Direkt zum Hauptbereich

Ostseebilder + Wie soll es weiter gehen?

Zwischen der Masterarbeit und dem Blog nehme ich mir hier an der Ostsee Zeit um die Landschaft und das Leben so richtig zu genießen. Eine kleine Stadtpflanze, wie ich es geworden bin, kann sich kaum satt sehen an spektakulären Sonnenuntergängen über endlosen Feldern, Rehen im Garten und den Farben des Meeres.
Ich versuche jeden Tag einen Spaziergang zu machen und die unendliche Weite um mich herum zu genießen und auch meine Eltern sind dankenswerter Weise bereit dazu kleinere Ausflüge zu machen. Ein paar Bilder möchte ich euch nicht vorenthalten, bevor es an ein Thema geht, bei dem ich dringend eure Hilfe benötige.


 
 

Soviel zur Romantik ;) Nun seid ihr gefragt:
Seit einigen Wochen bin ich nun schon am überlegen und nachdenken. Ich liebe meinen Blog und möchte ihn auf jeden Fall weiter führen. Aber in den letzten Wochen und Monaten hat er sich ein wenig verändert. Das begann bereits nach meiner längeren Blogpause in der Zeit einer kleinen Krise bei mir und ging damit weiter, dass ich die Montagsmotivation als regelmäßigen Faktor in mein Repertoire aufnahm.
All diese Veränderungen gefallen mir ausgesprochen gut und ich habe unendlich viel Freude am bloggen.
Allerdings stelle ich mir immer öfter die Frage, wohin mein Blog führen soll und hier kommt ihr ins Spiel.
Mir schweben ein paar Ideen vor wie ich meinen Blog verändern kann und eine davon ist mehr Bezug auf euch als Leser zu nehmen.
Immer wieder bekomme ich großartige Kommentare und tolle E-Mails mit wunderschönem Inhalt. Und genau aus diesem Grund seid ihr die besten und perfekten Ansprechpartner dafür:
Worüber möchtet ihr auf dem Blog lesen? Sollen es mehr psychologische Themen sein? Mehr Rezepte? Ein paar Buchempfehlungen mehr? Etwas mehr aus dem Alltag? Welche Themen interessieren euch und was ist es, was meinen Blog für euch spannend macht?
Habt ihr bestimmte Fragen?
Schreibt mir per Mail, kommentiert hier oder bei Instagram und gebt mir Bescheid wie es für euch aussieht. Ich freue mich darüber von euch einen kreativen und fantastischen Input zu bekommen und kann kaum erwarten eure Meinung zu hören.
Das nächste Thema auf meinem Blog ist die Frage nach einer Erweiterung auf neue Gebiete. Ich poste regelmäßig Bilder auf Instagram und habe sehr viel Freude daran. Seit ich mich jedoch länger mit diversen Youtubern beschäftige (den Post zu meinen liebsten Youtubern findet ihr hier) juckt es mir ein wenig in den Fingern selbst einen Kanal dort zu eröffnen.
In meiner abstrusen Gedankenwelt stelle ich mir vor, dort jede Woche ein Video zum Thema Psychohygiene zu posten. Mir ist bewusst, dass so etwas enorm viel Arbeit macht und Zeit fordert, die ich eigentlich nicht habe, aber die Idee schwebt nun schon so lange durch meinen Kopf, dass ich immer ernsthafter darüber nachdenke.
Und nun kommt wieder ihr ins Spiel: Würde euch ein Lotte Fuchs Youtube Kanal gefallen oder ist das eher nicht so eure Welt? Würdet ihr euch Videos von mir gerne einmal anschauen?
Auch an dieser Stelle die Aufforderung: Gebt mir bescheid, schreibt Kommentare auf Instagarm oder hier, verschickt eine E-Mail und erzählt mir was ihr davon haltet.
Ich schätze eure Meinung als Leser sehr und freue mich auf jede Interaktion mit euch.

Liebste Grüße
Lotte, die sich sicher ist noch nie so oft in einem Post dazu aufgefordert zu haben zu kommentieren.
Also kommentiert fleißig, ihr habt die Chance Einfluss zu nehmen ;)

Kommentare

  1. Ich mag Deinen Blog gerne so wie er ist. Direkt aus dem Leben.
    Ich verstehe, dass Du ihn ein wenig mehr lenken möchtest, aber genau das macht für mich einen schönen Blog aus.
    Ich persönlich finde allzu festgelegte Blogs recht langweilig auf die Dauer. Keine Ahnung, wie sich die Blogs nun nennen.. Lifestyle? Familienblog?
    Mir gefällt Deine Montagsmotivation sehr gut, man merkt wie viel Arbeit Du jedes Mal da rein steckst (die Quellen finde ich auch sehr spannend und verfolge sie oft). Aber andrerseits mag ich es auch, wenn Du über Dein Abendessen oder Eure Familienfeier schreibst.
    Was mir ausserdem sehr gut gefallen hat, dass man Dich in letzter Zeit auch öfter auf Fotos gesehen hat und Du viel über Dich schreibst. Ich als Leserin kann mich häufig in viele Situationen selbst hinein versetzen. Vielleicht auch ein Grund, warum ich Blogs generell lese.
    Ich hoffe Du findest den richtigen Weg für Dich, für mich hoffe ich sehr weiterhin von Dir lesen zu können.
    Herzlichst
    Joevlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Joevlin,
      Vielen, vielen Dank für deine Worte. Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte. Ich war in den letzten Tagen ohne Laptop unterwegs und habe so den Kommentar nur freischalten können ohne ihn zu beantworten.
      Langweilig soll es auf dem Blog auf gar keinen Fall werden und es tut gut zu hören, dass dir die Mischung gefällt :)
      Ich denke auch, dass ich gerne so frei bleiben möchte, auch wenn die Montagsmotivation bleibt und großen Spaß macht.
      Hab einen wundervollen Abend
      Liebste Grüße
      Lotte

      Löschen
  2. Liebe Lotte,
    Tage später komme ich endlich auch mal zum Antworten, aber lieber spät, als gar nicht. Und ich finde gerade dir möchte ich unbedingt etwas zurückgeben, denn immerhin lese ich hier schon seit meinem Auslandspraktikum in Irland 2012 mit und hab zugegebenermaßen relativ wenig kommentiert.
    Aber IMMER gelesen, keinen einzigen Post übersprungen und nie nur kurz über die Bilder gescrollt. Bei dir lese ich jedes einzelne Wort, weil du eben auch einfach was zu sagen hast :) Genau da wären wir auch bei dem Punkt, der deinen Blog so spannend macht. Du! Deine Persönlichkeit! Die Intelligenz, die hinter deinen Worten steckt, dass du hinterfragst und nicht einfach nur konsumierst. Mir gefällt, dass du auch mal zu politischen Themen den Mund aufmachst. Klar heißt es immer, man soll seine Nische finden. Aber ich finde, du brauchst das nicht. Ich finde die Lotte-Nische ganz fantastisch ;) mit meinem Bloglovin Account folge ich bestimmt 60 Blogs. Zwei davon lese ich immer, ohne wenn und aber, und mir fällt auch sofort mit Bedauern auf, wenn mal keine Beiträge kommen (bin ich froh, dass du zurück bist) und du schreibst einen dieser beiden Blogs.
    Ich kann das ganz schwer in Worte fassen. Deshalb: Danke, dass du da bist! Und zwar genau so wie du bist!
    Ach so, und YouTube?? Probier es doch einfach mal aus ;) ich fand es total klasse, dich die Tage bei Instagram mal zu hören.
    Liebste Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nadine... Ich war richtig gerührt als ich deinen langen und wunderschönen Kommentar gelesen habe. Vielen, vielen Dank dafür!
      Ich freue mich so sehr, dass mein Blog dir gefällt und bin immer noch verlegen wegen der lieben Komplimente.
      Der youtube Gedanke gefällt mir übrigens immer noch und ich würde mich da gerne ausprobieren. Jetzt heißt es nur noch die entsprechende Kamera finden ;)
      Hab einen wundervollen Abend
      Liebste Grüße
      Lotte

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Weg mit den Mythen

Der folgende Post ist das Gegenteil von einfach. Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht, ob ich ihn überhaupt veröffentlichen möchte und das liegt unter anderem daran, dass er so privat ist wie bisher wenig auf meinem Blog. Viele Dinge behalte ich für mich, sie passen nicht hier herein, aber ich denke in diesem Fall sollte es das. Und nachdem inzwischen mehrere Jahre vergangen sind, denke ich: einfach machen.
Der heutige Post ist weniger Montagsmotivation als vielmehr Aufklärung und dafür möchte ich eine Geschichte voran stellen. Als ich noch jung und um einiges naiver war als heute, hatte ich Besuch. Der Freund einer lieben Freundin kam nach Leipzig und übernachtete bei mir. Sein enttäuschter Blick, als ich ihn auf dem Sofa einquartierte sprach Bände, aber ich hatte das Gefühl damit genau das richtige Signal gesetzt zu haben. Wir verbrachten ein angenehmes Wochenende miteinander, von seinen andauernden Beschwerden über das Sofa einmal abgesehen. Er erzählte mir viel von seinem Kampfs…

Ein bisschen mehr Anstalt, bitte!

In unserer Wohnung gibt es keinen Fernseher, zumindest keinen um darin Tatort, Wetten, dass? oder Frauentausch zu gucken. Dafür haben wir weder Zeit noch die nötige Lust.
Um ehrlich zu sein langweilt mich das herkömmliche Fernsehprogramm meistens, Tatort und Co. sind faktisch meist falsch und ich finde eh kaum die Zeit mir so etwas anzuschauen.
Eine große Ausnahme gibt es jedoch: Satirsendungen. Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan der heute show. Dieses Jahr ist jedoch eine Sendung dazu gekommen, die beinahe alles in den Schatten stellt, was ich bisher an politischem Kabarett und Satire gesehen habe. Bitterböse, gnadenlos und sofort mit einer einstweiligen Verfügung von einem gewissen Herrn Joffe (Herausgeber der Zeit, klick hier) bedacht, ist das neue Format von "Neues aus der Anstalt" bisher ungeschlagen auf Platz 1 meiner liebsten Satiresendungen.
Dabei blieb mir bei einigen Sendungen das Lachen, vor lauter Wahrheit, im Hals stecken. So zum Beispiel bei Claus von Wagner…

Ein Hoch auf die Frauen

Während ich den Titel des heutigen Blogposts lese, muss ich ein bisschen schmunzeln. Das Ganze klingt recht pathetisch. Vielleicht durchaus zurecht.  In den letzten Monaten und Jahren habe ich nämlich eine Sache festgestellt: Freundinnen sind unbezahlbar.  Sie sind für dich da, wenn du zum tausendsten Mal einen Abend durchgehst um festzustellen, was das nun alles zu bedeuten hat, nehmen dich in den Arm, wenn gerade mal alles schief läuft, ziehen dich mit Typen auf, indem sie Gänsblümchenblätter für dich zupfen, machen Unfug mit dir, leihen dir ihre Ohr, ihr Kleid oder sogar ihre Schulter zum ausweinen und holen dich auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn du mal wieder abhebst.  Kurzum: Sie sind einfach das Salz in der Suppe.  Irgendwie haben wir Damen uns einreden lassen, dass die einzige Beziehung, die wirklich zählt, die mit deinem sexuellen und/oder Lebenspartner ist. Was wir dabei vergessen: Zwischen allen Beziehungen, den lärmenden Liebschaften und auf und ab sind die Freundin…