Direkt zum Hauptbereich

Fünf Mal winterliche Schönheitspflege

Ich bin weit davon entfernt ein Beauty Blogger zu sein - ganz im Gegenteil, ich bin froh wenn mein Lidstrich auf beiden Seiten ungefähr gleich aussieht, aber in den letzten Wochen und Monaten habe ich einige kleiner Veränderungen in der Schönheitspflege vorgenommen, die wirklich großartig waren. Und da wir im Winter ja alle böser trockener Heizungsluft und wenig Zeit an der frischen Luft ausgesetzt sind, möchte ich euch ein paar Neuerungen vorstellen.


1. Öl

Oh ja, ich liebe Öle.Sowohl für die Haarpflege (eine nächtlich Kokosölmaske vor dem Duschen wirkt wahre Wunder) als auch für das Gesicht und den Körper. Gerade im Winter, wenn die Luft trocken ist, sind Öle eine wunderbare Alternative zu normaler Creme. Meine Haut neigt zu Akne, trotzdem hatte ich nie vermehrt Pickel, wenn ich ein schönes Gesichsöl für die morgendliche Pflege verwendet habe, ganz im Gegenteil. Ich achte allerdings auf gute Inhaltsstoffe und darauf keinen Alkohol in meinen Produkten zu haben, da Alkohol der sicherste Weg ist meine Haut aus dem Gleichgicht zu bringen.

2. Gehe den ungewöhnlichen Weg

Pflegeprodukte können sehr teuer sein. Allerdings muss das gar nicht der Fall sein. Da ich, wie eben beschrieben gerade im Winter Öle für die Haut sehr liebe habe ich meine Körperlotion ebenfalls ersetzt. Nach dem Duschen verwende ich nun Babyöl um meine Haut zu pflegen. Nichts ist schöner. Die Haut fühlt sich samtweich und wunderschön an, das Babyöl duftet zart nach Mandel, zieht schnell ein  und eignet sich perfekt für sensible Haut. Die beste Investition, die ich in diesem Winter getroffen habe- zumindest bei den Pflegeprodukten.
Babyöl gibt es für sehr wenig Geld in der Drogerie und es wird strengsten auf alle Verträglichkeiten geprüft.

3. Deo mal anders
Ich habe eigentlich immer auf Sprühdeo gesetzt. Meiner Meinung nach war es so viel praktischer als die Roller. Doch eines war denkbar ungünstig: Die angebliche Haltbarkeitsdauer auf der Haut stimmte bei mir nicht ein einziges Mal. Ich musste mich mehrfach am Tag eindieseln und fand das sehr unangenehm. Seit einigen Wochen verwende ich die "Oma" Version von Deo. Den klassischen Roller. Morgens nach der Pflege trage ich das Deo auf und bin seither begeistert. Tatsächlich gibt es kein täglich mehrfaches nachsprühen mehr, Das Deo hält was es verspricht. Eine völlig neue Welt. Auch hier achte ich übrigens auf Produkte ohne seltsame Aluminiumsalze, Silikone, Parabene oder Farbstoffe.

4. Wie grausam ist mein Make up?

Oh ich habe bei youtube das Video von Hannah Witton gesehen in dem sie schaut wie grausam ihre Make up ist. Das war schon recht bitter. Danach ging ich einmal zu meinem Make up und sah selbst nach. Tatsächlich fielen einige Produkte, die ich sehr gern genutzt habe in die Kategorie: Tierversuche. Also habe ich mein Make up entsprechend angepasst und mich dabei über mich selbst geärgert.Ich habe mir bisher erstaunlich wenig Gedanken zu diesem Thema gemacht und fröhlich Firmen unterstützt, die ihre Produkte an Tieren testen. Da ich schon immer darauf geachtet habe möglichst hochwertige und wenn möglich auch Naturprodukte zu verwenden, waren es nicht viele Dinge, die ich verändern musst, aber dass es überhaupt der Fall war hat mich ein wenig erbost. Noch dazu als ich bemerkte, dass große und sehr reiche Konzerne, die die Möglichkeit hätten es anders zu machen unter die Kategorie "Cruel Make up" fallen. Warum eigentlich? Wie ist das bei euch? Wie genau schaut ihr auf euer Make up? Und habt ihr einen Tipp für nicht grausamen aber lange haltenden Lipgloss? Ich bin bei allem fündig geworden, nur dort scheitert es bisher. Also bin ich sehr dankbar für Tipps von euch.

5. Lippenbalsam
Stichwort tockene Luft. Ich habe eigentlich jeden Winter unglaublich rissige Lippen, denen auch nicht mit einem entsprechenden Labello geholfen werden kann. Das fühlt sich blöd an und kann sehr schmerzhaft sein. Allerdings habe ich diesen Winter etwas mehr in meine Lippenpflege investiert. Meine neue Lippencreme ist von Nuxe (die mich nicht für diesen Post bezahlt haben ;)), duftet wunderbar nach Orange und enthält Honig. Ich trage die Creme jeweils einmal morgens und abends auf und seither sind meine Lippen samtweich. Sollte sich also demnächst ein Prinz hierher bemühen: Ich bin bestens auf Küsse vorbereitet ;)



Tatsächlich sind die Neuerungen nicht weltbewegend, aber sie zeigen eine tolle Wirkung, Der Winter ist für mich immer eine kleine Herausforderung, da ich einerseits zu Pickeln neige aber meine Haut auch sehr schnell austrocknet. Von daher bin ich sehr froh nun eine Lösung funden zu haben. 
Habt ihr bestimmte Pflegerituale, die euch die Wintermonate erleichtern?
Ich freue mich über Tipps und Vorschläge
Liebste Grüße
Lotte

Kommentare

  1. Das Aloevera-Gel von Santaverde und darüber die Beruhigende Maske von Dr. Hauschka gegen rote Kälteflecken und Jucken im Gesicht.

    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich liebe Dr Hauschka!!! ❤ Das Gesichtsöl ist auch so großartig
      Danke für den Tipp 😊

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Anmerkungen und Kommentare :-)

Beliebte Posts

Weg mit den Mythen

Der folgende Post ist das Gegenteil von einfach. Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht, ob ich ihn überhaupt veröffentlichen möchte und das liegt unter anderem daran, dass er so privat ist wie bisher wenig auf meinem Blog. Viele Dinge behalte ich für mich, sie passen nicht hier herein, aber ich denke in diesem Fall sollte es das. Und nachdem inzwischen mehrere Jahre vergangen sind, denke ich: einfach machen.
Der heutige Post ist weniger Montagsmotivation als vielmehr Aufklärung und dafür möchte ich eine Geschichte voran stellen. Als ich noch jung und um einiges naiver war als heute, hatte ich Besuch. Der Freund einer lieben Freundin kam nach Leipzig und übernachtete bei mir. Sein enttäuschter Blick, als ich ihn auf dem Sofa einquartierte sprach Bände, aber ich hatte das Gefühl damit genau das richtige Signal gesetzt zu haben. Wir verbrachten ein angenehmes Wochenende miteinander, von seinen andauernden Beschwerden über das Sofa einmal abgesehen. Er erzählte mir viel von seinem Kampfs…

Ein bisschen mehr Anstalt, bitte!

In unserer Wohnung gibt es keinen Fernseher, zumindest keinen um darin Tatort, Wetten, dass? oder Frauentausch zu gucken. Dafür haben wir weder Zeit noch die nötige Lust.
Um ehrlich zu sein langweilt mich das herkömmliche Fernsehprogramm meistens, Tatort und Co. sind faktisch meist falsch und ich finde eh kaum die Zeit mir so etwas anzuschauen.
Eine große Ausnahme gibt es jedoch: Satirsendungen. Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan der heute show. Dieses Jahr ist jedoch eine Sendung dazu gekommen, die beinahe alles in den Schatten stellt, was ich bisher an politischem Kabarett und Satire gesehen habe. Bitterböse, gnadenlos und sofort mit einer einstweiligen Verfügung von einem gewissen Herrn Joffe (Herausgeber der Zeit, klick hier) bedacht, ist das neue Format von "Neues aus der Anstalt" bisher ungeschlagen auf Platz 1 meiner liebsten Satiresendungen.
Dabei blieb mir bei einigen Sendungen das Lachen, vor lauter Wahrheit, im Hals stecken. So zum Beispiel bei Claus von Wagner…

Ein Hoch auf die Frauen

Während ich den Titel des heutigen Blogposts lese, muss ich ein bisschen schmunzeln. Das Ganze klingt recht pathetisch. Vielleicht durchaus zurecht.  In den letzten Monaten und Jahren habe ich nämlich eine Sache festgestellt: Freundinnen sind unbezahlbar.  Sie sind für dich da, wenn du zum tausendsten Mal einen Abend durchgehst um festzustellen, was das nun alles zu bedeuten hat, nehmen dich in den Arm, wenn gerade mal alles schief läuft, ziehen dich mit Typen auf, indem sie Gänsblümchenblätter für dich zupfen, machen Unfug mit dir, leihen dir ihre Ohr, ihr Kleid oder sogar ihre Schulter zum ausweinen und holen dich auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn du mal wieder abhebst.  Kurzum: Sie sind einfach das Salz in der Suppe.  Irgendwie haben wir Damen uns einreden lassen, dass die einzige Beziehung, die wirklich zählt, die mit deinem sexuellen und/oder Lebenspartner ist. Was wir dabei vergessen: Zwischen allen Beziehungen, den lärmenden Liebschaften und auf und ab sind die Freundin…