Direkt zum Hauptbereich

Lotte aka Rotkäppchen oder warum ich mich auf kühle Sommertage freue

Alle Welt freut sich derzeit auf Hitze, Eisessen und wenig anziehen müssen.
Das ist, insgesamt betrachtet, natürlich eine famose Sache, ich hingegen freue mich besonders auf Kühle Sommerabende und eine frische Brise an der Ostsee.
Der Grund dafür ist recht einfach: Lotte heißt fortan Rotkäppchen und würde ihren neuen Mantel aus Berlin am allerliebsten IMMER anziehen. Und mit immer meine ich tatsächlich immer, sprich gerne auch unter der Dusche, beim Joggen oder bei 40° im Schatten.
Das gute Stück war schließlich teuer (okayyyyy ich hatte ordentlich ein wenig Unterstützung bei der Anschaffung ich verwöhntes Kind) und dann sollte sich die Investition auch lohnen.
Außerdem ist er schön und rot. Eine völlig neue Farbe für mich, die mich tatsächlich begeistert.
In letzter Zeit bin ich darauf umgestiegen lieber weniger zu kaufen, dafür aber auf hohe Qualität und gute Verarbeitung zu achten. Der Unterschied macht sich tatsächlich bemerkbar, die Kleidung fällt ganz anders und ich fühle mich um einiges wohler als in Produkten, die schon nach zwei Mal waschen auseinander fallen. Tiefe Erkenntnis, ich weiß ;)
 Meinen Mantel sah ich schon vor einem Jahr in Berlin, verliebte mich bereits damals und bin nun unglaublich froh ihn mein Eigenen nennen zu dürfen. (Er ist zu mir gekommen... Er ist meiner... Mein Schatzzzzzzzzzzzzz)
 Gefunden habe ich den Mantel auf dem Winterfeldtmarkt, man kann ihn bis ins Unendliche verstellen, zurecht biegen und variieren und er ist made in Germany.
Besonders mag ich die Variante mit der Kapuze, die mich ein bisschen wie eine Mischung aus Rotkäppchen und dem Coverbild der vierten Staffel von Homeland aussehen lässt.
Es ist jedoch auch möglich ihn so zu knöpfen, dass er ganz locker wie ein Cape hinunter fällt. Leider sehe ich auf dem Bild ein bisschen füllig aus... Das könnte an dem vielen guten Essen in Berlin liegen ;)
Wie macht ihr das beim Klamotten kaufen? Lieber eine Sache weniger und dafür auf Qualität achten oder je mehr desto besser?
Mir hat sich ja ein Zitat aus diesem Buch besonders eingeprägt "Wenn du nur einen einzigen Pulli im Schrank hast - so lass ihn aus Kaschmir sein" ;)
Habt den aller schönsten Start in den Mittwoch
Liebste Grüße
Lotte


Kommentare

  1. Die Farbe steht dir sehr gut. Und der Mantel finde ich wunderschön. Ich habe meistens quasi 0815 Kleider. Kaufe jedoch ca. 2x jährlich gross ein :-) Und was kaputt geht, versuche ich mit meinen vorhandenen Nähkenntnissen aufzupeppen :-)
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Aktuelles

zum #metoo ist inzwischen so viel geschrieben und gesagt worden, dass ich das Gefühl habe auf einen fahrenden Zug aufzuspringen, wenn ich darüber schreibe.
Deswegen möchte ich heute gar nicht meine eigenen Worte verwenden, sondern die von Najwa Zebian, die mich vor einigen Wochen mit einem wunderbaren TED Talk beeindruckte und die genau die richtigen Worte zur aktuellen Debatte fand. 

Your story. I know that they make you Doubt Yourself. But let me tell you this. I believe you. I hear you. I honour your story. I salute the hero in you. I commend the courage in you. I stand with the heart in you. You are brave. Don’t you ever doubt that. You are strong. Don’t you ever give up. It’s okay to be tired. But do not give up. It’s okay to be tired. But do not give up. It’s okay to feel the pain. But do not let the pain overtake you. You Overtake It. You owe it the survivor in you. You owe it to the fighter in you. To get back up. To stand tall. And say, I am a hero. I am a survivor. I am a ch…

Selbstfürsorge rulez...

Wisst ihr noch, wie ich letzten Montag 3 Zeilen als Montagsmotivation schrieb? Das lag an mir. Ich war ein Esel.
Zwei Wochen ungefähr lief ich schon mit ziemlich fiesen Schmerzen durch die Gegend. Ich habe mir eingeredet, dass alles gar nicht so schlimm sei, ich mich ein bisschen anstellen würde und sowieso bin ich überhaupt immer viel zu zimperlich.
Bis ich dann am Samstag erst beim kassenärztlichen Notdienst und dann eine Weile in der Notaufnahme abhing, weil ich eine Infektion verschleppt hatte. Yay, so muss das sein.
Clever wie ich war hatte ich alle STOPP Schilder meines Körpers ignoriert, konsequent weitergearbeitet und mich immer wieder davon überzeugt, dass ich natürlich Höchstleistung von mir zu erwarten habe. Bis nichts mehr ging.
Es hätte mir eine Warnung sein können, als ich am Donnerstag eine Verabredung absagte, weil mir vor Schmerzen ein wenig schwarz vor Augen wurde (nach 11 Stunden arbeiten). War es aber nicht, weil ich in meiner grenzenlosen Selbstüberschätzung dachte…

No Risk - no Fun?

Nachdem mich in der Woche einige Besorgnis erreichte - ja, ich lebe noch, aber ich war ein bisschen angeschlagen und habe es nicht geschafft Posts für dich Woche vorzubereiten-  meldet sich Lotte Fuchs zurück zum Dienst.  Schließlich ist Montag und dementsprechend Zeit ein wenig motiviert in die Woche zu starten. 

Vor kurzem saß ich mit einer Freundin zusammen, die ich wirklich sehr schätze. Obwohl wir uns noch nicht einmal ein Jahr kennen, ist sie mir unglaublich ans Herz gewachsen. Dazu kommt, dass sie ein Mensch ist, der in Krisensituationen das Talent besitzt die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Solche Menschen sind in Gold nicht aufzuwiegen. Besagte Freundin hatte vor kurzem den Ausspruch des Jahres für mich:  "Was wäre jetzt das Schlimmste, das passieren kann? Dann wird eben mal irgendein Herz gebrochen. SO WHAT?"  Nachdem sie sich von ihrem Ausbruch beruhigt hatte, mussten wir beide ein wenig lachen. Nicht, weil gebrochene Herzen so witzig wären, so…