatz und lernte eine ganze Menge.
Und es brachte mir bei Familie und einigen engen Freunden den Spitznamen "Die einzig wahre Hermine ein", was für mich bis heute ein unheimlich großes Kompliment ist.
Ich liebte die Bücher abgöttisch und mochte tatsächlich auch die Filme sehr.
Und jetzt, Jahre später, entdecke ich die Geschichte noch einmal ganz neu.
Lässt man die Abenteuergeschichte, die Zauberei und die magischen Wesen einmal weg, sind es tatsächlich die großen Lektionen des Lebens, die Harry Potter beinhaltet.
Ich stoße immer wieder auf folgenden Pinterest Pin, der es irgendwie ganz gut zusammenfasst.
Bildquelle: https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/564x/5b/f7/4f/5bf74f9ac3ac9047ff96da506125b09e.jpg
Tatsächlich sind oft die ganz großen Dinge in Kinderbüchern versteckt, ist euch das einmal aufgefallen? Wenn es um Werte wie Liebe, Freundschaft, Mut und Tapferkeit geht, so finde ich sie fast immer in alten Geschichten versteckt, die ich als Kind las. 
Sei es die herzzereißende Geschichte von Madita, die Tante Nilssons Körper vom Arzt zurück kauft, als diese ihn um ihre Familie zu ernähren nach ihrem Tod der Wissenschaft vermacht hat, Betty und ihre Schwestern, die Fleiß und Güte vor alle persönliche Bereicherung zu stellen lernen,der Fuchs im kleinen Prinzen, der uns beibringt, dass man für alles verantwortlich ist, was man gezähmt hat, oder eben all die Figuren aus Harry Potter, die uns so viele verschiedene Gesichter von Gut und Böse zeigen. 
Deswegen ist meine heutige Montagsmotivation: Nehmt euch einmal eure alten Kinderbücher zur Hand.
Vielleicht findet ihr darin mehr als nur die Erinnerung an aufgeschlagene Knie, den Duft nach heißem Kakao oder gemütliche Vorleseabende. 
Den wundervollsten Start in die Woche wünsche ich euch aus der Hauptstadt
Liebste Grüße
Lotte




Kommentare

  1. So unglaublich wahr, das alles. Harry Potter lese ich auch immer und immer wieder, aber in den letzten Wochen habe ich auch Momo, die Brüder Löwenherz und den kleinen Prinzen neu gelesen. Ich liebe diese großen Wahrheiten, die darin versteckt sind.
    Die Welt wäre ein düsterer Ort ohne diese phantastischen Geschichten.
    Frau P. drückt dich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh die Brüder Löwenherz sind so wundervoll!
      Hab den allerschönsten Tag
      Ich drück dich
      Lotte

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Bücherliste Januar

Irgendwie ist der Januar wahnsinnig schnell vorbei gegangen und gleichzeitig fühlte er sich an wie eine Ewigkeit. Büchertechnisch sah der Beginn des Jahres eher mau bei mir aus. Ich habe ganze drei Bücher gelesen und mich irgendwie auch sonst im Januar ein bisschen verzettelt.
Ich glaube für mich beginnt das neue Jahr offiziell im Februar und ich zähle den Januar einfach als Testphase. Die drei Bücher der Testphase stelle ich euch natürlich trotzdem vor.



1. Der Report der Magd von Margaret Atwood Das Buch ist vor kurzem als Serie verfilmt worden und hat mehrere Emmys sowie zwei Golden Globes gewonnen. Leider kann ich dazu gar nichts sagen, da die Serie in Deutschland nur bei EntertainTV ausgestrahlt wird. Das Buch fand ich sehr bedrückend. Ich habe ja ein Faible für Dystopien und "Der Report der Magd" ist im wahrsten Sinne des Wortes dystopisch.  Was mich allerdings störte sind die Kritiken, die das Buch mit Orwell oder Huxley gleichzusetzen versuchten. Während die beiden Aut…

Weihnachtsgrüße

Die Sache mit Weihnachten ist die: Wir haben unzählige Erwartungen an die Stimmung, an das Fest, an die Geschenke, an das Essen und die lieben Verwandten. Wir erwarten Schnee, Kälte, Romantik und das perfekte Ambiente für eine heimelige Kulisse.
Irgendwie muss alles perfekt sein, klappt ja auch bei all den Bloggern. Die haben schließlich nie Streit am Weihnachtsmorgen, der Baum ist perfekt dekoriert und alle sind immer schön. Also bitte her mit der Perfektion, die sich wie eine Tube Honig über die nächsten Tage ergießt und alles im Keim erstickt, was annähernd gut sein könnte. Steinbeck hat einmal geschrieben "Now that you don't have to be perfect you can be good"  In diesem Sinne wünsche ich euch keine perfekten Weihnachten, keine perfekt angezogenen Menschen, kein perfektes Essen, das erst einmal vier Stunden bewundert und fotografiert werden muss, und keine sich perfekt benehmenden Kinder.  Stattdessen wünsche ich euch Freude, Ausgelassenheit und eine tüchtige Portion…

Montagsmotivation: Mädelsabend

Am Freitag traf ich mich mit einem Pferdemädchen. Wer sich jetzt fragt "Was um alles in der Welt ist ein Pferdemädchen?" dem sei folgendes gesagt: Pferdemädchen sind die absoluten Powerfrauen, sie sind entzückend, wunderbar, authentisch und haben immer eine erfrischende und entdramatisierende Sichtweise auf die Welt. Warum das Pferdemädchen heißt würde jetzt wirklich zu weit führen, Fakt ist: Es gibt diese Frauen (und Männer).
Eines meiner liebsten Pferdemädchen und ich waren am Freitag Pizza essen. Den Termin machten wir vor sage und schreibe beinahe einem Monat aus, damit wir auch beide frei haben.
Und nachdem wir uns gegenseitig auf den neusten Stand brachten, kamen wir recht schnell auf ein Thema, das uns beide sehr beschäftigt. Entschleunigung.
Das ist ja auch immer so ein Wort zum Jahresanfang. Alle wollen plötzlich weniger machen, achtsamer sein und Selbstfürsorge betreiben. 
Macht sich ja auch ganz gut darüber zu reden und wir wirken alle unfassbar wichtig, wenn wir e…