Direkt zum Hauptbereich

Willkommen in der Gegenwart oder: Lotte entdeckt Youtube

Bis vor wenigen Wochen rang mir Youtube nur ein müdes Lächeln ab. Ich nutze es allerhöchstens um alte Folgen der Anstalt oder der heute show zu sehen (by the way: die letzten Ausgaben der beiden Sendungen waren enorm gut - ich kann sie nur empfehlen!)
Wie Menschen Stunden vor dem Bildschirm verbringen konnten, um sich durch Youtube zu arbeiten, blieb mir jedoch ein Rätsel. Bis zu dem Tag, an dem eine Freundin mich anfixte. (Vielen Dank noch einmal liebe J- jetzt sitze ich kleiner Junkie hier)
Und da ja morgen Feiertag ist und wir alle unheimlich viel Zeit zur Verfügung haben -kleiner Scherz am Rande- möchte ich euch heute fünf meiner liebsten Youtube Kanäle vorstellen, denen ich mit großer Begeisterung folge.



Rachel Aust ist Australierin, Minimalistin, wunderschön und hat einen so unglaublich tollen Geschmack, dass ich beim Anschauen ihrer Einrichtung jedes Mal versonnen seufze. Ihre Fitnessvideos begleiten mich inzwischen beinahe täglich, während der Praktikumszeit habe ich ihre Ideen zum Meal Prep verwendet und außerdem macht es einfach Spaß ihr zuzuschauen. Ein guter Freund von mir kommentierte ihren Youtube Kanal folgendermaßen: "Als das Video von ihr lief habe ich sogar aufgehört zu reden!" Wenn das kein Qualitätsmerkmal ist, dann weiß ich auch nicht.
Meine Favoriten:
Ein kurzes Ganzkörperraining, das mich begeisterte 
Eine Idee wie man den Morgen gut beginnen kann
Meal Prep, das erschwinglich und lecker ist


TED Talk. Ich bin ganz verrückt nach neuen TED Talks, egal ob zum Thema Glück, Erfolge, Lebensweisheit oder eben neuste wissenschaftliche Erkenntnisse. Der TED Talk bietet für jedes Themengebiet genau die richtige  Plattform. TED steht übrigens für Technology, Entertainment and Design. Natürlich kann man sich darüber streiten, inwiefern ein kurzer Vortrag, der unterhalten soll, wissenschaftlichen Ansprüchen genügt. Ich persönlich sammle dort jedoch gerne Anregungen um mich anschließend weiter zu informieren. Fasziniert mich das Thema, suche ich entsprechende Studien dazu heraus. Ist es nicht so meins, habe ich einen kurzen Überblick erhalten. Mitnehmen konnte ich bisher immer etwas. Für alle, deren Englisch nicht so gut ist: bei einigen TED Talks gibt es auch deutsche Untertitel.
Einige meiner Favoriten:
Was Zucker mit unserem Gehirn macht
Wie man aus der Falle negativer Gedanken kommt (von einer Sozialpsychologin erklärt)
Der Schlüssel zum Erfolg (über den ich hier schon einmal geschrieben habe)


Try Living with Lucie... Lucie Fink ist erfrischend, witzig und ein bisschen die verrückte New Yorkerin, wie ich sie mir vorstelle. Ich liebe ihre Projekte namens "5 Days..." Dort probiert sie über 5 Tage immer wieder neue Sachen aus. 5 Tage ohne Zucker, ohne Handy, ohne soziale Medien oder auch 5 Tage lang um 5 aufstehen, von Säften leben, vegan sein. Lucy testet gefühlt alle Trends aus, die momentan durch die Welt geistern und zieht nach 5 Tagen ein Fazit. Witzig, spannend und wunderbar zum abschalten. Ich persönlich bekomme beim Zuschauen immer mehr Lust etwas Neues auszuprobieren. Besonders erhellend fand ich ihren Detox Post zum Thema "5 Tage nur Saft trinken"
Jeder, der eine solche Detox Kur machen will, sollte davor das Video gesehen haben!
Meine Favoriten
Passend zum TED Talk:
Lucies Erfahrungen mit 5 Tagen ohne Zucker (Das habe ich vor einigen Jahren übrigens selbst einmal ausprobiert und süße seither fast gar nicht mehr)
"5 Days on a Juice Cleanse" (JA anschauen!)
"5 Days of waking up early"

Ingrid Nilsen  ist eine der bekanntesten Videobloggerinnen überhaupt glaube ich. Sie wurde schon ins Weiße Haus eingeladen, um Präsident Obama zu interviewen, outete sich offiziell als homosexuell und macht vor allem Videos zum Thema Mode und Beauty. Ich habe jedoch besonders ihre Rezepte für mich entdeckt. In den kommenden Wochen will ich auf jeden Fall ihre gesündere Variante von Mac and Cheese ausprobieren.
Sehenswert:
Das Interview mit Barack Obama (Warum werden Tampons in 40 Staaten als Luxusgut versteuert?)
Frühlingsrezepte,die ich unbedingt ausprobieren will. 
Für alle, die am Wochenende feiern und einen bösen Kater haben... soll ja mal vorkommen. (Ich blende Produktwerbung übrigens immer komplett aus und nehme nur mit, was mir wirklich gefällt ;))



Honest Trailers. Ich gebe zu: mehr als die erste Staffel von Game of Thrones habe ich noch nicht gesehen (die dafür zwei Mal- zählt das irgendwie?), muss ich aber auch gar nicht. Dank des Honest Trailer weiß ich Bescheid, habe schallend gelacht und muss keine einhundert Stunden mehr vor dem Bildschirm verbringen, um über Westeros bescheid zu wissen. Die Hundert Stunden verbringe ich stattdessen damit immer neue Honest Trailer zu schauen- das ist natürlich viel, viel besser investierte Zeit.
Ein paar Favoriten:
Ohhh Playing a Game of Thrones
Der Trailer zum neuen Star Wars Film...
Und, da ich heute in Civil War gehe, der Trailer zum ersten Teil von Captain America

Übrigens: Ich habe herausgefunden, dass ich tatsächlich Pariserin bin. Tatsächlich beschreibt mich jeder einzelne Punkt (bis auf das Rauchen und den Wein) dieses Videos ziemlich gut... Ich habe es eigentlich immer gewusst.
Seid ihr wie ihr schon lange Fans von Youtube Blogs oder könnt ihr gar nichts damit anfangen? Welche Videos gefallen euch besonders?
Ich wünsche euch den fantastischsten Mittwoch und morgen einen wundervollen Feiertag
Liebste Grüße
Lote aka Steinzeitmensch/Pariserin ("Of course I'm a Feminist!")

Kommentare

Beliebte Posts

No Risk - no Fun?

Nachdem mich in der Woche einige Besorgnis erreichte - ja, ich lebe noch, aber ich war ein bisschen angeschlagen und habe es nicht geschafft Posts für dich Woche vorzubereiten-  meldet sich Lotte Fuchs zurück zum Dienst.  Schließlich ist Montag und dementsprechend Zeit ein wenig motiviert in die Woche zu starten. 

Vor kurzem saß ich mit einer Freundin zusammen, die ich wirklich sehr schätze. Obwohl wir uns noch nicht einmal ein Jahr kennen, ist sie mir unglaublich ans Herz gewachsen. Dazu kommt, dass sie ein Mensch ist, der in Krisensituationen das Talent besitzt die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Solche Menschen sind in Gold nicht aufzuwiegen. Besagte Freundin hatte vor kurzem den Ausspruch des Jahres für mich:  "Was wäre jetzt das Schlimmste, das passieren kann? Dann wird eben mal irgendein Herz gebrochen. SO WHAT?"  Nachdem sie sich von ihrem Ausbruch beruhigt hatte, mussten wir beide ein wenig lachen. Nicht, weil gebrochene Herzen so witzig wären, so…

Aktuelles

zum #metoo ist inzwischen so viel geschrieben und gesagt worden, dass ich das Gefühl habe auf einen fahrenden Zug aufzuspringen, wenn ich darüber schreibe.
Deswegen möchte ich heute gar nicht meine eigenen Worte verwenden, sondern die von Najwa Zebian, die mich vor einigen Wochen mit einem wunderbaren TED Talk beeindruckte und die genau die richtigen Worte zur aktuellen Debatte fand. 

Your story. I know that they make you Doubt Yourself. But let me tell you this. I believe you. I hear you. I honour your story. I salute the hero in you. I commend the courage in you. I stand with the heart in you. You are brave. Don’t you ever doubt that. You are strong. Don’t you ever give up. It’s okay to be tired. But do not give up. It’s okay to be tired. But do not give up. It’s okay to feel the pain. But do not let the pain overtake you. You Overtake It. You owe it the survivor in you. You owe it to the fighter in you. To get back up. To stand tall. And say, I am a hero. I am a survivor. I am a ch…

Paris, Paris - 9 Kleinigkeiten aus dem letzten Urlaub

Vor ungefähr zwei Wochen machten meine Mutter und ich gemeinsam Urlaub. Das mutet vielleicht etwas seltsam an, immerhin bin ich vor sieben Jahren ausgezogen, aber um ehrlich zu sein ist so ein Mutter-Tochter Urlaub gar nicht schlecht.
Unser Ziel war Paris. Eine Stadt, die wir beide sehr gut kennen (ich war das sechste Mal dort, meine Mutter so ungefähr zum 10. Mal) und mögen.
Meine Mutter feierte Geburtstag und mein Geschenk war es, sie zu einem Jazz Brunch in meine liebste Frühstücksmöglichkeit von Paris einzuladen, das Bellevilloise. Und überhaupt genossen wir die Stadt ohne Ende.
Während es also draußen vermehrt regnet und grau wird, habe ich heute ein paar Bilder dabei, die vielleicht kurz träumen lassen.


Einige Aktivitäten, die in Paris nicht fehlen dürfen.

1. Essen. Bitte da, wo man nur Französisch spricht und außerhalb der Touristenfallen, dann ist es wirklich gut. Günstig kann man vergessen. So etwas gibt es leider einfach nicht.



2. Ok, das widerspricht Punkt 1, aber das Angel…