Direkt zum Hauptbereich

Wie ich endlich meinen Hogwarts Brief erhielt oder Warum 14 Jahre Verspätung endlich entschädigt sind

Heuet habe ich Geburtstag. Ich werde offiziell ein Vierteljahrhundert alt und habe kaum Zeit um zu feiern. Klar, ich gehe heute Abend mit meiner Familie und einer sehr lieben Freundin essen und danach in Fantastic Beasts, aber davon abgesehen gibt es keine Megaparty mit Konfetti, Gin Tonic, haufenweise Freunden und guter Musik. Tatsächlich steht diese Woche im Zeichen des Umzugs. Und auch wenn ich heute frei habe, so ist es doch seltsam das Vierteljahrhundert nicht so richtig krachen zu lassen.
Deswegen, so habe ich es mir überlegt, feiere ich ein wenig auf dem Blog. Nicht mit peinlichen Bildern die bis ins Windelalter zurück reichen, sondern mit Bilder von einem kleinen wahr gewordenen Traum.
Vor einigen Wochen habe ich mit zwei Freundinnen ein Mädelswochenende in London gemacht. Geheime (oder auch nicht ganz so geheime) Hintergrundmission hierbei war es die Harry Potter Studio Tour zu besuchen.
HA! Zwar wollten wir ursprünglich in das Theaterstück gehen, da hierfür jedoch alle Karten bis 2017 verkauft waren, blieb uns keine andere Wahl als ein wenig umzudisponieren.
Und ganz ehrlich? Das machte unglaublichen Spaß.
Zum Glück sind die beiden Mädels eben solche Potterheads wie ich, sodass ich nicht als Einzige staunend, kreischend und giggelnd vor allen Requisiten stehen blieb.
Und da fotografieren erlaubt war, nehme ich euch jetzt einfach ein bisschen mit in die magische Welt von Harry Potter. Oder, mit anderen Worten, ich ertränke euch in einer Bilderflut. Und weil ich heute Geburtstag habe dürft ihr auch nicht meckern- nur ein bisschen vor Neid erblassen ;)

Dumbeldores Büro war übrigens echt magisch. Wir erfuhren, wo genau im Schloss dieses Büro ist, welches die teuerste Requisite am Set war und das Dumbeldore einen Chill Out Raum hat, der im Film nicht ein einziges Mal zu sehen ist, aber sehr gemütlich wirkt.

Ich persönlich fühle mich ja im Kerker mit den Zaubertränken wohl. Das liegt bestimmt an meiner heimlichen Schwäche für Snape ;) Die Tür zur Kammer des Schreckens ist übrigens nicht animiert sondern mechanisch.


Eines meiner liebsten Sets war übrigens der Fuchsbau. Schon in den Büchern habe ich die Szenen dort geliebt. Die Beschreibungen von gutem Essen, den Gnomen im Garten und liebevollem Chaos haben mich immer zum Lachen gebracht.
Tatsächlich habe ich beschlossen zu Ehren dieses wundervollen Hauses meine Wohnung in Hannover "The Burrow" zu nennen, so wird der Fuchsbau nämlich im Original Harry Potter genannt.
Wundervoll waren besonders die zahlreichen Details. So bewegten sich Stricknadeln, die Spülbürste, das Messer und das Bügeleisen durch Bewegungen, die man selber auf Monitoren ausführen konnte, sodass es richtig magisch wirkte. Und sollte irgendein Cornflakes Hersteller eines Tages wirklich Cheeri Owls herstellen, werde ich jegliche gesunde Ernährung über Bord werfen und künftig nur noch davon leben



Selbstverständlich trat ich auch meinen Weg nach Hogwarts an. Nachdem wir alle unseren Brief erhielten - den gab es tatsächlich- durchschritt ich zuversichtlich zusammen mit Krumbein die Absperrung zum Gleis 9 3/4. Ja, ich trage einen Ravenclaw Schal, ja ich habe mich bei Pottermore einem Haus zuteilen lassen, ja es war eigentlich Gryffindor, aber da ist ja irgendwie jeder (mein Patronus ist übrigens offiziell ein Wildschwein und NEIN ich will nicht darüber nachdenken, was es über mich aussagt dass ich diesen Test gemacht habe- Danke mit dem Erwachsenwerden befasse ich mich dann in 25 Jahren)



Großartig war es übrigens auch durch die Winkelgasse zu schlendern. Ich bekam direkt Lust mir einen Zauberstab bei Ollivander zu kaufen, oder in Flourish and Blotts zu stöbern. Um ehrlich zu sein, wollte ich schon immer mal in diesen Buchladen, auch wenn er im Vergleich zu den anderen Geschäften langweilig zu klingen scheint ;)



Den glorreichen Abschluss der Tour bildete natürlich der Shop. Ich muss zugeben, dass die Sachen ungemein teuer waren und ich mich nur zu einem überteuerten Schokofrosch hinreißen lassen konnte. Der wird übrigens heute verspeist. Zur Feier des Tages sozusagen. Mal sehen wie er schmeckt, aber hey, es geht eh nur um die Karte ;)
Allen Potterheads der Welt sei die Studio Tour wärmstens empfohlen. Sie ist teuer, aber wunderschön. Wir kamen aus dem Strahlen nicht mehr raus, wollten sofort wieder alle Bücher lesen und die Filme sehen und ich bin seither im Potterfieber.
Ich wünsche euch einen zauberhaften Tag und immer schön dran denken:
Es heißt LeviOsanicht LeviosA ;)

Lotte

Kommentare

  1. Liebe Lotte,

    herzlichen Glückwunsch zu deinem Geuburtstag!
    Habe einen schönen Tag und genieße ihn in vollen Zügen!
    Das tat ich am Wochenende aus dem selben Grund :)

    Danke fürs' Mitnehmen auf diese grandiose Tour!!!
    Ich kann deine Faszination sehr gut verstehen - seit einigen Wochen schaue ich mir (jetzt erst) die ganzen Harry Potter Filme an. Einiges ist zwar sehr verfremdet, anderes dafür einfach nur gigantisch dargestellt!

    Für dein kommendes Lebensjahr wünsche ich dir erstmal einen harmonischen Umzug nach Hannover. Ich mag diese Stadt sehr gerne. Sie ist überschaubar, hat alles was man braucht, ist bunt genug und bietet ganz viel Lebensqualität.
    Dann wünsche ich dir eine gute Landung im Beruf! Mögest du all das was gut für dich ist auf diesem Arbeitsplatz erreichen können, dabei sehr viel lernen dürfen und auch ganz viele Menschen mit deinen guten Eigenschaften berühren.
    Und... :) mögeste du bitte nicht zu schnell "erwachsen" werden!!!
    Als jemand die auf ihrem Lebensweg ja schon n'büschen weiter ist möchte ich dir mitgeben, dass erwachsen werden nicht bedeutet, dass du jetzt "ernst, gesetzt und mit einem intelligenten Gesicht" durch die Welt gehst. Bitte behalte dir immer eine kindliche Freude, Neugierde und Begeisterungsfähigkeit bei. Es lebt sich für dich und deine Umwelt einfach schöner damit :)

    Herzensgrüße
    von Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      Vielen Dank für deinen lieben und ausführlichen Kommentar und natürlich für die lieben Glückwünsche.
      Du hast völlig recht, erwachsen sein ist zwangsläufig ernst und humorlos.
      Gespannt auf Hannover bin ich auf jeden Fall, freue mich auf neue Menschen und Erfahrungen und auf die kleinen Abenteuer des Lebens.
      Und natrülich freue ich mich auch darauf meine Leser mitzunehmen.
      Hab einen wundervollen Tag
      Liebste Grüße Lotte

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Weg mit den Mythen

Der folgende Post ist das Gegenteil von einfach. Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht, ob ich ihn überhaupt veröffentlichen möchte und das liegt unter anderem daran, dass er so privat ist wie bisher wenig auf meinem Blog. Viele Dinge behalte ich für mich, sie passen nicht hier herein, aber ich denke in diesem Fall sollte es das. Und nachdem inzwischen mehrere Jahre vergangen sind, denke ich: einfach machen.
Der heutige Post ist weniger Montagsmotivation als vielmehr Aufklärung und dafür möchte ich eine Geschichte voran stellen. Als ich noch jung und um einiges naiver war als heute, hatte ich Besuch. Der Freund einer lieben Freundin kam nach Leipzig und übernachtete bei mir. Sein enttäuschter Blick, als ich ihn auf dem Sofa einquartierte sprach Bände, aber ich hatte das Gefühl damit genau das richtige Signal gesetzt zu haben. Wir verbrachten ein angenehmes Wochenende miteinander, von seinen andauernden Beschwerden über das Sofa einmal abgesehen. Er erzählte mir viel von seinem Kampfs…

Ein bisschen mehr Anstalt, bitte!

In unserer Wohnung gibt es keinen Fernseher, zumindest keinen um darin Tatort, Wetten, dass? oder Frauentausch zu gucken. Dafür haben wir weder Zeit noch die nötige Lust.
Um ehrlich zu sein langweilt mich das herkömmliche Fernsehprogramm meistens, Tatort und Co. sind faktisch meist falsch und ich finde eh kaum die Zeit mir so etwas anzuschauen.
Eine große Ausnahme gibt es jedoch: Satirsendungen. Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan der heute show. Dieses Jahr ist jedoch eine Sendung dazu gekommen, die beinahe alles in den Schatten stellt, was ich bisher an politischem Kabarett und Satire gesehen habe. Bitterböse, gnadenlos und sofort mit einer einstweiligen Verfügung von einem gewissen Herrn Joffe (Herausgeber der Zeit, klick hier) bedacht, ist das neue Format von "Neues aus der Anstalt" bisher ungeschlagen auf Platz 1 meiner liebsten Satiresendungen.
Dabei blieb mir bei einigen Sendungen das Lachen, vor lauter Wahrheit, im Hals stecken. So zum Beispiel bei Claus von Wagner…

Ein Hoch auf die Frauen

Während ich den Titel des heutigen Blogposts lese, muss ich ein bisschen schmunzeln. Das Ganze klingt recht pathetisch. Vielleicht durchaus zurecht.  In den letzten Monaten und Jahren habe ich nämlich eine Sache festgestellt: Freundinnen sind unbezahlbar.  Sie sind für dich da, wenn du zum tausendsten Mal einen Abend durchgehst um festzustellen, was das nun alles zu bedeuten hat, nehmen dich in den Arm, wenn gerade mal alles schief läuft, ziehen dich mit Typen auf, indem sie Gänsblümchenblätter für dich zupfen, machen Unfug mit dir, leihen dir ihre Ohr, ihr Kleid oder sogar ihre Schulter zum ausweinen und holen dich auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn du mal wieder abhebst.  Kurzum: Sie sind einfach das Salz in der Suppe.  Irgendwie haben wir Damen uns einreden lassen, dass die einzige Beziehung, die wirklich zählt, die mit deinem sexuellen und/oder Lebenspartner ist. Was wir dabei vergessen: Zwischen allen Beziehungen, den lärmenden Liebschaften und auf und ab sind die Freundin…