Direkt zum Hauptbereich

Weihnachtsplaylist für fröhliche Tage

Es gibt so Zeiten, in denen läuft einfach alles schief oder nicht so wie es soll oder der Alltag nimmt so viel Raum ein, dass für Weihnachten kein Platz ist.
Wisst ihr was mein Allheilmittel gegen solche Tage ist?
Tanzen. So verrückt es klingt, wenn alles über meinen Kopf wächst, dann drehe ich ganz häufig die Musik auf und tanze durch die Wohnung. Das löst keine Probleme, entspannt aber augenblicklich.
Da ich gerade durch meinen ersten Job und viele Umstellungen ein wenig durch mein Leben hetze, habe ich die Wohltat eines kleinen Tänzchens ein wenig schleifen lassen. Aber ganz ehrlich? Wer tanzt nicht gerne zu Weihnachtsliedern durch seine Wohnung und schlittert wild übers Parkett?
Und damit ihr zukünftig auch ein wenig tanzen könnt wenn alles ein wenig zu viel wird habe ich euch heute eine Weihnachtsplaylist mitgebracht. Ich gebe zu zum Teil mit etwas Pathos und Mitsingen, aber immer gut gelaunt. Und nein, natürlich ist nicht alles tanzbar, aber dennoch wundervoll für eine weihnachtliche Stimmung.



1. Das Weihnachtsoratorium insbesondere Jauchzet Frohlocket von Johann Sebastian Bach
Oh ja wir beginnen gleich mit dem Fortgeschrittenenkurs. Wer wild zu Bach tanzen kann, kann gleich zu allem tanzen. Es nimmt ein wenig den Ernst aus dem Stück, macht aber Spaß. Für ganz Fortgeschritten: Mitsingen (würde ich nie tun)

2. Ding Dong Merrily on High
Dazu muss ich gar nicht tanzen um gute Laune zu bekommen. Ganz ehrlich? Was Weihnachtslieder angeht haben es die Briten echt mehr drauf als wir. Irgendwie gewinnen die dem Weihnahtsfest ein wenig Freude ab als wir.



3. River von Joni Mitchell
Ok, nicht unbedingt fröhlich. Aber unser Chor singt es bei den Proben mit so viel Begeisterung, dass es auf mich abgefärbt hat. Und spätestens seit "Tatsächlich Liebe" ist Joni Mitchel für mich mit Weihnachten eng verbunden

4.Deck the Halls
Ich liebe, liebe dieses Lied. Aus oben genannten Gründen ziehe ich wie gesagt britische Weihnachtslieder vor und "Deck the Halls" ist für mich eines der schönsten davon. Für entsprechendes Gänsehautfeeling kann ich nur die oben verlinkte Version empfehlen. Ich überlege das spontan bei uns in der Klinik zu machen- blöd nur dass so etwas in der Psychiatrie ungeahnte Folgen haben könnte ;)



5. Wir sind allein von Letzte Instanz
Kein Weihnachtslied im herkömmlichen Sinne, aber ich habe letztes Jahr einen langen Post dazu geschrieben, warum dieses Lied für mich eines der besten zu Weihnachten ist.

6. Oh Maria aus Sister Act.
Erinnert ihr euch an den Film? Ich habe ihn das letzte Mal vor ungefähr 13 Jahren gesehen aber damals sehr gelacht. Auf das Lied bin ich durch unseren Chor gekommen. Es macht beinahe noch mehr Spaß das Lied zu singen als es nur anzuhören. Tanzen kann man dazu übrigens ausgezeichnet. Und Klatschen- nur so als kurze Info

7. Happy von Pharrell Williams
Eins darf in der perfekten Weihnachtsplaylist nicht fehlen: Ein Lied das umgehend glücklich macht. Happy ist ein solches Lied. Egal wie mies mein Tag war oder wie gestresst ich bin. Nichts funktioniert besser als Happy in Dauerschleife zu hören um aufzutanken.



8. Happy Xmas (war is over) von John Lennon
Nur uns ausschließlich im Original. Alles andere ist meistens unerträglich kitschig. Aber die einfache simple Version von John Lennon kriegt mich jedes Mal aufs Neue. Ein bisschen Kitsch und Frieden darf es an Weihnachten schon sein. Jedes Jahr aufs Neue- gerade in diesem.

9. Hark the Herald Angels sing.
Ja ich bleibe beim englischen. Natürlich gibt es das Ganze auch auf Deutsch, aber siehe oben. Ich mag zu Weihnachten alles Britische. Das hat eine lange Familientradition.

10. Joy to the World von Georg Friedrich Händel
Der versteht mich. Ein Deutscher, der nach Großbritannien auswandert um eines der wundervollsten Weihnachtslieder überhaupt zu schreiben. Ich liebe den Moment in der Disney Verfilmung von A Christmas Carol als zum Schluss alle Händel singen. Hach wie wunderbar das ist.




Was sind eure liebsten Weihnachtslieder? Habt ihr klare Favoriten? Ist es vielleicht sogar Last Christmas? (Damit kann man mich jagen)
Ich freue mich auf eure Impressionen
Liebste Grüße
Lotte

Kommentare

  1. Vielen Dank, liebe Lotte. Eine wundervolle Playlist.

    Das Weihnachtsoratorium liebe ich und habe es sogar selbst schon gespielt, leider noch nicht in der Frauenkirche :) Wäre ja mal ein Ziel für nächstes Jahr...
    Den Flashmob find ich auch klasse. Ich hoffe sehr, dass ich auch mal bei sowas auch mal erleben darf.
    Ich wünsche dir eine schöne Vorweihnachtszeit!
    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Bücherliste Januar

Irgendwie ist der Januar wahnsinnig schnell vorbei gegangen und gleichzeitig fühlte er sich an wie eine Ewigkeit. Büchertechnisch sah der Beginn des Jahres eher mau bei mir aus. Ich habe ganze drei Bücher gelesen und mich irgendwie auch sonst im Januar ein bisschen verzettelt.
Ich glaube für mich beginnt das neue Jahr offiziell im Februar und ich zähle den Januar einfach als Testphase. Die drei Bücher der Testphase stelle ich euch natürlich trotzdem vor.



1. Der Report der Magd von Margaret Atwood Das Buch ist vor kurzem als Serie verfilmt worden und hat mehrere Emmys sowie zwei Golden Globes gewonnen. Leider kann ich dazu gar nichts sagen, da die Serie in Deutschland nur bei EntertainTV ausgestrahlt wird. Das Buch fand ich sehr bedrückend. Ich habe ja ein Faible für Dystopien und "Der Report der Magd" ist im wahrsten Sinne des Wortes dystopisch.  Was mich allerdings störte sind die Kritiken, die das Buch mit Orwell oder Huxley gleichzusetzen versuchten. Während die beiden Aut…

Mehr von dem guten Zeug bitte

Am Wochenende, während der Schnee die Welt ein bisschen weiß zauberte, kuschelte ich mich in Worte und Geschichten wie in eine warme Decke. Ich habe begonnen das erste Buch von Charlotte Eriksson zu lesen, ein Buch um das ich seit einem Jahr herum schlich. Gleich die ersten Sätze verzauberten mich und ich musste sie gleich allen möglichen Menschen schicken.  Ich las auch in "The Sun and her Flowers" von Rupi Kaur - noch so ein Buch, das ich schon ewig lesen wollte (und ja, ich muss dringend auch noch "Milk and Honey" dazu kaufen) und irgendwie bin ich gerade sowieso sehr sprach- und wortverliebt. Es gibt ja so Zeiten, gerade im Winter, da können Worte durchaus viel bewegen und verändern. 
Ich habe, während ich all die Gedichte und Geschichten las - und ich gebe zu das habe ich die ganze letzte Woche gemacht, wenn ich Zeit dafür fand-  gespürt wie ich innerlich ruhiger wurde und mir über viel Dinge klar wurde.  Und auf einmal führt dieser Post in eine völlig andere…

Weihnachtsgrüße

Die Sache mit Weihnachten ist die: Wir haben unzählige Erwartungen an die Stimmung, an das Fest, an die Geschenke, an das Essen und die lieben Verwandten. Wir erwarten Schnee, Kälte, Romantik und das perfekte Ambiente für eine heimelige Kulisse.
Irgendwie muss alles perfekt sein, klappt ja auch bei all den Bloggern. Die haben schließlich nie Streit am Weihnachtsmorgen, der Baum ist perfekt dekoriert und alle sind immer schön. Also bitte her mit der Perfektion, die sich wie eine Tube Honig über die nächsten Tage ergießt und alles im Keim erstickt, was annähernd gut sein könnte. Steinbeck hat einmal geschrieben "Now that you don't have to be perfect you can be good"  In diesem Sinne wünsche ich euch keine perfekten Weihnachten, keine perfekt angezogenen Menschen, kein perfektes Essen, das erst einmal vier Stunden bewundert und fotografiert werden muss, und keine sich perfekt benehmenden Kinder.  Stattdessen wünsche ich euch Freude, Ausgelassenheit und eine tüchtige Portion…