Direkt zum Hauptbereich

Genussmomente - 9 Restaurants an der Ostsee, die einen Besuch lohnen

Eines der besten Dinge am Ostseeurlaub ist das Essen. Meine Mutter ist eine fantastische Köchin und eigentlich müsste man niemals auch nur einen Fuß vor die Tür setzen um eine Menü mit dem Niveau eines Sternerestautrants zu erhalten. Da meine Mutter allerdings nicht für all meine Leser kochen kann und auch manchmal streikt wenn es heißt unsere Hobbitfamilie tagtäglich zu ernähren, kennen wir notgedrungen einige Restaurants im Umkreis, die nicht nur wunderbares Essen anbieten, sondern auch eine tolle Atmosphäre mit sich bringen. Und diese Restaurants kochen so viel, dass sie sogar etwas davon verkaufen und alle satt werden. Famos, nicht wahr?
Neun dieser Restaurants möchte ich euch heute vorstellen - für den Fall, dass ihr demnächst auf dem Darß oder in der Region um Stralsund und Greifswald Urlaub macht.

1. Die blaue Maus in Zingst
Direkt am Hafen gelegen ist "Die blaue Maus" ein wenig vor den Touristenfluten der Strandurlauber versteckt, aber jedes Mal unsere erste Anlaufstelle. Die besten Fischbrötchen findet ihr hier. Es ist nicht wirklich Urlaub, wenn wir nicht eine Schiffstour von Barth nach Zingst machen und dort bei der blauen Maus einkehren. Es lohnt sich auf jeden Fall. Bisher habe ich nirgendwo besseres Pommernsushi (aka Fischbrötchen) zu mir genommen.

2. Die Lunchbox in Rostock
Die Lunchbox verbindet gleich zwei meiner Leidenschaften: Essen und Bücher. Das kleine Restaurant befindet sich direkt in der Hugendubel Buchhandlung Rostock und zaubert köstliche Currys, Salat und ungemein gute Pastagerichte. Ich bin jedes Mal aufs Neue begeistert.




3. Burwitz Legendär in Rostock
Wer - wie mein Vater - nicht so viel von neumodischem Kam -  Kaninchenfutter in der Lunchbox - hält, in Rostock aber trotzdem Hunger bekommt, für den ist Burwitz Legendär die richtige Adresse. Ehrliche Küche, nichts allzu ausgefallenes aber mit hochwertigen Zutaten und wirklich lecker ist das Restaurant ein Highlight für die ganze Familie. Mir persönlich hat es besonders die hauseigene Grapefruitlimonade angetan.

4. Der Burgermeister in Stralsund
Oh ja. Oh, oh ja... Der Burgermeister ist vergleichsweise neu in Stralsund, bietet die besten Burger der Stadt, ist in wunderschöner Lage direkt auf dem alten Markt und macht mich bei jedem Besuch glücklich. Besonders der vegetarische Burger mit Aubergine und Büffelmozzarella ist der Wahnsinn. Verliebt bin ich auch jedes Mal aufs Neue in die perfekten Süßkartoffelpommes. Unbedingt probieren: Die Kerbelmajonäse - so gut.



5. Das Coffifee in Stralsund
Meine Liebe zum Coffifee in Stralsund habe ich hier bereits erklärt. Sie ist wahr und echt und einzigartig. Das vegane Café liegt direkt neben Stralsunds bezauberndsten Buchladen, bei dem ich jedes Mal ein kleines Vermögen lasse. Die Paninis sind der Wahnsinn, der Matcha Latte mit Eis und Dinkelmilch umwerfend und das Personal einfach bezaubernd. Mein Highlight: erst Buch kaufen und dann beim Matcha Latte trinken lesen. Perfekt und idyllisch.

6. Das Strandhaus in Altefähr
Ihr sucht den perfekten Platz für einen lauen Sommerabend und Barbecue? Bekommt ihr im Strandhaus Altefähr. Frisch Gegrilltes in entspannter Atmosphäre und der perfekte Blick auf den Sund und Stralsund - was könnte schöner sein? Für Vegetarierer und Fleischesser ist auf jeden Fall etwas dabei. Besonders die Idee seine Speisen aus lauter kleinen Einzelangeboten selbst zusammen zu stellen finde ich wundervoll.



7. Die Alte Sternwarte in Greifswald 
Das Biobistro in Greifswald liegt ein wenig ab vom Schuss jenseits der Touristenpfade, lohnt aber einen Besuch. Frisch, gesund und einfach lecker - es ist für Jeden etwas dabei. Das Bistro wird vom Pommerschen Diaknoieverband betrieben und bietet Menschen mit psychischern Beeinträchtigungen die Möglichkeit wieder in den Alltag und ins Arbeitsleben zu finden. Essen und Gutes tun - manchmal kann es so einfach und wunderschön sein.

8.  Das Jambolaya in Barth
Ein Hauch exotischen Flair kann man als Gast im Jambolaya schon verspüren. Meine liebste Cocktailbar bietet einen wundervollen Blick über den Barther Hafen und Bodden. Serviert werden leckere Cocktails und das luxuriöse Gefühl von Urlaub und laissez faire.

9. Das Eshramo in Barth
Ich bin pingelig wenn es um Italiener geht. Ganz ehrlich, es ist nicht so leicht mich zufrieden zu stellen. Dass dies ausgerechnet in Barth der Fall sein würde hätte ich nie gedacht. Doch seit wir letztes Jahr dort meine erste Stellenzusage gefeiert haben, bin ich begeistert. Ehrliche und gute Küche, leckerer Wein und wer mag kann seine Pizzen eine Portion kleiner bestellen. La dolce Vita deluxe sozusagen.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihre Lieblingsrestaurants im Urlaub? Orte, zu denen ihr immer wieder gehen könntet?
All meine Empfehlungen kommen übrigens von Herzen. Ich habe keinerlei Vorteil dadurch, dass ich über die Restaurants berichte oder sie empfehle. Tatsächlich finde ich sie einfach so wunderbar.

Liebste Grüße
Lotte

Kommentare

Beliebte Posts

Selbstfürsorge rulez...

Wisst ihr noch, wie ich letzten Montag 3 Zeilen als Montagsmotivation schrieb? Das lag an mir. Ich war ein Esel.
Zwei Wochen ungefähr lief ich schon mit ziemlich fiesen Schmerzen durch die Gegend. Ich habe mir eingeredet, dass alles gar nicht so schlimm sei, ich mich ein bisschen anstellen würde und sowieso bin ich überhaupt immer viel zu zimperlich.
Bis ich dann am Samstag erst beim kassenärztlichen Notdienst und dann eine Weile in der Notaufnahme abhing, weil ich eine Infektion verschleppt hatte. Yay, so muss das sein.
Clever wie ich war hatte ich alle STOPP Schilder meines Körpers ignoriert, konsequent weitergearbeitet und mich immer wieder davon überzeugt, dass ich natürlich Höchstleistung von mir zu erwarten habe. Bis nichts mehr ging.
Es hätte mir eine Warnung sein können, als ich am Donnerstag eine Verabredung absagte, weil mir vor Schmerzen ein wenig schwarz vor Augen wurde (nach 11 Stunden arbeiten). War es aber nicht, weil ich in meiner grenzenlosen Selbstüberschätzung dachte…

Geburtstagstorte

Kennt ihr noch Findus und Petterson? Da gibt es ein Buch mit dem Titel "Eine Geburtstagstorte für die Katze". In diesem Buch versucht Petterson so ziemlich alles um eine Tort für Findus herzustellen. Klappt am Ende auch, aber ich bin mir sicher dem Herrn ist dabei das eine oder andere graue Haar gewachsen.
Ungefähr so ging es mir gestern und das liegt alles an Fräulein C. Fräulein C lernte ich letztes Jahr bei einem Einführungstag für neue Mitarbeiter kennen. Ein Blick und wir beide waren sofort verknallt. Seither ist Fräulein C fester Bestandteil meines Freundeskreies, wir telefonieren quasi ständig, treffen uns so oft es geht und flippen beide ein bisschen aus, wenn der jeweils andere Geburtstag hat.
An sich auch sympathisch, bis Fräulein C die folgenden Worte sprach "Du brauchst zu deinem Geburtstag eine Torte. Ich habe nämlich Kerzen gekauft" Könnte ich ignorieren, hätte ich ihr nicht vor einem Monat ungefähr dasselbe gesagt und sie gezwungen eine Benjamin Blüm…

Done is better than perfect

Ich habe einen Hang dazu alles möglichst perfekt machen zu wollen. Das klingt wie ein Satz, den man gut im Vorstellungsgespräch sagen kann, wenn man nach seinen Schwächen gefragt wird. Beschaulich, sympathisch und definitiv jemand, der sich in seine Aufgaben verbeißt.  Perfektionismus ist angesagt, ein bisschen hip und wir können uns alle darin sonnen.  In Wahrheit sind wie nämlich meist ein bisschen stolz auf uns, wenn wir behaupten nach Perfektion zu streben.  Nur, dass es leider Augenwischerei ist und eine willkommene Ausrede um sich am Ende schlecht zu machen, runter zu ziehen oder auf andere, vermeintlich luderige Menschen herab zu blicken. 
Dabei macht Perfektionismus meistens eins: Gelähmt.  Wenn ich eine Aufgabe nur perfekt bewältigen kann und ansonsten nichts wert bin, so scheitere ich eigentlich schon zu Beginn. Es gibt keine Perfektion. Niemals. Strebe ich jeden Tag aufs Neue danach, so mache ich mich immer wieder bewusst unglücklich und gelähmt, starre mit sehenden Augen …