Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2017 angezeigt.

Genussmomente - 9 Restaurants an der Ostsee, die einen Besuch lohnen

Eines der besten Dinge am Ostseeurlaub ist das Essen. Meine Mutter ist eine fantastische Köchin und eigentlich müsste man niemals auch nur einen Fuß vor die Tür setzen um eine Menü mit dem Niveau eines Sternerestautrants zu erhalten. Da meine Mutter allerdings nicht für all meine Leser kochen kann und auch manchmal streikt wenn es heißt unsere Hobbitfamilie tagtäglich zu ernähren, kennen wir notgedrungen einige Restaurants im Umkreis, die nicht nur wunderbares Essen anbieten, sondern auch eine tolle Atmosphäre mit sich bringen. Und diese Restaurants kochen so viel, dass sie sogar etwas davon verkaufen und alle satt werden. Famos, nicht wahr?
Neun dieser Restaurants möchte ich euch heute vorstellen - für den Fall, dass ihr demnächst auf dem Darß oder in der Region um Stralsund und Greifswald Urlaub macht.

1. Die blaue Maus in Zingst
Direkt am Hafen gelegen ist "Die blaue Maus" ein wenig vor den Touristenfluten der Strandurlauber versteckt, aber jedes Mal unsere erste Anlaufste…

Sommer Playlist für Lipstick Feminists, Powerfrauen und Accoustic Liebhaber

Manchmal braucht es ja ein wenig Ermutigung und den richtigen Rhythmus um in Fahrt zu kommen. Manchmal ist es schön das Frausein zu feiern. Und weil ich es unglaublich schön finde das zu tun, habe ich heute zu  Beginn meiner kleine Playlist zwei Songs für alle Lipstick Feministinnen, die hier mitlesen. Ohne viele Worte, einfach ein "Toll, dass es dich gibt" - mit einem persönlichen kleinen Shoutout für Bloggermaman Rike und ihrer unwiderstehlichen Ehrlichkeit.
1. Demi Lovato - Confident What's wrong with being confident? Nichts denke ich. Ein Song, der mich beim Joggen jedes Mal schneller werden lässt und einfach Spaß macht
2. Hailee Steinfield - Most Girls Oh ich liebe, liebe, liebe diesen Text. Ganz besonders mag ich die Anfangssequenz "You're not like most girls" --- "I gotta go" Genau die richtige Reaktion auf diesen Spruch. Ich musste das Lied gleich einer Kollegin schicken, denn es ist genau richtig für alle Powerfrauen, die den Alltag besser…

Urlaubsgedanken

Gestern stieß ich beim Stöbern in einem Laden am Strand auf folgende Karte und wusste sofort:  Das ist genau der richtige Spruch für eine Montagsmotivation.  Gerade im Urlaub fallen mir immer Millionen von Dingen ein, die ich gerne ändern möchte. Ich will entspannter sein, mutiger darin für mich und andere einzustehen, selbstloser, sportlicher, mich gesünder ernähren und jeden Tag meditieren. Ich möchte mehr Freude verbreiten, lachen und tanzen, Berge von Büchern lesen und ein allgemein unkomplizierter Mensch werden. Tausend Dinge, die mir einfallen, weil ich Zeit dazu habe. Viele von ihnen ergeben Sinn, manche, wie der Wunsch immer unkompliziert zu sein, sind völlig hanebüchen und absolut sinnentleert. Allerdings haben sie alle eine Sache gemeinsam: Sie alle erfordern, dass ich sie lebe und nicht nur darüber spreche/schreibe. Sie erfordern, dass sie zu einer Priorität in meinem Leben werden und nicht nur so nebenher mitlaufen. Urlaub ist eine wunderbare Chance Prioritäten zu überprü…

Beste Tomatensauce der Welt - vorerst

Ich gebe zu, ich beginne meine Rezept Posts relativ häufig mit dem Satz: "Das ist das beste ... (bitte Rezept einfügen) der Welt". Was im ersten Moment wie Effekthascherei wirkt, stimmt für mich tatsächlich. Allerdings könnte es auch daran liegen, dass ich unglaublich begeisterungsfähig bin und kurzerhand alles was mir schmeckt als "Das beste der Welt" bezeichne. Fragt lieber nicht wie viele beste Burger der Welt ich schon in mich gebracht habe, aber immerhin meinte ich es jedes Mal aufs Neue ehrlich.  Heute nun also die Tomatensauce. Der Allrounder unter den Saucen, etwas das man zu Lachs aus dem Ofen, gebackenen Süßkartoffeln, frischem Gemüse oder vegetarischer Lasagne serviert. Oder eben als klassisches Kindergericht einfach mit Nudeln. 

Um das Bloggerideal aufrecht zu erhalten geben wir dem Ganzen heute den Namen "Pasta Mista mit Tomatensauce" und verschleiern die Tatsache, dass die Nudeln nicht mehr ausreichten und deswegen zwei verschiedene Sorten …

Erholung pur oder Perfektionismus ade ...

Am Freitag letzte Woche hat mein Urlaub begonnen. Noch vor 6 Uhr am Morgen saß ich im Zug an die Ostsee, völlig erschöpft vom Chaos der Reisevorbereitungen (das ist einen eigenen Post wert) und der langen Zeit ohne Urlaub. Ich schlief beinahe die ganze Fahrt und seither ist schlafen eines meiner liebsten Hobbys geworden. Das und das Lesen von wirklich absurd schlecht geschriebenen Romanen. Die meiste Zeit in den letzten zwei Tagen verbrachte ich im Gammellook auf der Couch, wahlweise in ein Buch oder Serien vertieft und das Wetter hier ist so miserabel, das auch kaum etwas anderes möglich war. Und soll ich euch etwas verraten? ICH LIEBE ES.  Wirklich. Die flache Unterhaltung, den langen Mittagsschlaf, der entspannte Tagesablauf - all das könnte kaum besser sein. Und während ich mich in den letzten Tagen einfach erholte, ging mir immer wieder der Begriff Perfektionismus durch den Kopf.  Und als ich diesen Artikel der APA (American Psychological Association) las, beschloss ich daraus e…

Ein unentschlossener Lesemonat oder - zurück zum Krimiglück

Irgendwie war der Juli nicht mein Lesemonat. Vielleicht liegt es  am Sommer, wobei der ständige Regen und die Kälte eigentlich dagegen sprächen, vielleicht daran, dass ich inzwischen unglaublich urlaubsreif bin, aber im Juli wurde ich nicht so ganz warm mit den Büchern, die ich lesen wollte. Manchmal ist das eben so, aber ich habe Hoffnung, dass der August, mit seinen zwei Wochen Urlaub, für mich etwas frischen Wind bringt. Aber zunächst einmal meine Bücher im Juli für euch. Vielleicht werdet ihr ja warm damit. 
1. Almost Adulting von Arden Rose Witzig geschrieben, amüsant und kurzweilig. Das Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste. Allerdings fiel mir schon auf den ersten Seiten auf: Ich bin leider zu alt für dieses Buch. So amüsant und erfrischend es auch geschrieben sein mag, für mich war es leider Zeitverschwendung. Allerdings kann ich es wärmsten jedem Erstsemester empfehlen, der gerade von Zuhause ausgezogen ist. Jene von uns, die seit Jahren ein eigenständiges Leben führe…

Montagsmotivation vom Zauber des Phlegma oder "Kann ich etwas ändern? Nein, dann eben nicht"

Letzten Mittwoch hatte ich einen blöden Tag. Mein nagelneues Mac Book entschied sich keinen Ton mehr von sich zu geben und blieb bei dieser Entscheidung, trotz allem was ich und das nette Support Team von Apple versuchten- Das ist wirklich ärgerlich, denn mein uralter Laptop auf dem ich gerade diesen Blogpost verfasse ist nicht nur langsam, sondern kann sich auch nicht mehr wirklich ins Internet einloggen und das Meiste auf dieser Welt überfordert ihn einfach.  Aber immerhin hatte ich einen Abend auf den ich mich freuen konnte. Ich fuhr mit dem Zug in einen Vorort von Hannover um mich dort mit einer Freundin zum Game of Thrones gucken zu treffen. Soweit so gut. Als ich jedoch aus dem Zug auf den Bahnsteig (Betonung auf STEIG also steigen = gehen/zu Fuß sein) stieg und mich nach meiner Freundin umsah, flog ich ein wenig durch die Luft. Mich hatte eine Fahrradfahrerin gerammt, die in vollem Tempo durch den Regen über den Bahnsteig fuhr - ein Ort an dem man nicht Fahrrad fährt- um den Z…

1001 Nacht in Lottes Küche oder bestes Katerfrühstück to go

Vor zwei Wochen war ich in Leipzig zu einer großen Party eingeladen. Wir hatten alle unglaublich viel Spaß, tanzten die gesamte Nacht und flippten alle ein wenig aus - ich sage nur Dinosaurier tanzt im Flur- insgesamt war es also ein extrem gelungene Veranstaltung.
Beinahe noch gelungener als die Party an sich war jedoch das Katerfrühstück am nächsten Tag. Die Mitbewohnerin einer Freundin zauberte dieses wunderbar einfache aber geniale Frühstück, das binnen Sekunden von den beinahe zwanzig Übernachtungsgästen verschlungen wurde (ok, der Großteil davon von mir- ich saß aber auch direkt vor der Schüssel) und da mit Bloggern frühstücken bedeutet, dass jedes neue geniale Rezept aufgesaugt und mit dem Kommentar "Darf ich das bloggen???" versehen wird, habt ihr auch etwas davon. Ich habe das Rezept noch einmal nachgekocht und habe fest vor mich dieses Wochenende, wenn möglich, komplett davon zu ernähren- so gut ist es. Und ich bin wirklich wählerisch, wenn es darum geht Gerichte ü…

7 Dinge, die meine Laune verbessern

Manchmal hat man so Tage... Tage, an denen einfach alles schief geht. Tage, an denen nichts funktioniert, Tage, die grau und voller Misanthropie sind. Jeder Mensch hat diese Tage und es ist völlig in Ordnung.
Manchmal bin ich traurig und weiß nicht warum, manchmal kann mir die Welt gestohlen bleiben.  An solchen Tagen finde ich es wichtig, dass ich liebevoll mit mir umgehe, ein bisschen, wie man mit einem kranken Kind umgeht. Dafür gibt es keine Geheimrezeptur, die jedem passt und kein Allheilmittel, das bei gewissenhafter Einnahme Weltschmerz auf ewig bekämpft. Es sind kleine Tricks und Kniffe, die ich anwende, weil ich mich nach beinahe 26 Jahren und einigen sehr harten Zeiten gut mit mir auskenne. Ich weiß was mir gut tut und genau das mache ich dann. 
Aber bevor ich euch meine fünf Favoriten für traurige Tage nenne, möchte ich zwei Dinge voran stellen. 
Erstens, wenn ich von Weltschmerz und Traurigkeit spreche, dann meine ich keineswegs eine klinische Depression. Das sind zwei se…

Bodyimage 2.0 oder Warum es etwas ausmacht wie du über deinen Körper sprichst

Wer von euch ist einem Umfeld aufgewachsen, in dem ausschließlich positiv über den eigenen Körper gesprochen wurde?
Wer von euch hat noch nie gehört, dass jemand eine Diät macht?
Wer von euch hat noch nie den Satz gesagt "Ich muss dringend abnehmen"?
Und wer von euch hat diesen Satz noch nie aus dem Mund eines ihm nahe stehenden Menschen gehört?

Ich tippe einfach mal darauf, dass es niemandem so geht. Glückliche Menschen, die all diese Fragen mit "Ich" beantworten können: Bitte einen Kommentar hinterlassen. Ihr seid die Königinnen des Tages (und Könige für die zwei Männer, die hier lesen).
Tatsächlich das (ver)urteilen des eigenen Körpers oder des Körpers eines anderen Menschen so alltäglich, dass es uns gar nicht mehr auffällt. "Bei den Schenkeln sollte die besser eine andere Hose tragen" kommt relativ schnell im Gespräch auf. Die Frage "Sehe ich fett darin aus?" Stelle ich ungefähr fünf Mal pro Kleidungsstück, wenn ich mit meinen Mädels shoppen …

Vom Heimweh oder vom guten Gefühl der Melancholie

Am letzten Wochenende war ich in Leipzig. Eine liebe Freundin von mir feierte eine große WG Party und ich traf mich außerdem mit Dr. Ralf Friedrich (seinen Gastbeitrag könnt ihr hier lesen), seiner wundervollen Freundin und dem nicht minder wunderbaren Hund Professor Lupin. 
Und ich bekam Heimweh.  Heimweh bekomme ich jedes Mal, wenn ich nach Leipzig fahre. So ein komisches Ziehen in der Bauchgegend und ein bisschen schlucken müssen, wenn ich nach Hannover zurück kehre.  Und irgendwie macht mich das immer ein bisschen unzufrieden. Denn, um ehrlich zu sein, ist das Jammern auf hohem Niveau. Schließlich ist es nicht so, dass ich zurück in die Hölle fahre, sondern zu lieben Freunden, einer Arbeit, die mir großen Spaß macht und so vielen Veranstaltungen, dass ich das Ganze auch locker in ein halbes Jahr packen könnte.  Und trotzdem ist es nicht einfach. Als ich nach Hannover zog dachte ich, es wäre vorbei mit Leipzig. Ein neuer Lebensabschnitt steht an und ich werde gar keine Zeit haben …

Montagsmotivation - Sei dein eigenes Einhorn

An diesem Wochenende stand viel unter dem Stern der Tierwesen. Ich kaufte ein Poster mit einem Einhorn in Therapie, traf einen Dinosaurier auf einer Party und wurde allseits für meine Tasche gefeiert, auf der ein Einhorn felsenfest behauptet: I don't believe in humans.
Warum ich euch das erzähle? Nun, ich habe ein wenig überlegt und bin zu dem Schluss gekommen, dass etwas mehr Exzentrik in mein Leben gehört.
Seit ich aufgehört habe zu studieren und mein eigenes Geld verdiene, bin ich ein wenig angepasst geworden. Vor lauter neu sein und alles entdecken, habe ich mit einem Mal angefangen sehr viel Wert auf das Bild zu legen, das ich nach Außen präsentiere und versucht das ein wenig zurecht zu biegen. Allerdings habe ich dabei ein wenig vergessen, dass mich Angepasstheit eigentlich gar nicht ausmacht.. Denn ganz ehrlich? Ich mag mich eigentlich genauso wie ich bin. Mit einer festen Meinung ohne immer allen gefallen zu wollen und gemocht zu werden, mit all den Herr der Ringe Zitaten,…

(W)Mut zur Veränderung?

Gestern brach in Hamburg das Inferno aus. Bilder, die eigentlich nicht so richtig hierher passten, strömten durch die sozialen Medien. Es gab riesige Aufschreie wer, wann, wie, warum angefangen hat und schuldig ist und mir verursachte das alles, um ehrlich zu sein, ein starkes Gefühl von Übelkeit. Und wisst ihr warum?
Weil, um ehrlich zu sein, das ganze Auto abbrennen, Brandsätze werfen und Leute zusammen schlagen das Niveau eines Zweijährigen hat, der das hübsche Spielzeug kaputt macht, weil es dem Nachbarskind gehört. Wobei, ich muss mich offiziell bei allen Zweijährigen entschuldigen, die sind nicht so.
Bin ich mit allem einverstanden, was die G20 veranstalten? Mag ich Donald Trump? Finde ich, dass wir keine Mitspracherechte haben sollten? NEIN.
Ich bin ein erklärter Freund der Demokratie. Ich stehe ein für Versammlungsfreiheit und das Recht zu demonstrieren. Ich stehe auf für die Menschenrechte und bin dafür, dass jeder Mensch unabhängig vom Status seiner Familie, seiner Religion,…

5 Podcasts, die den Abwasch schöner machen.

Seit einiger Zeit macht mir Hausarbeit und wahllos durch die Wohnung rennen großen Spaß. Nicht, weil ich plötzlich die irre Freude dabei empfinde einen Staubwedel zu schwingen oder die Toilette zu reinigen, sondern, weil ich eine schöne Beschäftigung gefunden habe, die mir derartige Arbeiten versüßt. Podcasts. Wie bei Youtube ist Lotte sicher wieder die Letzte, die einen neuen Medientrend entdeckt, aber hey, immerhin habe ich es geschafft.
Und weil Podcasts großen Spaß machen, informativ sind und mich häufig zum Lachen bringen, stelle ich euch heute einfach 5 meiner Lieblingspodcasts vor.

1. The Skinny Confidential Him and Her 
Oh ich muss immer wieder so lachen, wenn ich Lauryn Evarts und Micheal Bosstick zuhöre. Lauryn betreibt seit Jahren den erfolgreichen Blog "The Skinny Confidential" und vor einiger Zeit haben sie und ihr Mann Micheal beschlossen in einem Podcast "some measure realness" zu zeigen - und das tun sie, immer mit einem Augenzwinkern, häufig kontrove…

Frühstück für verregnete Sommertage

Am Wochenende habe ich nicht nur das Design meines Blogs verändert, ich war auch Joggen - Bei Starkregen. Oh ja, als ob mich drei Regentropfen vom Rennen abhalten... Dachte ich. 
Die Realität war besagter Starkregen und ich mittendrin. Als ich schließlich völlig durchnässt nachhause kam, wollte ich nur eins: Schokolade. Und weil das Ganze beim Frühstück eine herausragende Sache ist, habe ich einfach ein schönes Frühstück daraus gemacht.
Schokoladen-Erdnuss-Porride. Jawohl. Und weil es so lecker und gesund war, habe ich heute das Rezept für euch. Nur für den Fall, dass ihr bei Starkregen Bewegungsdrang verspürt. Man weiß ja nie.


Schokoladen-Erdnuss-Porride
Das braucht ihr 1 Hand voll Haferflocken 1 EL Chiasamen 2 EL Rohkakaopulver 1 TL Erdnussmus  (gibt es bei DM. Das ist Erdnussbutter ohne Zuckerzusatz) 1 Tasse Milch nach Wahl (Ich habe Sojamilch genommen) 1 Prise Chilli Flocken 1 Prise Salz 1 EL Rohkakaosplitter Obst zum Garnieren
Das macht ihr Haferflocken, Chiasamen und Kakaopulver verrühren.  Die…

Warum eine Pause manchmal eine gute Idee sein kann

Willkommen ihr Lieben im neuen Lotte Fuchs Design... Ihr glaubt gar nicht wie viel Zeit ich am Wochenende in diesen Blog investiert habe. Um ehrlich zu sein, glaube ich es selbst nicht.  Aber hier sind wir. Frisch und neu, mit Menüleiste, Logo und Mädchenfarben. Wobei ich dieses dunkle Lila wirklich beruhigend finde.  Lotte Fuchs is back in Bloggertown und sehr froh wieder dabei zu sein.  Dennoch, die Pause hat es wirklich gebraucht. Mein Kopf war, was das Bloggen anging, völlig leer und erschöpft und heute tobt er vor Ideen. 
Ich habe gebastelt und gewerkelt, geflucht und bin völlig erschöpft ins Bett gefallen. 
Aber zurück zum Thema. Heute soll es um Pausen gehen. Um bewusste Erholung und Zeit für sich.  Ich habe ja schon immer wieder damit angegeben  hin und wieder dezent darauf aufmerksam gemacht, dass Zeit für mich leider oft sehr knapp bemessen ist und ich das Gefühl habe von A nach B zu stürmen, um am Ende völlig ausgelaugt bei Z anzukommen. 
Vorletztes Wochenende habe ich mic…

Leseliste im Juni: Zauberlehrlinge aufgepasst

Achtung, Achtung: Lotte ist zurück. Zwar noch nicht so ganz und vollständig, aber immerhin mit meiner Zusammenfassung einer Leseliste und das ist ja immerhin ein Anfang. Alles zu meiner Blogpause und wie es weiter gehen soll, erfahrt ihr in der nächsten Woche - wobei ich jetzt, da ich diesen Post schreibe, selbst nicht ganz sicher bin. (Gut, ich schreibe ihn eine Woche im Voraus. Ein bisschen Zeit bleibt also noch). Aber nun erst einmal zur Leseliste. Erstaunlicherweise ist diese ein wenig eigen. Ich habe nämlich den größten Teil des Juni damit verbracht die Serie "Die Flüsse von London" erneut zu lesen. Nachdem das neue Buch von Ben Aaronovitch "The Hanging Tree" heraus kam, war ich plötzlich so sehr in der Welt von Peter Grant gefangen, dass ich alle vorigen fünf Teile der Reihe noch einmal lesen wollte. Und das tat ich dann auch. Da ich euch allerdings nicht mit einer Zusammenfassung aller Romane langweilen möchte stelle ich euch nur den letzten Teil vor. Glaubt…

Montagsmotivation - Take a Break

Meine heutige Montagsmotivation ist ein bisschen unkonventionell, denn ich kündige eine Pause an. Jawohl. Kaum zu glauben, aber wahr: Lotte Fuchs macht Sommerpause.  Wie es dazu kam? Ich habe derzeit ein bisschen das Gefühl in ein kreatives Loch gefallen zu sein. Meine Ideen kommen mir abgedroschen und langweilig vor, mir fehlt die freudige Erwartung endlich einen Post schreiben zu können, das Gefühl ganz aufgeregt zu sein und den Kopf voller Ideen zu haben. 
Und aus diesem Grund atme ich durch. Ich lehne mich zurück, schaue was für kreative Ideen sich sammeln können, wohin mich alles führt, wenn ich keinen Plan habe und mich treiben lasse.  Ich überlege nämlich schon länger in welche Richtung es mit Lotte Fuchs gehen soll. Will ich mich mehr auf Montagsmotivationen konzentrieren, auf Bücher, Literatur, Rezepte? Was macht diesen Blog besonders, bringt euch dazu vorbei zu schauen? Sollte ich meine kreativen Texte, meine Kurzgeschichten und längeren Werke auch einfließen lassen? Möchte…